Spiel von früher gesucht. Anfang 80er

    • (1) 09.06.11 - 20:44

      Hallo zusammen,

      Ich suche die Spielregeln für ein Spiel was ich als Kind früher immer draußen gespielt habe.
      Hier mal das, woran ich mich erinnern kann.
      Man zeichnet im Sand einen riesengroßen Kreis und unterteilt die Kreis in gleich große Teile, je nach Anzahl der Teilnehmer (meist 3 oder 4). Jedem Kind gehört dannein Kreisstück.
      Dann gibt es noch einen Stein, den man dann in das Feld des anderen schiesst? wirft? Je nachdem wo der Stein dann liegen bleibt, darf man sich dann den Teil wo der Stein lang ist abtrennen, so dass sein eigenes Land größer wird und dasdes anderen entsprechend kleiner.
      Leider weiss ich nicht mehr genau, ob man nur von außerhalb schiessen (oder doch werfen?) durfte. Oder wann das Spiel genau zu Ende war. Ein Name fällt mirauch nichtmehr ein.
      Tja,ist halt schon bestimmt 27Jahre her...

      • Länderklau?!??!

        Länder klauen
        Personenzahl: mind. 5 Personen

        Alter: ab 6 Jahre

        Material:

        •Einen Ball
        •Je nach Untergrund zum malen Kreide oder Stöcke
        •Evtl. Kreis aus Pappe und eine Schere
        Jedes Kindes Kind malt sich einen Kreis mit einem Durchmesser von zwei Schritten auf das Spielfeld. Jeder Mitspieler gibt seinem Kreis einen Ländernamen. Bei Spielbeginn, es stehen noch alle in ihren Kreisen, wird jemand ausgelost, der beginnt

        Derjenige wirft den Ball in die Luft und ruft einen Ländernamen. Derjenige dessen Land gerufen wurde versucht den Ball zu fangen, während alle anderen weglaufen. Sobald er den Ball gefangen hat ruft er „Stopp“ und alle „Landbesitzer“ müssen stehen bleiben. Nun versucht er einen Mitspieler von dem Platz mit dem Ball zu treffen, auf dem er den Ball gefangen hat. Die Mitspieler dürfen sich dabei nicht von der Stelle bewegen.

        Trifft er, darf er ein Stück vom Land des getroffenen abschneiden/ dunkel malen (am besten im voraus festlegen wie viel Land man verliert z.B. 1/8 oder 1/6). Trifft er nicht, verliert der Werfer ein Stück Land.

        Derjenige der Land verloren hat, beginnt die nächste Runde. Wer sein gesamtes Land verloren hat scheidet aus. Sieger ist derjenige der am Ende der Spielzeit noch (am meisten) Land besitzt.



        Gruß velvetsnail

      Ich kenne das als "Deutschland erklärt den Krieg". Aber die genauen Regeln dazu weiß ich auch nicht mehr.

      LG
      P.

      Wir haben sowas ähnliches gespielt. Bei uns hieß es: Lange Nase (findest Du bei Google - gleich oben)

      Aber bei uns hatte jeder einen Kreis. Dann hat einer mit einem Steinchen versucht, in den Kreis des anderen zu werfen. Natürlich hat das andere Kind versucht, den Stein wegzuschießen. Wenn das geklappt hat, durfte mann seine "Nase" soweit länger malen. Wenn man in den Kreis des anderen getroffen hat, konnte man seine Nase bis dahin malen und der andere mußte sich einen neuen Kreis machen. Wenn der andere aber den Stein weggeschossen hat, durfte er seine Nase verlängern. Also immer der, der den Stein als letztes berührt hat, durfte seine Nase bis dahin malen, wo der Stein liegen geblieben ist. Am Anfang ist das sehr einfach. Aber man darf seine Nase nicht verlassen und nach einer Weile hat jeder ein ziemlich großes Stück zu verteidigen.

    • Ja, das suche ich auch. Wir haben es Länderklauen genannt, aber unter dem Namen findet man überall nur ein anderes Spiel mit Ballwerfen.
      Man musste den anderen mit einem Steinchen am Fuß abschießen. Wenn man ihn nicht traf, bekam man derjenige bei dem der Stein ins "Aus" ging so viel Füße Land von dem, der geschossen hatte, wie der Stein Schritte außerhalb des Feldes lag.
      Wenn man traf bekam man auch Land, aber ich weiß nicht mehr genau wie viel.
      Man konnte das neu gewonnene Land auch als Insel bauen, aber am besten war es, eine Außenkante durch das Feld des Gegners zu ziehen, damit man nicht mehr so viel verlor, wenn man ins Aus schoss.
      Leider kann man es mangels Sandwege kaum mehr spielen, weil sogar auf Schulhöfen und an Straßenrändern heute alles versiegelt ist, man aber dabei ständig die Grenzen verändern muss. Das Wegwischen von Kreide wäre da zu schwierig, es sei denn man spielt auf einer riesigen liegenden Schultafel.:-)

Top Diskussionen anzeigen