ebay Päckchen nicht angekommen - Käufer will sein Geld zurück -

    • (1) 12.06.11 - 09:24

      Hallo zusammen,

      Ich habe bei ebay einen Artikel eingestellt und als Versand "Standardversand" (4,10 Euro) angegeben. Während die Auktion lief, schrieb mich ein potentieller Käufer an, der mich bat, die Auktion zu beenden und ihm den Artikel per Sofortkauf zu überlassen.

      Da auf dem Artikel noch kein Gebot war und der Käufer den Artikel dringend haben wollte, beendete ich die Auktion vorzeitig. Ich bot dem Käufer an, dass der Versand kostenlos sei, weil der Preis für den Artikel mehr als fair war. Über die Versandart haben wir nicht gesprochen (die hatte ich in der Auktion ja auch angegeben).

      Der Käufer zahlte per paypal und ich bin sofort am nächsten Tag zur Post und habe das Päckchen aufgegeben. Bis zum heutigen Tag ist dieses beim Käufer aber nicht angekommen. Ich bin dann zur Post und habe nachgefragt, ob man nicht irgendwie nachvollziehen kann, wo dieses Päckchen abgeblieben ist, dort sagte man mir, dass das bei einem Päckchen nicht ginge, sondern nur bei einem Paket, deshalb sei der "Service" Päckchen ja günstiger.

      Das habe ich dem Käufer dann mitgeteilt. Nun will der Käufer sein Geld zurück. Er ist der Meinung, wenn ein Artikel einen gewissen Wert überschreitet, dann wäre es wohl logisch, dass man den dann nur als versichertes Paket verschickt. Des Weiteren ist er der Meinung, ich hätte den Kaufvertrag nicht vollständig erfüllt, denn er hätte gezahlt, dafür aber keine Ware bekommen (ja, aber das ist doch nicht meine Schuld). Ich habe ihm gesagt, dass ich die Quittung über den Versand noch habe, aber er erklärte mir, dass er nicht wissen könne, dass diese Quittung nicht für ein anderes Päckchen gewesen wäre und woher er wissen solle, dass es sich dabei auch wirklich um sein Päckchen gehandelt hat.

      Ja, aber das selbe könnte ich ja auch fragen...woher soll ich wisen, dass das Päckchen wirklich nicht bei ihm angekommen ist? Was mache ich denn jetzt? Ich bin nicht gewillt, ihm sein Geld zurück zu zahlen, denn ich verkaufe bei ebay, weil ich Geld brauche und nicht weil ich welches loswerden will.

      Ist Euch sowas schon mal passiert und was würdet Ihr an meiner Stelle tun?

      Danke für Eure Antworten im voraus.

      LG troedi

      • Woher sollst du wissen das er es nicht doch bekommen hat und nun versucht sein Geld zurück zu bekommen...
        Ich würde nix zurück überweisen, auch wenn ich dadurch warscheinlich eine negative kassieren würde.
        Er hätte ja auch auf versicherten Versand bestehen können, du hast doch angegeben wie du verschickst.

        Guten Morgen,
        korrigiert mich wenn ich falsch liege,aber muss man als VK nicht sowieso versichert versenden,wenn per Paypal gezahlt wurde?
        Im Normalfall hat der Käufer Pech gehabt,aber ganz ehrlich,wenn ich kostenlosen Versand anbiete,und die Ware wirklich einen hohen Wert hat,verschicke ich doch von mir aus schon versichert,damit bin ich doch auch auf der sicheren Seite,denn solche Dinge können dann nicht passieren,bzw.hat man dann diese Probleme nicht,weil man bei der Post nachfragen kann.

        Lg

        Hallo,

        bei Paypal Zahlungen muss immer versichert versendet werden!

        Das ist doch wirklich nicht neu. Du kannst den Versand nicht nachweisen und dein Käufer wird sich das Geld zurück holen - so läuft das!

        Sorry, das wusste ich nicht das bei PayPal Zahlungen nur versichert verschickt werden darf.
        Dann sieht die Sache natürlich schon wieder anders aus und ich würde sagen du hast Pech gehabt - vieleicht kannst du dich ja mit dem Käufer irgendwie einigen.

        • ***vieleicht kannst du dich ja mit dem Käufer irgendwie einigen. ***

          Würdest du dich auf eine Einigung einlassen, wenn du teure Ware nicht erhalten hast und der Verkäufer sich nicht an die Vorschrift "versicherter Versand" gehalten hat?

          Ich nicht.

    Dein Pech denn wenn du Paypal angibst musst du versichert versenden so kann der Käufer sich über Paypal sein Geld zurück holen.
    Hermes kostet nur 4 Euro, wieso also nicht über Hermes versenden?
    Es ist egal was du tun willst, Paypal wird ihm sein Geld zurück überweisen weil du nicht versichert versendet hast

    Hallo,

    du könntest einen Nachforschungsauftrag bei der Post stellen.
    Das funktioniert auch bei unversichertem Versand - ob es Erfolg haben wird, sei dahin gestellt.

    Ansonsten wurde schon alles zum Thema gesagt.
    Das ist leider dumm für dich gelaufen.

    LG,
    Andrea

    Hallo

    Ist Euch sowas schon mal passiert und was würdet Ihr an meiner Stelle tun?

    Ich würde das Geld zurücküberweisen und als Lehrgeld hinnehmen.

    Mir ist es noch nicht passiert weil ich nur versichert verschicke.

    Einwurfeinschreiben, Hermes, DHL immer das günstigste.
    Ich schreibe dazu das ich auf Wunsch auch als Waren/Büchersendung verschicke aber dann das Risiko beim Käufer liegt wenn es nicht ankommt.

    Hallo
    da hat Dir die Post eine falsche Auskunft gegeben. Auch bei unversichertem Versand kannst Du einen Nachforschungsauftrag stellen. Bei mir verlief dies schon einmal positiv

    (13) 12.06.11 - 11:40

    Was ist den "Standardversand" konkret?

    Warum schreibst Du nicht zur Klarstellung wie Du konkret versendest?

    Gruß
    parzifal

    Hi,

    bei paypal muss versicherter Versand erfolgen. Irgendwo steht aber, dass bis zu einem gewissen Wert (25 Euro??) man als Verkäufer xx mal trotzdem unversichert versenden kann und man keinen Ersatz leisten muss oder trotzdem das Geld behalten kann. Irgendwie so steht das in den paypal/ebay-Richtlinien. Ich denke, es sind alles "kann"-Vorschriften. Ich habs gelesen, bin aber jetzt zu faul, dir das rauszusuchen - lies dir die paypal-Bestimmungen ebay betreffend mal genau durch.

    Desweiteren denke ich, dass der Käufer das mit dem versicherten Versand weiß und du hast unversichert versandt - somit kann er das schamlos ausnutzen, leider. Es gibt nunmal solche Menschen, die keine Skrupel kennen - Käufer wie Verkäufer.

    Für dich ist es dumm gelaufen! Und die Versandangabe solltest du immer SEHR GENAU angeben. Ebay gibt "Standardversand" vor. Im Verkaufstext wäre es daher sinnvoll, den genauen "Standardversand" anzugeben und extra zu schreiben dass du unversichert verschickst in dem Fall (oder eben versichert per DHL, Hermes oder Einschreiben etc.). ich verstehe nicht, warum man bei 4,10 Euro nicht versichert über Hermes verschickt??

    Der Käufer ist im Recht. Du solltest trotzdem einen Nachforschungsauftrag stellen. Aber paypal ist ein ziemlich mieses Instrument mit seinen Kann-Vorschriften und dem Zwang und der Hilflosigkeit, der man als Verkäufer dem gegenübersteht, wenn z. B. der Käufer "weicht von der Artikelbeschreibung ab" etc. meldet und Paypal das Geld einzieht. Tja - gar nicht davon zu reden, dass das Geld auf dem Paypal-Konto sofort abgezogen wird, paypal aber umgekehrt (Rücküberweisung auf das eigene Konto) tagelang damit arbeitet. Ich weiß gar nicht, ob man auf dem Paypal-Konto Zinsen bekommt? Wahrscheinlich nicht.

    Zu deiner Frage: Ich würde erst einmal paypal kontaktieren.

    VG
    Gael

    Ich hätte spontan gesagt "Arschlecken tralala", aber durch das, was ich hier so gelesen habe, würde ich mich an deiner Stelle erkundigen, ob die Pflicht zu versichertem Versand nur bei EbayVerkäufen zählt oder auch anderweitig. Wenn die Pflicht nur für Ebay zählt, würde ich es aussitzen, wenn auch über Ebay hinaus, scheinst du wirklich Pech zu haben, auch wenn ich nicht den Anschein habe, als wäre dem Käufer diese Pflicht bewusst, sonst hätte er dich bestimmt schon darauf hingewiesen.
    Ist nicht leicht einzuschätzen, auch wenn du dich jetzt sicher ärgerst.

    LG

Top Diskussionen anzeigen