Was mache ich am besten? Psychsomatisch oder Normal?

    • (1) 12.06.11 - 21:25

      Hallo Ihr!

      Ich habe seit mehr als 10 Jahren verdammte Probleme, Menschen zu Vertrauen.

      Meine Ehe steht deswegen auf dem Spiel, ich bin krankhaft Eifersüchtig, extem Launisch und meist Zickig ohne Ende.

      Ich vertraue NIEMANDEN!!! Ich WEISS, das ich Hilfe brauchen, Professionelle, ansonsten geht es mit mir immer weiter Berg ab.

      Siet ca 4 Monaten bin ich verdammt Antriebslos, könnte den ganzen Tag nur schlafen, habe ständig Kopfschmerzen usw.. Mein Körper hat einfach keine Kraft mehr.

      Ich mache ALLES, Kümmere mich um die Kinder, mache den Haushalt, Kochen putzen usw.. Ich mache es gerne, da mein Mann Arbeiten geht. Ich habe 2 Kinder, 3 und 1 1/2, beide gewollt, aber im moment SEHR anstrengend. Ich will kein Mitleid oder sowas, ich will einfach nur wissen, was ich am besten mache!

      Eine Psychologische Behandlung vor Ort oder wäre eine Kur auf Psychsomatischer Basis sinnvoller? Dem Alltag entfliehen, auch mal nur an mich denken. Die Kinder müsste ich allerdings mitnehmen, da alle Arbeiten sind und sich keiner 3 Wochen oder länger Frei nehmen kann.

      Es leiden seit Monaten alle unter meinen Launen, meine Art wie ich mit meinem Mitmeschen umgehe, ist durchweg nur SCHRECKLICH!! Ich mag mich oft selbst nicht Leiden und danach tut mir alles so wahnsinnig Leid!

      WAS TUE ICH AM BESTEN???

      Liebe Grüsse

      Nadine

      • Hallo Nadine,

        kann das sein das Du unter Depressionen leidest? Klingt fast so...
        Durch Depressionen wird man sehr launisch und blei-müde...man hat das Gefühl, dass der Energietopf immer leer ist und nicht mehr wirklich gefüllt wird. Und sobald auch nur einbißchen Energie hineingeht auch sofort wieder aufgebraucht wurde.

        Ich würde Dir raten, mit Deinem Hausarzt darüber zu sprechen. Der wird Dir sicherlich weiterhelfen können.

        Hast Du denn mal was schlimmes erlebt? Das Du niemandem trauen kannst?

        Lg. Anna112#liebdrueck

        • Hallo Du!

          Ja, diesen Bruch gibt es, seit ich 13 bin.

          Meine Eltern haben mir mit 13 erst gesagt, das mein Vater nicht mein leiblicher ist. Meinen Erzeuger kenne ich nicht. Mein Vater hat sich immer um mich gekümmert, war immer für mich da.. aber seitdem: Ich kann niemanden mehr Vertrauen, nichtmal meinem eigenen Mann :(

          Depressionen? Das kann sein.. Ich fange auch oft an zu weinen, einfach so :(

          traurige Grüsse

          Nadine

      Hallo,

      das hört sich nach Burnout an!. Damit solltest du zum Arzt gehen, der kann dich dann in eine Klinik einweisen.

      Du kannst mind. 3 Wochen dort bleiben bis ....

      Mutter-Kind-Kur ist schwer zu bekommen. Die lehnen ja gerne schnell einen ab.

      Ich weiß nicht ob mann wenigstens bei Mutter-Kind-Kur Extra Urlaub bekommt für deinen Mann. Da solltest du mal bei der Krankenkasse erfragen.

      Mein Aufenthalt liegt schon 10 Jahre zurück.

      LG Netti

      • Hallo Netti!

        Ja, das ist so eine Sache.. Mein Mann hat den Job erst seit März und bis ende September noch Probezeit.

        Er würde mit den Kindern alleine so lange niemals klar kommen, deswegen würde ich sie lieber mitnehmen..

        Burnout? Was ist das?

        lg nadine

        • Praktisch das, wo runter du gerade leidest.

          Dann versuch Mutter-Kind-Kur. Da hast du auch Anwendungen.

          Aber vielleicht kannst du nach dem Klinik Aufentalt weiterhin Gesprächtherapie machen. Nach 3 Wochen Kur ist es ja nicht gegessen.

          LG Netti

          • Achso.. Gehört habe ich das schonmal, allerdings sagte mir dieser Begriff nicht wirklich was.

            Ich werde nach dem Aufenthalt weiter Psychologische Hilfe brauchen, das weiss ich.. die werde ich mir auch holen, denn ich will ENDLICH mal wieder Glücklich sein und das Leben toll finden, was ich seit Monaten nicht tue.

            Danke für deine liebe Antwort.

            Nadine

    hallo nadine,
    ich geh jetzt mal von mir aus... ich hab das gelesen grad von dir und mir gehts ganz genau so.
    mein partner und auch freunde und bekannte sagen ich soll mit professioneller hilfe abnehmen. wie ich weis bist du ja nicht die schlankeste. hat viel damit zu tun, weil du unzufrieden bist, und dann lässt du es an anderen aus.
    red mal mit einem arzt deines vertrauen darüber.
    wollte dir aber jetzt nicht zu nahe treten.
    gruss moni

Hallo,

dein erster Weg sollte zu deinem Hausarzt sein.

Schildere ihm alles - auch wenn´s schwer fällt.
Dort bekommst du auch eine Überweisung zum Psychologen.

M.E. wäre dein Weg, erst einmal eine stationäre Behandlung anzustreben. Allerdings würde ich die Kinder nicht mitnehmen. Das finde ich eher kontraproduktiv.
Immerhin hast du alle Hände voll zu tun, an dir selbst zu arbeiten.
Zusätzlich dazu noch die Kinder zu versorgen (außerhalb der Betreuungszeiten, am Abend, beim Essen) geht ganz schön an die Substanz.
Mit Ausruhen oder "einfach mal raus" hat das Ganze nämlich sehr wenig zu tun.

Was wäre, wenn du z.B. durch einen Unfall oder Krankheit mal 3-4 Wochen außer Gefecht gesetzt wärst?
Dann müsste sich deine Familie auch irgendwie arrangieren.
Zur Not mit Hilfe der Großeltern / anderen Verwandtschaft, Freunden und Bekannten - oder mit einer Haushaltshilfe.

Ich ging damals in eine Reha-Einrichtung im Nachbarort. So war ich nicht allzu weit vom Schuss, meine Kinder und die Familie konnte mich besuchen, aber der Alltag blieb von mir fern und ich konnte mich auf mich konzentrieren.

Mein Mann nahm in dieser Zeit unbezahlten Urlaub und bekam den Großteil der Kosten durch den Rentenversicherungsträger erstattet.
Außerdem waren meine Mutter und meine Schwiegermutter jeweils eine Woche vor Ort, um zu helfen.
Wir haben 5 Kinder.

Nach der Reha (6 Wochen) bekam ich von dort direkt eine Anschlusstherapie vermittelt, mit einer Therapeutin, die ich schon kannte.
Auch das war sehr vorteilhaft.

Für mich persönlich war das eine sehr gute (heilsame) Entscheidung. Ob das dein Weg ist, kann ich nicht beurteilen... aber ich schätze, es ist mehr als nötig, sich mit der gesamten Familie mal an einen Tisch zu setzen und den Ernst der Lage in einem Gespräch zu vermitteln.

LG und alles Gute,

Andrea

Hallo Nadine

**Siet ca 4 Monaten bin ich verdammt Antriebslos, könnte den ganzen Tag nur schlafen, habe ständig Kopfschmerzen usw.. Mein Körper hat einfach keine Kraft mehr.**




Hast du dich schon mal auf Schilddrüse Unterfunktion Untersuchen Lassen ?

Denn so hat es bei mir auf Angefangen

Antriebslos, Aggressiv, und Müde

Saludo

Mutter-Kind-Kur mit anschließender Psychotherapie.

Gruß

Manavgat

Top Diskussionen anzeigen