Sauer :/ kfz versicherung bezahlt 50 %

    • (1) 17.06.11 - 10:38

      Hallo ihr Lieben,

      Ich muss mal meine Wut los werden und gleichzeitig noch eine Frage stellen.

      ich hatte Ende April einen Autounfall.Ein Kumpel von mir ist mir ins Auto gefahren.Ich wollte links abbiegen ,bremste also ab und blinkte links..in dem moment als ich nach links lenkte machte es "peng".So da saßen wir nun. Schuldfrage ist geklärt hat er auch gesagt das es keine frage ist.Er war Schuld.Nun kommt dazu das ich die Polizei nicht rufen konnte da er unter Drogeneinfluss gefahren ist.Das hätte für mich gehießen-kein Cent von der Versicherung.Also meldeten wir es der Versicherung und so nahm dann alles seinen Lauf.Eben rief ich bei der Versicherung an und fragte was nun rausgekommen sei, nachdem der Gutachter da war, und was erzählen die mir? der schaden wird zu 50 % übernommen.Das sind für mich 1085 €.In denen angeblich schon die Aufwandsentschädigung von 2 Monaten drin sein soll #schock
      Mein AUto ist ein wirtschaftlicher Totalschaden mit einem Schaden von locker 3.000 €. Zudem hab ich das Auto letztes jahr im September für 3.000 € gekauft und jetzt soll ich dafür 1085 € bekommen das ist doch ein Witz:-(

      Jetzt werde ich meinen Zeugen mit einschalten und die Fotos von den Bremsspuren mitschicken.

      Meine Frage ist jetzt ob jemand von euch schon mal Einspruch eingelegt hat und damit Erfolg hatte?!

      liebe grüße von einer wutentbrannten Flonni

      • Also jetzt mal ganz ehrlich, du regst dich auf, dass du nur 50 % bekommst, obwohl du schreibst er ist unter Drogeneinfluss gefahren und so hättest du normalerweise gar nichts bekommen. Freu dich über deine 50 %, ansonsten kann man sowas auch Versicherungsbetrug nennen, wenn du weisst, der Unfallverursacher stand unter Drogen.

        • Ja ich rege mich darüber auf weils wohl mein gutes Recht ist.Der Vogel nimmt Drogen und ich muss jetzt dafür bluten!
          Und ja mag sein das es so ist aber es interessiert micht leider herzlich wenig da es hier um viel geld geht was ich nicht habe !

      Ganz ehrlich:

      Ich denke, der Versicherung werden deine Fotos relativ egal sein. Warum man bei einem offensichtlich doch größerem Autounfall auf die Polizei verzichtet, ist mir schleierhaft.
      Offenbar unterstützt fahren unter Drogen?!#schock

      BTW: von wo kam denn dein "Kumpel", dass du der Meinung warst, er wäre allein schuld?

      • Ich hätte von der Versicherung keinen Cent bekommen wenn die gewusst hätten das er unter Drogen gefahren ist !!!!
        Deswegen hab ich die Polizei nicht gerufen !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

        Er ist hinter mir gefahren !

        • Selbst schuld!

          Die Versicherung wird sich auch fragen, warum keine Polizei eingeschaltet wurde. Sei froh, dass man euch nicht Versicherungsbetrug vorwirft!

          • Keine Ahnung aber sich so aufspielen !!!

            Würdest du nachlesen oder nachfragen dann würdest du wissen das man bei kleineren Unfällen die Polizei nicht mehr rufen MUSS ! und auch dann nicht wenn die Schuldfrage geklärt ist !

            • Na wie du selbst festgestellt hast, gibt dir die Versicherung eine Teilschuld - hätte die Polizei seine alleinige Schuld festgestellt, würdest du deinen Schaden ersetzt bekommen und müsstest nicht rumjammern.

              Aber sehr löblich, dass dir dein "Kumpel" wichtiger war #rofl *ironieoff*

              • XD wie witzig du nicht bist.!!!

                Keine Ahnung aber hier so tun als ob.
                Schreib am besten einfach gar nichts mehr dann krieg ich wenigstens keine Bauchkrämpfe vor lachen !

                Hallo,

                die Polizei ist NICHT dafür zuständig Schuldigkeiten zu klären. Sie sind dafür da den Unfall fachgerecht aufzunehmen.

                Und ich glaube ja, die TE hätte volles Geld von der gegnerischen Versicherung bekommen, wenn ihm eine zweifelsfreie Schuld zugewiesen worden wäre (über den Rechtsweg).
                Die Versicherung hätte es sich vom VN zurück geholt (holen müssen?!) ...

                LG

            Die Schuldfrage ist ja offensichlich nicht so klar, wie Ihr dachtet.
            Davon mal abgesehen, hättest Du Dich vorab informieren sollen, ob die Haftpflicht nicht vielleicht doch in Vorleistung tritt :)

        Das wird dich Polizei sich nicht fragen. Tatsächlich kommen die hier nicht mal mehr raus, wenn niemand verletzt wurde.

    Falsch.
    Die Haftpflicht wäre trotzdem eingesprungen, hätte dann aber Deinen Kumpel in Regress genommen.
    Dumm gelaufen Euer Versuch :)

Sei froh das du überhaupt was bekommen hast!

Und sei stolz auf dich das du Fahren unter drogen einfluss unterstützt! Beim nächsten mal ist es vielleicht kein Auto sondern ein Mensch!

Top Diskussionen anzeigen