Kann man den Taufpaten....

    • (1) 11.06.11 - 12:35

      ...wieder zurücknehmen und einen anderen einschreiben lassen ???
      Wenn ja wo macht man das ??? Was kostet das ???

      und zwar geht es darum das meine Schwester Taufpatin meines Kindes ist und ich das so schnell wie möglich rückgängig machen möchte,denn das war der größte Fehler meines Lebens :-( !!!


      Ich hoffe ihr könnt mir helkfen


      danke schonmal lg susi

      • (5) 11.06.11 - 14:25

        Ein Taufpate ist ein Mensch, der bei der Taufe ANWESEND war und in der Kirche "JA!" zum Patenamt gesagt hat. Da dieses Ereignis einmalig ist und nicht wiederholt werden kann, kann es auch keinen anderen "amtlichen" Paten für dein Kind geben.

        Grüße
        Luka

          • Nein, schon ewig nicht mehr.
            Die Paten haben die Aufgabe, dem Kind "beratend" zur Seite zu stehen und es in Glaubensfragen zu begleiten.

            LG

            Das war vor 150 Jahren. Heute entscheidet sowas das Familiengericht, und die interessieren sich nicht dafür, wer Taufpate ist.

            Ich bitte Dich - man kann ja schon ab 14 Taufpate werden, da ist man ja wohl kaum in der Lage, ein Waisenkind aufzuziehen!

            Und da Geschwister in der Regel unterschiedliche Taufpaten haben, müßte man dann ja nach dem Tod der Eltern auch noch die Kinder auseinanderreißen, das macht ja schon mal gar keinen Sinn.

            • Hallo,

              also, das mit der Altersangabe weiß ich nicht, aber derjenige, der Pate werden möchte sollte wenigstens konfirmiert sein. Ist in der ev. Kirche so festgelegt.

              Und nein, einen Paten kann man nicht aus dem Kirchenregister streichen lassen und einen Neuen bestimmen.

              LG

      kann man nicht und nie

      Hallo,

      lass dir nichts erzählen.

      Das kann man machen.

      Das haben wir auch gemacht. Wir sind zum Pfarramt unserer Gemeinde gegangen, mussten natürlich sagen warum. Was ja kein Problem war.

      Der name wurde (darf) auf der Urkunde nicht gestrichen, jedoch im Taufbuch was die Gemeinde hat, und der NEUE Pate wurde eingesetzt. Und im Taufbuch ergänzt.

      Das Kostet nichts

      Lg
      Nicole

      P.S. Wir sind katholisch

      • (12) 12.06.11 - 20:26

        Und was hat man davon??

        Ich meine, so richtig wirklich ändert sich am Leben nix, oder? Die Welt dreht sich sicher auch nicht anders rum, wenn man das nicht macht.

        • (13) 12.06.11 - 20:32

          Es gibt Sachen, die gehen einem Dritten nichts an.

          Wir hatten unsere Gründe.

          Hier soll nicht wegen verschiedener Gründe diskutiert werden, sondern lediglich wurde gefragt, ob man Taufpaten "auswechseln" kann.

          Und darauf habe ich geantwortet.

          Ja, das kann man machen. Und schlecht fühle ich mich dabei nicht

          • (14) 12.06.11 - 21:32

            Meine Frage hast Du aber nicht beantwortet. Sicher hat man Gründe, die einem Dritten (mich) nix angehen. Will ich auch gar nicht wissen.

            Aber hat sich dadurch Euer Leben geändert? DAS meinte ich. Kann mir nicht vorstellen, dass sich durch den Taufpaten-Austausch irgendwas anders ist.

            • (15) 12.06.11 - 21:35

              Doch, für uns hat sich was verändert.

              Für mich ist die Taufe und auch eine Patenschaft was besonderes.

              Aber nach den Vorfällen mit dem Paten, bin ich beruhigter das meine Tochter einen anderen Paten hat.

Top Diskussionen anzeigen