übergewichtige Kinder

    • (1) 11.05.11 - 21:10

      Hallo,

      ich hab mal eine Frage :-)

      wenn ihr eine Sportstunde mit übergewichtigen Kindern gestalten müsstet,

      was würdet ihr machen? Ein bestimmtes Spiel? Welches wäre

      sinnnvoll? #gruebel

      Ganz liebe Grüße!

      • wenn es sich bei der einen stunde um eine einmalige sache handelt, würde ich nichts bestimmtes machen. eventuell völkerball spielen, das macht wenigstens spaß. wenn es sich aber um eine regelmässige stunde handeln würde, würde ich anfangen, ihnen spielerisch klar zu machen, dass sie zu dick sind und so keine leistung bringen/spaß am sport entwickeln können, weil sie viel zu schnell aus der puste sind, unbeweglich. dann nach und nach wege aufzeigen, wie man kondition aufbauen kann. das bringt alles aber nicht viel ohne begleitende ernährungsumstellung/beratung.

          • Ich habe es auch gehasst....
            Verweigert habe ich mich allerdings nur auf dem Stufenbarren, nachdem mein Sportlehrer mich als Kartoffelsack bezeichnet hat.
            Dafür habe ich dann auch eine fünf kassiert, aber das war mir egal.

"herr fischer, wie Tief ist das Wasser"

1 Kind ist der Fischer
die restlichen Kinder sind... hmmm.. keine Ahnung? irgendwas, was ans andere Ufer von einem Fluss muss... ;-)

Der Fischer stellt sich an das eine Ende der Halle, oder des Platzes und die anderen Kinder an das andere.

Die Gruppe Kinder ruft: "Herr Fischer, Herr Fischer! Wie tief ist das Wasser?"
Der Fischer: "..."
Gruppe: "Wie kommen wir herüber?"
Fischer: der muss isch jetzt ausdenken, wie sich die Kinder bewegen sollen. Krebsgang, Hüpfen auf einem, oder 2 Beinen, Rennen, Seitwärtsgang, Kaffeeebohnen, vierfüßlergang... etc.

Die Kinder müssen schnell ans andere Ufer und der Fischer muss eines fangen (natürlich in der verordneten Gangart). Dieses Kind ist dann der Fischer.

Vorteil hier: vielfältige Bewegungsmöglichkeiten, Minimal 5 Kinder nötig (je nach Hallen/Platz-Größe)

Verschiedene Hasche-spiele..
z.B. Kette-bilden: Ein Kind ist der Fänger und muss die anderen Fangen. Hat es eins gefangen, müssen sich die beiden die Hand geben und zusammenfangen. So lange, bis sich alle Kinder an der Hand halten.
Allerdings sind hier viele Kinder notwendig, schließlich soll die Kette ja lang sein.

Ein Spiel für die Oberarme:
Die Kinder bilden 2 Mannschaften. Setzen sich auf eine Bank und geben von vorn nach hinten einen Ball über ihren Kopf durch. Der hinterste muss dann aufspringen und nach vorn laufen und sich hinsetzen. Gewonnen hat die Mannschaft, wo der 1. wieder der 1. ist. Oder wenn sie eine gewisse Strecke zurückgelegt haben.
Man kann ja auch noch ne Slalomstrecke mit einbauen.

Sprossenwandklettern
an einer Bank lang ziehen und was man sonst noch so mit einer Bank anfangen kann.
mit Sprungbrett auf einen Kasten springen, ähnlich wie Bockspringen
Purzelbäume auf Matten

allerdings sollte Springen nicht so oft vorkommen, da, zumindest von stark übergewichtigen Kindern, die Knie dann zu stark in Mitleidenschaft gezogen werden.

so... mehr fällt mir nicht ein... der sportunterricht ist halt schon ein stückchen her... #schein

  • uiii gleich so viele ! dankeschön... :)

    Hallo #winke

    das "Fischerspiel" kenne ich etwas anders.

    Je nach Anzahl der Kinder sind es am Anfang 1 - 3 Kinder als Fischer. Die stellen sich an eine Wand, alle anderen gegenüber.
    Nun fragen die vielen Kinder "Fischer, Fischer, welche Fahne weht heute?" Als Antwort wird eine Farbe genannt, z.B. rot.
    Nun dürfen die Kinder, die NIX rotes an der Kleidung haben, einfach so zur gegenüberliegenden Seite gehen. Die Fischer müssen versuchen, die Kinder mit roter Kleidung zu fangen (diese werden dann auch zu Fischern)
    Die, die auch auf die andere Seite kommen, dürfen weiter mitspielen.
    Es werden also immer mehr Fischer und weniger andere Kinder.
    Gewonnen hat das Kind, das als letztes übrigbleibt.

    Dieses Spiel wird gerne in der Turngruppe meiner Tochter als Abschluss gespielt (wir Eltern freuen uns, da sie danach immer total ausgepowert sind ;-) )

    lG
    Manu

(22) 11.05.11 - 22:00

Hallo,
wie wär's mit "Feuer, Wasser, Blitz"? (Feuer = in eine Ecke rennen, Wasser = auf Bänke, Sprossenwände etc. steigen, Blitz = hinlegen, evt. Eis = wie eingefroren stehenbleiben)

Auch Übungen zur Körperwahrnehmungen bieten sich an. Beispiele: Slalom laufen, im Liegen über Bänke ziehen, Rückwärtslaufen. Teamspiele fördern den Sportsgeist, den Ehrgeiz und machen Spaß.

Auf Sprungübungen würde ich vorerst verzichten.

LG,
C.

Je nachdem wie alt die Kinder sind:
Eine Zirkelparkour.

Wenn noch zu jung: Fussball.

Lg,
SE

Top Diskussionen anzeigen