Glastür ist kaputt und mache mir voll gedanken:-(

    • (1) 03.06.11 - 00:14

      Also ich weiß nicht ob ich hier richtig bin,aber ich versuche es erstmal und hoffe um viele Antworten.

      Mir ist heute meine Holztür mit Glaseinsatz kaputt gegangen.Und nun kann ich nicht schlafen ,weil ich angst habe wie teuer das sein könnte.(MIETSWOHNUNG).
      Also der Rahmen ist aus Holz und die Tür ist im ganzen mit dickerem Glas .HAbe die tür zu sehr geknallt ,weil ich sauer war :-[Nun weiß ich nicht wie ich das der Vermieterin sagen soll.

      Ich habe echt angst da anzurufen#zitter

      Wie teuer ist sowas und was würdet ihr machen??????

      Bittes schnelle hilfe#schrei

      lg lenny

      • (2) 03.06.11 - 00:52

        Was ist denn konkret kaputt? Nur das Glas?

        Dann ruf einen Glaser an, nenne die Art und Größe der Scheibe und frag nach den Kosten.

        Hast Du eine Hausratversicherung die Glasschäden abdeckt? Hier könnte dann aber grobe Fahrlässigkeit eine Rolle spielen.

        Ist die Tür kaputt, dann könnte die Haftpflicht eintrittspflichtig sein.

        (3) 03.06.11 - 02:15

        Mir ist das in meiner früheren Wohnung auch mal passiert #hicks

        Habe es meiner Haftpflichtversicherung gemeldet (Sturm ect) und es wurde übernommen & fertig gemacht
        Ganz wohl war mir nicht dabei.....

        • (4) 04.06.11 - 08:07


          Hast Du falsche Angaben gemacht und einen Versicherungsbetrug begangen?

          Ansonsten verstehe ich nicht warum "nicht wohl dabei war" einen Schaden zu melden und regulieren zu lassen.

      (5) 03.06.11 - 07:26

      Hallo

      War es Sicherheitsglas? Das ist heute vorgeschrieben.
      Somit hätte die Scheibe nicht kaputt gehen dürfen.
      Der Vermieter hätte sie schon längst tauschen müssen wenn es kein Sicherheitsglas ist. Das normale Glas war mal erlaubt.

      • (6) 03.06.11 - 12:15

        Hallo

        das hör ich ja zum ersten Mal, und wenn das wirklich Vorschrift ist bei Zimmertüren Sicherheitsglas einzubauen, dann gilt das nur bei Neubauten.

        lg

        Christine

    (8) 03.06.11 - 08:41

    Hallo,

    bei uns ist das auch passiert, der Schaden wurde nicht von der Versicherung übernommen. Wenn es eine Standard-Größe ist, gibt es die Scheibe im Baumarkt. Die ganz einfache, durchsichtige hätte ca. 37€ gekostet und die mit Struktur so um die 80€.

    Viele Grüße
    Meli

    • (9) 04.06.11 - 08:18

      Dun hast also auch eine Tür selbst stark zugeworfen und eine Scheibe ging zu Bruch?

      Warum wurde denn der Schaden nicht bezahlt?

      Da gibt es doch x verschiedene Möglichkeiten (z.B. Du warst nicht gegen Glasbruch versichert).

      Ohne Mitteilung des Grundes hilft die Antwort also nicht viel weiter.

Hallo

Die Tür die ich mal geknallt habe haben ich selber bezahlt.War ja auch meine schuld.

Die Kinder haben es vor kurzen mal geschafft die Terassentür zu zerstören.Das hat dann knapp 300 Euro gekostet.

Frag einfach nach.

lg

(11) 03.06.11 - 08:51

Guten morgen,

uns ist unsere Haustür kaputt gegangen, Junior hat versucht seinem Spielzeugbohrer das fliegen bei zu bringen#schein

Mein Mann hat sich vom Glaser eine Scheibe geholt und diese selbst eingesetzt (das ist nicht wirklich schwierig, jemand mit etwas handwerklichem Geschick bekommt das hin) die Kosten für die Scheibe lagen bei knapp 80€.

Vielleicht setzt dir die Scheibe ja jemand(dein Mann?Freund?) ein und Du kaufst lediglich die Scheibe.

Ich würde mich nicht an den Vermieter wenden, so teuer wird es ja nicht werden.

LG

(12) 03.06.11 - 09:36

Mietsachschaden, gedeckt über die private Haftpflichtversicherung - kann schon mal passieren, dass einem die Tür aus der Hand rutsch und dann so fest zuknallt, dass die Scheibe im Eimer ist ;)

(13) 03.06.11 - 09:44

Hallo,

bei uns ist auch mal die Holztür mit Glaseinsatz kaputt gegangen. Ich hatte die Terassentür auf und als ich die Haustür aufgemacht habe, gabe es Durchzug. RUMMS hat es gemacht und die Holztür war gerissen. Das Glas war zwar noch ganz, aber der Rahmen an der Tür war kaputt.
Bei uns hat das die Haftplichtversicherung übernommen.
Frag doch einfach mal nach.

LG vergeslich

(14) 03.06.11 - 10:12

Moin Moin,

mach Dir nicht so sehr Gedanken das wird schon wieder. Wenn es eine ganz normale Holztür ist und Dein Mann handwerklich begabt ist würde ich den Einsatz selber wechseln. Versuche ein ähnliches Glas zufinden und innerhalb von einer Stunde ist ein neues Glas drin.
Alternative wäre der Anruf bei der Vermieterin. Dort würde ich allerdings ein wenig an der eigentlichen Wahrheit vorbei erzählen und das ganze auf einen Windstoß schieben ;-). Stell Dich ein wenig ahnunglos und gib den Hinweis mit dem Sicherheitsglas. Sollte sie sich weigern das Glas zu erneuern würde ich das einfachste Baumarktglas für 40€ nehmen. Bei uns waren in allen Türen Sicherheitsglaseinsätze.

Alles Gute

Geli

  • (15) 04.06.11 - 08:23

    Niedlich das dann als "ein wenig an der Wahrheit vorbei" zu betiteln.

    Sollte man das auch bei der Versicherung machen? Um dann eventuell "an der Wahrheit vorbei" mehr zu bekommen als einem zusteht?

    • (16) 04.06.11 - 10:34

      Ich würde das garnicht der Versicherung melden. Für mich sind Versicherungen dafür da, große Schäden zu übernehmen und nicht den Einsatz einer Glastür. Wenn der Schreiberin das zweimal passiert ist sie ihre Versicherung im besten Fall los und das wegen einem Schaden von nicht mal einhundert Euro. Der Vermieter ust jedoch meist nachsichtiger wenn die Glasscheibe durch einen Windstoß kaputt gegangen ist, als in Folge eines Streites. Zum anderen ist es eventuell wirklich die Sache des Vermietes wenn in der Tür kein Sicherheitsglas drin war.
      Wenn es meine Türe gewesen wäre, hätte ich nicht bei Urbia nachgefragt sondern wäre mit einem Stück Scheibe im Baumarkt bzw. beim Glaser gewesen und hätte das Teil auf eigene Kosten ersetzt.

      • (17) 04.06.11 - 11:01

        Wenn man den Schaden selbst bezahlen will braucht man eigentlich keine größeren Erklärungen zum Unfallhergang. Dann teilt man mit, dass man die Tür beschädigt hat und den Schaden ersetzen will. Wieso, weshalb, warum ist dann eigentlich egal.

        Ich habe aber jetzt verstanden was Du mit "an der Wahrheit vorbei" gemeint hast.

        Andere wollen hier gerne "an der Wahrheit vorbei" betrügerisch einen Schaden ersetzt bekommen. Und das mit der Begründung, dass man ja Beiträge zahlt. Die haben aber alle nicht verstanden was der Sinn einer Risikoversicherung ist gepaart krimineller Energie und fehlendem Unrechtsbewußtsein (wenn man dazu auch noch öffentlich rät).

        Du gehörst zu meiner Beruhigung nicht dazu.

        • (18) 04.06.11 - 11:30

          Ich hasse es meine Versicherung um Geld anzubetteln, weil ich weiß das ich mir im besten Falle eine andere suchen muss wenn ich zuoft ankomme, denn der Versicherung ist es egal ob es sich um Minimalbeträge oder um größere Geschichten handelt. Jedoch mussten wir auch dank Sturm Kyrill und einer anderen Geschichte höherer Gewalt die Leistungen in Anspruch nehmen. Nicht jeder kann vierstellige Summen aus der Portokasse zahlen und in so einem Fall ist es durchaus legitim die Versicherung um Hillfe zu bitten.

Sag einfach, es war Durchzug und dadurch ist die Türe ins Schloss geknallt.

Das zahlt die Hausrat !

(20) 03.06.11 - 10:37

Was ich machen würde? Ich würde die Tür auf eigene Kosten ersetzen. Wenn ich das richtig verstanden habe, ist das nicht die Haustür? Wenn es eine normale Zimmertür ist, ist das nicht sooo teuer.

Mich wundern die Tipps hier, das solle die Hausratversicherung bezahlen. Wer mutwillig etwas kaputt macht, der sollte es auch auf eigene Kosten wieder in Ordnung bringen und nicht andere damit belasten.

  • Sry dass ich gegenüber Versicherungen in so einem Pille Palle Fall kein schlechtes Gewissen mehr habe.

    Hätte der Wind ihr die Türe aus der Hand gerissen wäre da kein Unterschied.....so what?

    • Ja, das mag im Einzelfall hier wirklich Pille Palle sein aber leider ist der Versicherungsbetrug ja schon Gang und Gäbe und die Summe machts dann. Und der Verbraucher wundert oder ärgert sich dann darüber, wenn die Versicherungssummen immer mehr ansteigen.

      • Glaube mir, die Versicherungen sind die größeren Gauner....und genau desshalb hätte ich da keine schlaflosen Nächte, wenn ich jemandem der ganze Obstlaster klaut, einen Apfel aus der Tasche ziehe. ;-)

        Wir reden hier von der Theorie, da ich meine Hausrat erst ein einziges Mal gebraucht habe als der Blitz eingeschlagen hat und dabei der Fernseher "puttegangen" ist, und sonst noch nie....und das bleibt hoffentlich so.

    "Hätte der Wind ihr die Türe aus der Hand gerissen wäre da kein Unterschied"

    Für wen? Ich verstehe nicht woaruf Du hinauswillst?

    DIr Ursache ist doch stets ein erheblicher Grund.

    Wenn einer einen mit dem Auto überfährt ist doch auch wichtig wie es dazu kam. Oder ist dies egal, weil die Verletzungen die gleichen sind?

    Ich verstehe also Deine Logik nicht.

    • Der Vergleich hinkt etwas, oder willst Du eine überfahrene Person mit einer Türe gleichsetzen?

      Mag nicht ganz ehrlich sein, aber ich hätte da keine Probleme, das der Versicherung zu melden.

Top Diskussionen anzeigen