Wie kann man nur so verantwortungslos sein?

Hallo Mädels #winke

Ich bin eigentlich nicht hier im Forum unterwegs, dennoch habe ich Anlass hier zu schreiben.

Eine Bekannte von uns hat echt den Vogel abgeschossen.

Sie wollte letztes Jahr unbedingt ein Kind. Soweit ist das ja nicht das Problem aber die Umstände. Ich finde das so egoistisch und verantwortungslos.

Sie ist ende 20, keinen Abschluss, keine Ausbildung, lebt von Hartz 4, keinen Freund bzw. Mann, keine Wohnung. Nunja sie wollte unbedingt ein Kind also schlief sie mit ihrem Ex-Freund, dem sie aber nicht sagte das sie keine Pille mehr nehme. Er nahm Kondome weil er auf Nummer sicher gehen wollte. Doch was macht sie? Sticht Löcher hineien #schock

Nunja und es hat auch "geklappt"

Ich veruteile eigentlich niemanden der durch blöde Umstände seinen Job verloren hat, vom Staat lebt oder was weiß ich, aber das geht ja wohl garnicht.

Nun ist es so das die geraucht hat in der SS ich habe immer versucht ihr das auszureden, ich weiß wie schwer das ist aber ich habs auch geschafft.

Nun wurde sie kleine am 17.5. per Not-Ka geholt, das Resultat, die kleine Maus wiegt 1200g und ist 38cm groß, sie war in der 32.SSW.

Mich macht das wütend und traurig, ich wünsche der kleinen Amelie gaaaanz viel Kraft und das sie ein ganz normales Leben führen kann sie wie alle anderen Kinder. Ich wünsche ihr das ihre Mutter mehr Verantwortung zeigt und das Amelie eine wunderschöne Kindheit erleben darf.

Solltest du das ihr nicht selbst sagen, was erwartest du jetzt hier?

Lg Rene

Hallo!

Hat sie dir das mit den Löchern erzählt? Wie macht man das denn unaufällig?
Vielleicht wollte sie dich nur verkohlen...

Tja, Hartz4 leute haben eben viel Zeit :)

Aber was willst du denn jetzt von uns hören?

LG Solania

ohne worte deine bekannte!

Schade...

Es gibt Leute, die können keine Kinder bekommen und gehen daran fast zugrunde, obwohl sie die besten Voraussetzungen hätten ein Kind grosszuziehen.

Und dann gibt es solche Leute wie Deine Bekannte, die einen Egotrip ausleben...

NULL Verständnis. Schade für das arme Kind.
Und das sage ich nicht wegen Hartz4. Ich bin selber zweimal Vater geworden, einmal noch als Student und einmal kürzlich, als ich vorübergehend selber Hartz4 beziehen musste...

sei so fair und sag ihr genau das ins gesicht.hinterm rücken bringt es doch eh nix.und so wie du über sie redest,wird es DIR auch egal sein,wie sie hinterher von dir denkt.


meine ehemalige bekannte ist auch so ein exemplar.nur das sie ihr kind immer zu oma bringt,damit sie ihre ruhe hat.im august soll baby nummer 2 kommen,ich hab ihr beim letzten mal als ich sie traf ins gesicht gesagt das sie eine schlechte mutter ist und die kinder gar nicht verdient hat.

mir tun die kinder in solchen situationen immer leid.denn sie sind die leidtragenden.

lg

ich kenne sehr viele Kinder die viel zu früh geholt werden musste - und die Mütter rauchten nicht.
auch kenne ich Kinder von rauchenden Müttern die ganz normal gboren sind und kerngesund......

Es ist zum kotzen das jedem Raucher sofort unterstellt wird das er Schuld ist an diesem und Jenen.
Bekommt nen Nichtraucher nen krankes Kind ist es halt einfach nur tragisch .

Zu, ko...ist das mit Sicherheit nicht! Wenn die Gute in der SS geraucht hat, ist die Wahrscheinlichkeit wohl sehr hoch das es davon kommt...und ja es ist absolut verantwortunglos von ihrer Freundin, und deine Denkweise kann ich auch in keinester Weise verstehen. Hört sich gerade so an, das du auch in der ss geraucht hast..

korrekt, hab ich.

So wie sie es schreibt scheint sie ja 100%ig zu wissen das des Kind so früh geholt werden musste weil die Mutter geraucht hat.

Was hätte sie denn geschrieben wenn die Frau nicht geraucht hätte - das Kind trotzdem so früh hätte geholt werden müssen?
Wären dann die zu engen Hosen Schuld?
Oder genversuchtes Gemüse?
Oder vielleicht doch der tägliche Kaffee?

Mir gings nur darum das sie es als Selbstverständlich ansieht das des Rauchen Schuld war an der zu frühen Geburt.

Ich denke man kann es nicht vom Rauchen nur abhängig machen... ich hatte bei meinem ersten Sohn bis zur 30 SSW nicht mal gewusst das ich SS bin und habe damals nicht nur geraucht und Getrunken!!!Sondern noch viele andere Sachen gemacht... als ich wusste das ich SS war habe ich aufgehört... trotzdem mein Sohn ist in der 37+5 Woche geboren mit einem Gewicht von 3650g er war und ist bis heute Kern gesund!!!!
Bei meinem Mittleren habe ich nicht geraucht! Er wog 4250g und war 54cm
und das schlimmste bei meiner Kleinsten habe ich weder Geraucht noch getrunken noch sonst der Gleichen und durfte mich die ganze SS kaum bewegen... hatte Vorzeitige Wehen und mein Mäuschen war mit allem hinterher..... deswegen meine ich kann man es nicht nur vom Rauchen abhängig machen!

Sie ist bis heute zu leicht und zu klein und das trotz das ich weder geraucht noch sonst der gleichen getan habe...



ps : bei meinem ersten Kind war ich 19 und mir tut es sehr leid das ich damals so viel mist gemacht habe und wer weiß was hätte mit meinem Kind sein können... Heute Rauche ich nur ab und an mal... trinke nicht und nehme auch keine Drogen oder der Gleichen mehr!!!
Gehe Arbeiten und lebe nicht mehr vom Amt ...


schönen Tag noch ...

Mein Sohn wurde auch früh geholt. Kam mit 1765gramm auf die Welt.
Von allen Seiten wurde man gefragt ob man rauchen würde! Das fand ich zum kotzen!! Ich hab noch nie so einen Stängel in der Hand gehabt.

Und die Olle die im KH neben mir lagt raucht wie´n Schlot, die olle Oma kam zu besuch und beschwerte sich das es keine raucher Zimmer gab.
Die Olle die schwanger war sagte dann so: Jaaa, ich lass hier testen ob das Kind nen Schaden hat. Klasse und ich lag da, mein Kind auf der Neo, hatte mir nichts vorzuwerfen und hatte solche Bettnachbarn, klasse!!! Da fühlt man sich doch klasse mit so nem Pack direkt in eine Schublade gesteckt zu werden!!! (Und nein das beziehe ich nicht auf alle Raucher bevor hier steine kommen, aber das war PACK )

ich find es spannend, wenn manche versuchen, die Auswirkungen vom Rauchen in der SS runter zu spielen.
Fakt ist, dass das Kind bereits ungeboren massiv geschädigt werden KANN. Ich sage KANN nicht MUSS, trotzdem...

Euer Kind KANN auch auf einer grossen Strasse von einem Auto überfahren werden, wenn ihr es einfach rüberlaufen lasst. KANN... nicht MUSS. Würdet ihr also euer Kind da einfach über die Strasse schicken?

Eben...

Was ist das denn fürn Mist? #kratz

Ich habe nichts gegen Raucher, ich selbst habe vor meiner Schwangerschaft geraucht und rauche auch jetzt,

ich habe nur was dagegen wenn eine schwangere Frau raucht mehr nicht.

#rofl#klatsch

jo, und Du weisst mit 100%iger Sicherheit das des Rauchen Schuld daran war das des Baby so früh geholt werden Musste.
Ohne Rauchen hätte es garantiert die 40 Wochen durchgehalten, gelle?

japps, vorn Koppe klatschen ist das einzig Richtige bei solcher Überzeugung wie Du sie hast.

Naja, jeder so wie er meint, dass er es verantworten kann. Fakt ist aber, dass bei Rauchenden Schwangeren die Plazenta oftmals vorzeitig verkalkt, so dass die Versorgung nicht mehr gewährleistet ist. Das passiert häufig, die Wahrscheinlichkeit ist im Gegensatz zu nicht-rauchenden SS um ein vielfaches erhöht, daher sind Raucherkinder signifikant häufiger leichter und kleiner als nichtraucher-Kinder. Die bisher bekannten Folgen sind unter anderem ein zu niedriges Geburtsgewicht, die erhöhte Gefahr durch den plötzlichen Kindstod (SID), sowie Hyperaktivität und Lernschwierigkeiten im Schulalter. Das gleiche gilt im Übrigen auch für die Kinder von Müttern, die trinken.
Ich finde es deshalb bedenklich, wenn das Rauchen als nicht gefährdend dargestellt wird. Und ja, man kann quasi sagen, dass Raucherinnen daran Schuld tragen, wenn ihr Kind zu früh geholt werden muss, da die Versorgung nachweislich aufgrund des Nikotinkonsums nicht mehr ausreuchend geährleistet ist. Ist schon immer erstaunlich, wie das runtergespielt wird.

Aber ich gebe dir in einem Punkt Recht: Auch Raucherinnen können das große Glück haben, gesunde Kinder zu bekommen. Dennoch sollte man, wenn man ss werden möchte, nicht das Glück rausfordern, denn die Gefahr ist einfach zu hoch und man sollte nicht erst mit der Geburt des Kindes verantwortung übernehmen, sondern auch schon wenn man plant, ss zu werden!
Wenn ich mein Kind nicht angeschnallt ins Auto setze, kann es auch beim Unfall Glück haben. Meist geht es jedoch anders aus.

darum ging es doch gar nicht.
Mir gings lediglich um die Aussage das die TE sich wohl absolut sicher ist das des Baby nur deswegen so früh geholt werden musste weil die Mutter geraucht hat!
Das liest sich so das alle Babys die zu früh geholt werden mussten demnach ja rauchende Mütter gehabt haben müssen!

Ob nu gesund....Risikos etc.....darum ging es mir nicht. Das muss jeder für sich selbst entscheiden.

Naja, vielleicht weiß sie das ja auch sicher. Wenn sie ihr schon das mit den Löchern erzählt, warum dann nicht auch das?

weil man sowas nur vermuten kann - aber nicht 100%ig sagen.
Auch Nichtraucherinnen haben z.B. Plazentainsuffizienzen.......
Auch Nichtraucherinnen haben eine verkalkte Plazenta......
Da gibt es keine richtige Gewissheit was die Ursache ist

Ja, natürlich. Aber die Häufigkeit einer Plazentainsuffizienz ist bei Raucherinnen nun mal deutlich höher.
Ich weiß nicht, warum man sich das als Raucherin auch immer schönreden muss und wie man das selbst dem Kind gegenüber verantworten kann. Schöießlich gibt es zig Studien, die dies nachweisen. Die Anmerkung von Raucherinnen, dass auch Nichtraucherinnen, Plazentainsuffizienzen etc haben können ist doch nur Selbstschutz oder das Abwenden von der Wahrheit und dem tatsächlich vorhanmden Risiko, um das es dir ja angeblich gar nicht ging. Dafür springst du aber sehr für die raucherinnen und ja dann auch für dich in die Bresche.
Also, lassen wir es an dieser stelle doch einfach. Fakt ist, du versuchst Argumente zu finden, dass Rauchen nicht als ursächlich für die Frühgeburt angesehen werden muss, was aber sehr wahrscheinlich ist. Un dadurch versuchst du Rauchen in der SS zu legitimieren. Für so etwas habe ich kein Verständnis. Ich verneige mich vor jeder Raucherin, die mit Wissen um ihre SS aufgehört hat und für die übrigen, die dies nicht schaffen, hab ich nur ein Kopfschütteln über, denn die argumentieren alle wir du und verschließen die Augen vor der Realität und den steigenden risiken für ihr ungeborenes Leben!

neenee, da gehts grad nicht um Selbstschutz........
Aber ich hab 2 Frauen im engen Freundeskreis.....beides Nichtraucherinnen.....bei der einen das Baby in der 27. Woche geboren weils Kind nicht ausreichend versorgt wurde, bei der anderen Schädidungen des Babys durch erhöhten Blutdruck, darum Kaiserschnitt in der ca. 34.Woche


Wenn man schreibt "der Verdacht liegt nahe"....oder "es wird vermutet"....ist das ja ok.
Aber mit Bestimmtheit sagen das ausschliesslich das Rauchen Schuld sein kann ist nunmal keine korrekte Aussage.

Natürlich geht es auch um Selbstschutz oder warum fuhrst du immer die Bsp der Nichtraucherinnen an. Ich hab doch schon wiederholt gesagt, dass viele Nichtraucherinnen (ich übrigens auch) auch Frühchen bekommen. Dennoch ist das Risiko einer Plzentainsuffizienz bei Raucherinnen nachweislich signifikant erhöht!
Ich denke, es geht dir auch gar nicht wirklich um den Thread und die Aussage um die Bekannte an sich, sondern weil du dich mitangegriffen fühlst, da hier alle wg der Bekannten nur Unverständnis äußern.
Würde es nur um die gehen, könnte es dir doch egal sein. Aber es ärgert dich, dass wieder das Rauchen als Schuldfaktor hinzugezogen wurde.

nee, es ärgert mich das die TE damit sozusagen sagt das jede Frau die nen Frühchen hat eine heimliche Raucherin sein muss........

aber lass stecken.......Rauchen oder nicht rauchen......
kranke und behinderte Kinder gibt es leider zur Genüge....und die Gründe dafür wird nie jemand wissen