Autofahrer (Drängler) anzeigen - bringt das was?

    • (1) 25.05.11 - 09:49

      Hallo!

      Am Wochenende bin ich mit meiner Freundin und unseren insgesamt 3 Kindern auf dem Rücksitz von einem Kurzurlaub nach Hause gefahren. Ich überholte gerade ein Auto auf der linken Spur der Autobahn und bin ca. 150-160 gefahren (es gab keine Geschwindigkeitsbegrenzung). Hinter mir ist dann ein Fahrzeug angerauscht, das deutlich schneller war. Er hat Lichthupe gegeben, nach links geblinkt und saß mir schon fast im Kofferraum. Ich bin nach rechts ausgewichen und als er vorbeifuhr, hat mir sein Beifahrer noch den Vogel gezeigt und mich beschimpft (gut, dass ich nichts gehört habe ;-) ).

      Frage: Bringt das was, so jemanden anzuzeigen wegen Nötigung und Beleidigung oder ähnlichem? Im Auto saßen zwei Personen, in unserem ebenfalls zwei Erwachsene. Da steht dann Aussage gegen Aussage, oder?

      Mir geht es einfach darum, solche Raser einmal wachzurütteln - so wie der gefahren ist, das war echt lebensgefährlich..

      • GLaub mir, solche müssen erstmal von der Straße gekratzt werden und selbst dann ist es nicht sicher, ob die etwas dadraus lernen...

        mein Cousin (ebenfalls ein sehr egoistischer Fahrer) hat sich über die Laterne aufgeregt, die im Weg stand, als er mit 70km/h in einer 50er Zone da rein gefahren ist... warum stellen die da auch Laternen in eine Kurve...der coole 3er BMW war übrigens Schrottreif...

        • Ja wahrscheinlich hast du recht, die lernen wohl nichts dazu...

          So was, dass die auch einfach Laternen in der Kurve aufstellen :-p
          Aber wenigstens Auto kaputt, das schmerz doch auch..

          • Papi hat ihm das Auto geschenkt... also hat er nichts verloren, was er ohne Papi eh nicht gehabt hätte... aber Papi war stinkewütend, weil das Auto auch noch auf Papis Versicherung lief und dann musste sich mein Cousin eine Gurke für 500€ kaufen und mit den 50PS durch die Straße gurken bis das Teil nach wenigen Monaten nicht mehr durch den TÜV kam.... jetzt fährt er Mofa#cool#huepf#huepf#huepf#huepf

    ##
    Frage: Bringt das was, so jemanden anzuzeigen wegen Nötigung und Beleidigung oder ähnlichem? Im Auto saßen zwei Personen, in unserem ebenfalls zwei Erwachsene. Da steht dann Aussage gegen Aussage, oder?
    ##
    Das weiß ich nicht, aber egal was aus so einer Anzeige wird, zumindest kapiert der Fahrer vllt mal, daß er durchaus für sein Fehlverhalten angezeigt wird.

    Hast Du eventuell erst kurz vorher die Spur gewechselst und die Geschwindigkeit des Schnellfahrers unterschätzt?

    Warum zeigt man Dir den Vogel, wenn Du alles richtig machst?

    Mach doch eine Anzeige. Allein schon die polizeiliche Aufforderung zur Stellngnahme bzw. zur Vernehmung macht schon "Ärger" und Eindruck.

    • (10) 25.05.11 - 10:04

      ##
      Mach doch eine Anzeige. Allein schon die polizeiliche Aufforderung zur Stellngnahme bzw. zur Vernehmung macht schon "Ärger" und Eindruck.
      ##
      #pro
      Das glaube ich auch!

      Nein, ich war schon vorher auf der linken Spur (war eine zweispurige Autobahn), Er kam dann wie aus dem Nichts von hinten angerast, hatte sicher über 200 drauf. Den Vogel hat mir sein Beifahrer gezeigt, weil ich ihm wohl - mit knapp 160 - zu langsam war auf der linken Spur.

      • Die Erfahrung zeigt aber, dass Pkw nicht aus dem "Nichts" auftauchen. Diese Formulierung spricht häufig dafür, dass man den Pkw nicht gesehen hat.

        50 km/h Unterschied ist auf der Autobahn auch nicht super viel, dass man sich im Verhältnis zur eigenen Geschwindigkeit wie ein Geschoss nähert.

        Ich war aber nicht dabei. Ich gehe also davon aus, dass Du schon links fuhrest als der andere noch gar nicht in Sichtweite war.

        Wenn Du also ausschließen kannst nicht vor ihm nach links zum Überholen ausgeschert zu sein, dann zeige ihn doch an. Dann hat er es verdient.

    "Warum zeigt man Dir den Vogel, wenn Du alles richtig machst?"

    Weil es einfach Volldeppen gibt.

    Ich mache momentan meinen Führeschein, in der Fahrstunde gestern wurde ich von meinem Hintermann angehupt und mir wurde der Vogel gezeigt.
    Ich sollte aus einer Seitenstraße über eine Kreuzung:
    Stopp-Schild, unübersichtliche Stelle (rechts und links Parkstreifen zugeparkt). kaum gestanden und schon wurde gehupt, dabei gab es an dieser Stelle schon einige Unfälle.

    LG


Hallo


meinem Mann ist im Winter auf der vierspurigen Bundesstraße mit Leitplanke dazwischen ein Geisterfahren entgegengekommen, Gott sei Dank konnte er noch ausweichen.

Hat in bei der Polizei angezeigt, jetzt kam ein Schreiben das die Sache eingestellt wurde, mit der Begründung, dass es keine Kraftfahrstraße ist.

Der Geisterfahrer ist knapp 10 Kilometer auf der falschen Seite gefahren.

lg.

Christine

  • Vermutlich wurde das Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung eingestellt. Eine Ordnungswidrigkeit bleibt esw aber weiterhin.

    Eine Straftat ist die "Geisterfahrt" dem Gesetz nach nur auf Autobahnen und Kraftfahrstraßen.

    Logisch ist das nicht, denn bereits z.B. jede grobe rücksichtslose Vorfahrtsmißachtung könnte ein Strafverfahren nach sich ziehen.


    (1) Wer im Straßenverkehr

    (...)

    2. grob verkehrswidrig und rücksichtslos

    a) die Vorfahrt nicht beachtet,

    (...)

    f) auf Autobahnen oder Kraftfahrstraßen wendet, rückwärts oder entgegen der Fahrtrichtung fährt oder dies versucht oder



Top Diskussionen anzeigen