KiGa Gebüren und SGB2

    • (1) 27.05.11 - 18:04

      Hallo,
      meine Freundin erzählte mir, das sie die KiTa Gebüren selber tragen durfte, obwohl sie vom Amt lebte in der Zeit.
      Ist es nicht so, das diese Gebühren übernommen werden?
      Oder ist das abhängig vom Bundesland? Sie lebt in B-W.

      Danke!

      • Sie müsste die Kostenübernahme beim Jugendamt beantragen, nicht bei der Arge. Und dann je nach Stundenzahl - geht das Kind länger als "erlaubt" zahlt sie die Differenz.

        Mittagessen müsste sie soweit ich weiß auch selbst zahlen - oder bei der Arge einen Antrag auf Kostenübernahme für Teilhabe am irgendwas Leben... keine Ahnung wie das heißt.

        LF

        Wie alt war denn das Kind?
        Unter 3 zahlt das Amt die Betreuungskosten nur,wenn die Betreuung nötig war wegen Ausbildung,Schule,Weiterbildung oder Arbeit.

        (4) 27.05.11 - 18:22

        Danke!

        Es waren beide im KiGa, einmal 5 Jahre und dann die 2jährige.
        Es wurden von beiden Kindern die Kosten nicht übernommen.

        Dennoch wurde nie etwas gesagt das sie beim JA den Antrag stellen soll. #kratz

        Mitlerweile steht sie ja auf eigenen Füßen wieder seit ein paar Wochen.

      • Hallo,

        also das amt übernimmt im falle einer weiterbildung o.Ä. die betreuungskosten von pauschal 130 €.

        Sonst muss sie diese allein tragen. Musste ich auch. JA hat auch erst ab einer bestimmten betrag übernommen (differenzbetrag).

        auch jetzt, wo ich aufstockerin bin, trage ich die kosten alleine. aber das ist nicht weiter wild. wir zahlen nur 19 € für 30 std. / woche.

        (6) 27.05.11 - 20:48

        hallo.

        man muss die kostenübernahme extra beantragen.das muss dann alle halbe jahre gemacht werden.

        wenn sie darüber nicht informiert wurde,ist sie auch selber schuld.denn man kann sich ja mal selbst bemühen und infos anfordern.einfach mal in der einrichtung fragen,dann hätte man sie aufgeklärt.

        lg

Top Diskussionen anzeigen