Deutsche Bahn...

    • (1) 18.06.11 - 21:04

      Hallo,

      hier finde ich doch bestimmt jemanden der sich auskennt.

      Ich war letztens mit den Kindern unterwegs und wollte mit dem Bus wieder nach Hause fahren. Leider kam keiner und so ging ich also zum Zug. Der Fahrkartenautomat war aber kaputt, auch der Zugführer, der super freundlich war und mir noch am Automaten helfen wollte, stellte fest, dass er nicht geht. Der nächste Ort war 10km entfernt und es war ausgesprochen heiß. Mit 2 Kindern gut 2 Stunden Fußweg. Muss man denn dann tatsächlich laufen?
      Der Zugführer sagte mir, dass ich Strafe zahlen muss, wenn ich ohne Schein fahre. Aber er hätte doch bezeugen können, dass der Automat defekt war.

      Nica

      du wartest auf den zug, gehst direkt zum zugbegleiter, der ja mit aussteigt und die gleise im auge behält.
      du erklärst ihm die lage, löst dann bei ihm nach.
      wenn du keine möglichkeit hast, eine fahrkarte zu lösen, weil die bahn es dir nicht ermöglicht, dann können sie keine strafgebühr einfordern.

      wie ist es denn nun ausgegangen?

    Ich habe mal nachts fast den letzten Zug verpasst.
    Das Taxi zum Bahnhof kam viel zu spät und ich rannte einfach in den Zug, weil ich das Karte ziehen einfach nicht mehr geschafft hätte. (Wie gesagt, es war der letzte Zug)
    Ich bin direkt nach vorne zum Zugführer gegangen und habe es erzählt, bezahlt und gut war.

    Man darf nur nicht warten bis man vom Schaffner angesprochen wird.
    In Schleswig-Holstein darf man sein Zicket auch im Zug kaufen. (Wie gesagt, sofort an den Schaffner oder Zugführer wenden!)
    So habe ich es erlebt und schon mehrfach gehört.

    LG

Hallo,

diese Info nutzt dir wahrscheinlich nichts, aber hier in MV kann man in Regionalzügen ganz regulär ohne zusätzlichen Aufschlag seinen Fahrschein beim Schaffner lösen - und muss ihn nicht sofort dazu aufsuchen. Ob das auf einer rechtlichen Grundlage beruht, kann ich dir nicht sagen - ich denke eher, dass es Kulanz ist.

Ich meine, bei "Einspruch" (oder wie die Sendung auch immer heißt, in der es um Rechtsirrtümer geht), ging es mal um einen Fall wie von dir beschrieben - allerdings waren es zwei Männer, die mitten in der Nacht mit der S-Bahn fahren wollten und auch da war der Automat kaputt. Da hieß es: ja, sie müssten (oder mussten - ich weiß nicht, ob sie gefahren sind) Strafe zahlen, da es generell nicht gestattet es, ohne gültigen Fahrschein die Fahrt anzutreten. Es kann allerdings sein, dass es einen Unterschied macht, ob es eine S-Bahn oder ein Zug ist, denn erstere haben ja keine Zugbegleiter, sondern nur stichprobenartige Kontrollen.

LG Berna

(10) 18.06.11 - 21:56

Hab mal gegoogelt. Scheinbar werden aus Kostengründen nicht mehr in allen Zügen der RB Zugbegleiter eingesetzt.

  • Den hättest du auch so einsteigen könne, wenn kein Zugbegleiter da ist. Der Zugbegleiter kontrolliert und dann hättest den erklärt das der Automat kaputt ist anschließend hättest den normalen Tarif bezahlt, für die fahrt. Wäre er nicht kaputt gäbe es einen Aufschlag von 2, 50€. Ich bin schon so oft ohne gültigen Fahrschein in den Zug gestiegen entweder hatte ich glück und es war kein Zugbegleiter drinnen und konnte die fahrt umsonst machen oder pech und musste 2,50€ nachzahlen.

nr des automaten aufschreiben. mit schaffner reden, nachlösen... wenn sie dir ne strafe aufdrücken wollen, einspruch einlegen. evtl mit handy bild vom nicht funktionierenden Automaten machen...

wenn es dir nicht möglich war einen fahrschein zu lösen so kann dir die Bahn keinen strick draus drehen... da es schließlich ihre aufgabe ist dafür zu sorgen, dass die Automaten funktionieren...
aber da kommt es im zug halt auch immer auf den kontroletti an...

Top Diskussionen anzeigen