Ganz Schlimme Eltern

    • (1) 09.06.11 - 13:20

      Hallo,

      Und wieder das Internet als Tatort.

      Eltern boten für Kredit Sex mit achtjähriger Tochter. Rotterdam (dpa) -

      Holländische Eltern sollen einem Mann Sex mit ihrer achtjährigen Tochter als Gegenleistung für ein Darlehen angeboten haben. Der 32-Jährige, mit dem sie darüber per E-Mail verhandelten, sei jetzt festgenommen worden, teilte die Rotterdamer Staatsanwaltschaft mit.

      weiter lesen: http://www.gmx.net/themen/nachrichten/panorama/087q8ts-eltern-bieten-sex-mit-tochter-an#.A1000146

      Was auch immer die Eltern bewogen hat, ihre achtjährige Tochter gegen einen Kredit für Sex anzubieten muss aufgeklärt werden. War es schiere Verzweiflung oder einfach nur Konsumsucht. Und wurde dieses abstrakte Angebot bereits vollzogen. Wie diese Punkte von den Richtern bewertetet werden und Berücksichtigung im Strafmaß finden nach Amerikanischem Vorbild, bleibt zu hoffen.

      Ob so oder so, eines bleibt, die Kinderseele ist schwer gestört worden. Und dass von eigenen Eltern. Beiden Eltern muss das Sorgerecht, das Recht und die Fähigkeit jemals wieder Kinder zu zeugen für immer entzogen werden.

      Da schimpfen wir auf den Porno Tourismus mit Kindern - vornehmlich in Asiatischen Ländern - und dann passiert sowas mitten unter uns.

      • Ach, bist du dir hinsichtlich der (vermeintlichen) Schwachsinnigkeit wirklich sicher?

        Das Internet macht Suchen/Finden von Gleichgesinnten usw. so einfach, bietet anonyme Plattformen...

        Früher (also vor dem Internet) gab es sicherlich auch solche Verbrechen, aber heute ist es eben einfacher/schneller möglich, sich über dieses Medium auszutauschen, anzustacheln, jemanden zu suchen.

        Sehr bedenklich, wie ich finde. Aber nur "Schwachsinn" zu schreiben zeugt m.E. von keinerlei Medienkompetenz.

    Und die Eltern bekommen keine Strafe #schock Ja ne klar sowas gibt es erst seit es Internet gibt wach mal auf#augen

    Puh, sorry, aber DEINE Beiträge - egal unter welchem Nick auch immer - kann ich echt nicht mehr lesen.

    Ich glaube der TE ging es nicht darum dass es sowas erst gibt seitdems das Internet gibt...!
    Aber es ist ja nunmal so, dass das Internet eine ziemlich grosse Plattform für solche Schweine bietet! Ich denke mal nicht, dass es vor dem Internet so einfach war an Kinderpornos oder irgendwelche Pädophilen zu gelangen und das auch noch ziemlich anonym!

>>Und wieder das Internet als Tatort. <<

Naaa ja. Klar lief der Kontakt über Internet, aber letztlich ist die eMail ja auch nur ein Ersatz für Briefe/SMS oder Telefonate. In diesem speziellen Fall, sehe ich also nicht, dass das Internet an sich hier irgendetwas einfacher gemacht hätte.

Insgesamt... ja natürlich. Die Kontaktaufnahme, der Tausch, die Verbreitung ist natürlich über dieses Medium wesentlich einfacher geworden, zumal es für Leute, die sich auf diesem Gebiet gut auskennen, relativ einfach ist lange unerkannt zu bleiben. (Was in dem von dir angeführten Fall ja von vornherein nicht der Fall war, bei einem Kreditantrag liegt ja doch von Anfang an eine Reihe von persönlichen Daten vor, also wesentlich mehr als ansonsten die Beteiligten voneinander wissen.)

Letztendlich bleibt aber unterm Strich: Was machen wir daraus? In diesem Falle kann man ja noch nicht mal Eltern davor warnen, aufmerksamer zu sein, schließlich waren die selber die Urheber.

Womit ich wieder beim Punkt bin und was mir in jedem deiner zahlreichen Posts fehlt: Was ist dein Ansatz, derartiges zu verhindern? Eine hohe/langjährige/besonders harte Strafe am Ende verhindert - wie die Erfahrung aus anderen Ländern zeigt - die Taten nicht. Es mag den Opfern Genugtuung verschaffen, aber dazu müssen sie eben erstmal Opfer werden.

Also. Was wäre deine Idee, um diesen Dingen im Vorfeld entgegenzuwirken?

Gruß
p

wiederlich....ich wills gar nicht lesen...:-[ allein dein Text reicht mir um mich zu übergeben#putz

Top Diskussionen anzeigen