Kfz-Haftpflicht / Garagenfrage mit JA beantwortet, in der Praxis aber selten bis garnicht in Garage

    • (1) 12.01.06 - 16:17

      Frage von einer Freundin von mir; vielleicht hat jemand mehr Ahnung davon, als wir :-)

      Also: Sie hat für ihr Auto eine ganz normale Kfz-Haftpflicht abgeschlossen, also keine Teilkasko- oder Vollkaskoversicherung. Die berühmte Frage nach der Garage hat sie mit Ja beantwortet, aber eigentlich steht der Wagen eher selten und meistens gar nicht in der Garage, weil es die ihrer Eltern ist.

      Nun habe ich gehört, dass das mit der Garage eh unerheblich ist, wenn es nur das Standard-Haftpflich-Programm ist.

      Stimmt das? Wenn ja, warum stimmt das? Wenn nein, warum stimmt das nicht? Würd es etwas am Versicherungsbeitrag ändern, wenn sie das jetzt angeben würde, dass der Wagen die meiste Zeit über draußen steht?

      • (2) 12.01.06 - 16:25

        Sie soll einfach mal die Versicherung anrufen. Sie braucht ja nicht ihren Namen zu nennen, sondern einfach allgemein nachfragen.

        Aber soweit ich weiß ändert sich der Versicherungsbeitrag, wenn der Wagen draußen steht. Und zwar wird er etwas höher. Ist eigentlich auch logisch. Wenn der Wagen draußen steht kann schneller was damit passieren, als wenn er in der Garage steht. Darum wirkt sich eine Garage beitragsmindernd.

        Bei was für einer Versicherung ist sie denn?

        • (3) 12.01.06 - 16:48

          Hmm ...

          was für ein Haftpflichtschaden kann denn eher entstehen, wenn das Auto auf der Straße *steht*?

          Bei Kasko o.k. da ist natürlich das Diebstahl- oder Vandalismusrisiko höher.

          Na ja, eine Möglichkeit für einen "vernünftigen" Garagenrabatt für die Haftpfllicht fällt mir doch noch ein: Der Versicherungsnehmer verpflichtet sich, das Fahrzeug *ausschließlich* in seiner Garage zu benutzen #freu #freu

          • (4) 12.01.06 - 17:50

            wenn der Wagen verkehrswidrig geparkt ist und dadurch ein Unfall passiert, kann auch der geparkte Wagen einen Haftpflichtschaden verursachen.

            Gruß

            Martin

          • (5) 12.01.06 - 20:51

            Theoretisch könnte auch Öl o. Kraftstoff auslaufen u. in die Kanalysation gelangen. Die Feuerwehr muß ran zum reinigen...

            Wenn das ganze in der Garage passiert, ist der Risiskoort ja eingegrenzt.

        (6) 13.01.06 - 09:51

        Der Versicherungsbeitrag ändert sich nicht, unabhängig davon, ob das Auto in der Garage oder auf der Straße steht.
        Man kann das übrigens selber ausprobieren: Einfach bei einer Versicherung den Onlinerechner im Internet nutzen (http://www.directline.de oder http://www.huk24.de o.a.)

    (7) 12.01.06 - 18:50

    Hi,

    wie wäre es, der VN schließt eine Hausratversicherung ab und gibt in der Hausratversicherung seine Garage mit an.

    Der Kfz VN gibt im Antrag auf die Frage an; wo steht ihr Auto? Strasse oder Garage? Natürlich gibt der VN seine Garage an.

    Am Tag X ist die Garage durch ein anderes Fahrzeug belegt. Der VN parkt auf der Strasse. Das Auto wird geklaut.

    Da der VN keine Teil- oder Vollkasko abgeschlossen hat, versucht er es über seine Hausratversicherung.

    Kommt er damit durch?

    • (8) 12.01.06 - 19:59

      Hallo Nobility,

      ob der bei der Hausratversicherung durchkommt weiß ich nicht. Hängt sicher vom Versicherer ab. Ich denke eher Nein.

      Aber meine Freundin hatte ihren Wagen nicht in der Garage stehen. Weil die Garage mit Gerümpel vollgestellt ist. Das Auto wurde aufgebrochen und erheblich beschädigt. Sie hat die Sache der Versicherung gemeldet und die wollten natürlich wissen, warum er nicht in der Garage stand. Sie mußte sich 'ne verdammt gute Ausrede einfallen lassen. Sonst wäre der Schaden nicht übernommen worden.

      Hanni

      (9) 12.01.06 - 20:38

      Du redest Dünnschiß!!

      Die Kfz-Haftpflicht deckt nur die Schäden ab, die man mit dem Kfz Dritten gegenüber macht.
      Die Hausratvers. - naja das sagt eigentlich schon der Name. Dort ist NIE (BEI KEINEM VERSICHERER) das Kfz mitversichert!!

      • (10) 12.01.06 - 21:09

        Wieso ?

        In einer Hausratversicherung ist doch im allgemeinen u.a. nicht nur ein Wasserschaden oder ein Brandfleck im Fußboden oder Sofa, sondern auch das versichert, was nach einem, z.B. Einbruch gestohlen wurde.

        Wenn also in einer der Hausratversicherung mit eingeschlossenen Garage durch Einbruch das Auto gestohlen wird was dann?

        Ist diese Rechtslage etwa anders?

        • (11) 13.01.06 - 09:31

          Soweit ich weiß, ist Deiebstahl des Kfz NUR über die Teilkasko versichert. Frag doch einfach mal bei Deinem Versicherer nach!!

          (12) 13.01.06 - 09:33

          Das was dann nach einem Einbruchdiebstahl versichert ist, wäre zum Beispiel Dein Werkezug, was Du in Deiner Garage rum liegen hast. Nicht aber mit dem Fahrzeug verbundene Teile o. gar das Auto selbst!! Das wiederum kannst Du nur über eine TK absichern!!

          (13) 15.01.06 - 16:27

          Hallo,

          zunächst einmal, warum soll ein Kfz Hausrat sein? Nur weil es in einer Garage steht?

          Damit aber auch die größten Zweifler dies verstehen haben die Versicherer in § 1 Nr. 4 der allgemeinen Hausratversicherungsbestimmungen Kraftfahrzeuge aller Art und deren Anhänger (mit Ausnahme von Rasenmäher, Go-Kart etc.) ausdrücklich von der Versicherung ausgenommen.

          mork

          Wenn im Auto eingebrochen und gestohlen wird zahlen die Versicherungen so:

          Alle Festinstallierten Teile, wie Autoradio etc. zahlt die Teilkasko.

          Alle nichtfestinstallierten Teile, wie z. b. CD´s zahlt die ERWEITERTE Hausratversicherung.

          Das war bei uns so.

          LG von Crazyhasi

(15) 12.01.06 - 20:39

Die Garagenfrage ist eigentlich nur wichtig für die Kasko. Und selbst da muß das Fahrzeug nicht ständig in einer Garage stehen. Soweit ich weiß, heißt es in den Bedingungen "überwiegend"...

(17) 13.01.06 - 13:44

Wenn sie nur Haftpflicht hat,ist es eigentlich ziemlich egal.Wenn sie eine Garage hat,kann sie die auch angeben,wo das Auto steht,spielt dann keine Rolle.Anders sieht es bei Kasko aus.Die Haftpflicht kommt ja eh nur für Schäden dritter auf.
Sie kann ja bei Diebstahl/Beschädigung eh keinen Anspruch stellen.
Versteh allerdings auch nicht,warum die Versicherungen diese Frage bei der Haftpflicht mit drin haben.
LG,Maren

  • (18) 13.01.06 - 20:42

    Hatte ich schon mal weiter oben geschrieben:


    Theoretisch könnte auch Öl o. Kraftstoff auslaufen u. in die Kanalysation gelangen. Die Feuerwehr muß ran zum reinigen...

    Wenn das ganze in der Garage passiert, ist der Risiskoort ja eingegrenzt.

(19) 13.01.06 - 21:52

Vielen Dank für die Antworten :-) Werde ihr da mal einfach so ausdrucken. Soll sie sehen, was sie damit macht.

Liebe Grüße
Sabine

(20) 15.01.06 - 14:59

also wenn du eine gar. hast wo das auto stehen könnte, kannst du die frage auch mit ja beantworten,

Top Diskussionen anzeigen