Vergesst ihr so schnell ? Wehrt euch !

    • (1) 20.06.11 - 01:19

      Ich bin wirklich fassungslos, dass angesichts der aktuellen Medienberichte zum Thema schweren Kindesmissbrauchs hier so "wenig" diskutiert wird. Natürlich ist es ein widerwärtiges und verabscheuungswürdiges Thema aber gerade deswegen muss Deutschland, müssen Deutschlands Eltern endlich wach werden und sich wehren! Gerade wegen der Widerwärtigkeit der jüngsten Veröffentlichungen hätte ich mit einer Welle der Empörung, der Entrüstung, des Entsetzens gerechnet. Stattdessen hält sich das deutsche Reaktionsvermögen mal wieder in sehr geringen Grenzen. Ebenso, wie das, was dieses Monster zu erwarten hat, sollte die deutsche Rechtssprechung angewandt werden.

      Ich möchte euch einen kleinen Überblick darüber verschaffen, was dem deutschen Staat unsere Kinder und deren Schutz wert sind. (In anderer Form auch nachzulesen bei www.wikipedia.de)


      § 176a StGB - Schwerer sexueller Missbrauch von Kindern
      Strafgesetzbuch

      Dreizehnter Abschnitt (Besonderer Teil)

      (1) Der sexuelle Missbrauch von Kindern wird in den Fällen des § 176 Abs. 1 und 2 mit Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr bestraft, wenn der Täter innerhalb der letzten fünf Jahre wegen einer solchen Straftat rechtskräftig verurteilt worden ist.

      (2) Der sexuelle Missbrauch von Kindern wird in den Fällen des § 176 Abs. 1 und 2 mit Freiheitsstrafe nicht unter zwei Jahren bestraft, wenn
      1.

      eine Person über achtzehn Jahren mit dem Kind den Beischlaf vollzieht oder ähnliche sexuelle Handlungen an ihm vornimmt oder an sich von ihm vornehmen lässt, die mit einem Eindringen in den Körper verbunden sind,
      2.

      die Tat von mehreren gemeinschaftlich begangen wird oder
      3.

      der Täter das Kind durch die Tat in die Gefahr einer schweren Gesundheitsschädigung oder einer erheblichen Schädigung der körperlichen oder seelischen Entwicklung bringt.

      (3) Mit Freiheitsstrafe nicht unter zwei Jahren wird bestraft, wer in den Fällen des § 176 Abs. 1 bis 3, 4 Nr. 1 oder Nr. 2 oder des § 176 Abs. 6 als Täter oder anderer Beteiligter in der Absicht handelt, die Tat zum Gegenstand einer pornografischen Schrift (§ 11 Abs. 3) zu machen, die nach § 184b Abs. 1 bis 3 verbreitet werden soll.

      (4) In minder schweren Fällen des Absatzes 1 ist auf Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren, in minder schweren Fällen des Absatzes 2 auf Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren zu erkennen.

      (5) Mit Freiheitsstrafe nicht unter fünf Jahren wird bestraft, wer das Kind in den Fällen des § 176 Abs. 1 bis 3 bei der Tat körperlich schwer misshandelt oder durch die Tat in die Gefahr des Todes bringt.

      (6) In die in Absatz 1 bezeichnete Frist wird die Zeit nicht eingerechnet, in welcher der Täter auf behördliche Anordnung in einer Anstalt verwahrt worden ist. Eine Tat, die im Ausland abgeurteilt worden ist, steht in den Fällen des Absatzes 1 einer im Inland abgeurteilten Tat gleich, wenn sie nach deutschem Strafrecht eine solche nach § 176 Abs. 1 oder 2 wäre.


      Quelle: www.juraforum.de


      Maximal 14 Jahre bekommt so ein Schwein... dafür, dass ein kleines Kinderleben für immer zerstört ist. Eine Seele für immer gebrochen ist, einzig und alleine aus dem Grunde, dass ein erwachsener Mensch, tiergleich, nicht dazu in der Lage ist, seine kranken Gelüste unter Kontrolle zu behalten. Bei Tieren, die eine derartige Verhaltensstörung an den Tag legen, wird entweder die Spritze oder das Gewehr raus geholt, weil es ja eine Gefahr für den Menschen darstellt. Was geschieht mit solchen Menschen ? Sie werden geschützt - im Gefängnis separiert von den anderen Gefangenen. Anschließend keine Sicherungsverwahrung...nein, das wäre ja unmenschlich (das es so genannte "Menschenrechtsschützer" tatsächlich wagen, diese Wesen noch als Menschen zu bezeichnen und ihnen allen Ernstes noch Rechte einräumen)... wir lassen sie weiter auf den kindlichen Teil der Menschheit los und meinen dann, die 10 Jahre im Knast hätten etwas bewirkt ? Außer vielleicht einer Verzögerung weiterer Taten ?
      Wir bekommen es nicht einmal gewahr, sollte ein solches Wesen sich in unserer unmittelbaren Umgebung und somit auch gefährlich nah bei unseren Kindern befinden. In Amerika bekommen die Menschen wenigstens die Chance wegzuziehen, solche Menschen zu meiden o.Ä., einfach, weil sie darüber informiert werden, wo sich diese Perversen aufhalten! Hier versucht der Staat alles um diesen Wesen ein normales Leben zu ermöglichen (mit Polizeischutz, elektronischer Fußfessel und und und) ungeachtet der Kosten und der eigentlichen Effektivität solcher Maßnahmen. Sollte man als Staat nicht auch die wirtschaftlichen Aspekte im Hinterkopf behalten und sich doch in Anbetracht aller Fakten mal vor Augen führen, was wir, die soziale Gemeinschaft, die wir ja in Deutschland vorgeben zu sein, von solchen Wesen haben ? Sie sind eine Gefahr für unsere Kinder, zerstören Leben, nicht nur die der geschändeten Kinder, sondern oftmals auch die ihrer eigenen Familien, die nichts von ihrem widernatürlichen Treiben ahnen. Die Suche, das Aufspüren und letztendlich das Stellen dieser Geschöpfe kosten die Behörden nicht nur Unmengen Geld sondern auch Zeit. Gerichts- und Prozesskosten, Gefängnisaufenthalt, "Therapie", Wiedereingliederungsmaßnahmen...wer weiß schon wirklich, was DAS kostet ?! Eines dürfte jedoch jedem klar sein, nämlich, dass diese Summen, welcher Höhe sie nun auch immer entsprechen mögen, in Opferschutzprogrammen, Therapien für geschändete Kinder und vielerlei Dinge dieser Art mehr, weitaus besser angelegt wären. Nach Beendigung der Haftstrafe kehrt dann ein solches Wesen ins alltägliche Leben zurück. Stellt sich die Frage, was die langjährige Abstinenz mit einem solchen Wesen macht? Vermutlich völlig reizüberflutet, denn Kinder gibt es überall, befindet es sich praktisch im Schlaraffenland. Was sollte dieses Geschöpf davon abhalten wieder zu alten Gewohnheiten und Praktiken zurück zu kehren? Innere Disziplin ? Kontrollübungen ? Medikamente ? Die im Gefängnis gewonnene Erkenntnis falsch gehandelt zu haben, etwas Unrechtes getan zu haben ? Das zu glauben, halte ich für dumm und naiv!
      Es mag die Zeit betrauern, die ihm verloren gegangen ist aber nicht seine Taten.
      Ich denke diese Menschen wissen genau um die Grausamkeit und das Verbotene ihres Tuns, was wohl nicht zuletzt den Reiz ihres kranken Handelns ausmacht. Die aktuell in Deutschland angewandten Strafen beeindrucken diese Wesen meines Erachtens nur wenig. Ich denke erst dann, wenn der menschliche Selbsterhaltungstrieb größer wird, als der Sexualtrieb, hätten diese Geschöpfe die nötige Hemmschwelle vor Augen, die ihnen von der Natur verwehrt wurde. Wenn sie schon nicht aus Respekt vor dem kindlichen Leben vor ihrer Tat zurück schrecken, aus dem natürlichen Selbsterhaltungstrieb heraus schon eher.
      Wer das Leben hilfloser, unschuldiger Geschöpfe auf grausamste Art zerstört, ihnen qualvolle Schmerzen zufügt und für immer das Leuchten aus den Augen stielt, hat kein Recht auf die Gnade der deutschen Justiz, die ihnen zweifellos gewehrt wird ! Wären die Justiz der Opfer gnädig, würden sie deren verzweifelte Schreie nach Vergeltung, nach Gerechtigkeit verdammt noch mal ernst nehmen und aufhören sich gemeinsam mit den Tätern im "Sumpf der Menschlichkeit" zu suhlen und im Angesicht der EU auf ganz sozialen Staat zu machen. Doch wie sozial ist ein Staat, liebe Leserinnen und Leser, wenn er nicht einmal die Kleinsten unter uns zu schützen vermag? Wie viel Vertrauen darf man einer Regierung schenken, die was das Thema Kindesmissbrauch und die Bestrafung der Täter immer wieder idiotengleich vor dieselben Wände rennen?
      Darüber können wir nur spekulieren. Was wir jedoch tun können ist, endlich aufzustehen und uns zu wehren.

      Schützt eure Kinder und fordert die Verantwortlichen dazu auf es auch endlich zu tun !


      Danke fürs Lesen

      • Natürlich ist sowas eine Sache, wo ich selber nur zu gern bestimmen möchte, was mit diesen Menschen passiert..
        Aber du selber hast die Gesetze hier aufgeführt samt Paragraphen...

        Was sollen wir tun, ausser zur Selbstjustiz zu greifen und uns länger hinter Gitter zu bringen, als den Täter im Zweifelsfalle?

        Reicht es dir, wenn hier nun 100 Threads zu dem Thema stehen würden? Wie wäre den Kids damit geholfen?
        Leider GAR NICHT....

        Hier ist der falsche Ort, um irgendwas zu verändern - die Gesetze sind so und das ist uns allen klar, so widerlich das auch manchmal ist..

        • genau so ist es.
          fakt in deutschland ist ( weiss ich aus eigener erfahrung meiner besten freundin die jahre lang vom eigenen erzeuger missbraucht wurde)

          der täter bekam aufgrund dessen dass die tat nach 20 jahren verjährt ist ( schon allein das find ich ne zumutung dass das überhaupt verjähren kann!!!)und meine freundin erst kurz vorher sich getraut hat irgendjemandem davon zu erzählen, sage und schreibe 6 jahre. in worten sechs jahre. mit fernsehen auf der zelle. mit freigang im hof und allen annehmlichkeiten die man im knast hat wenn man sich einigermassen fügt. als er raus kam bekam er sofort eine unterkunft natürlich vom amt bezahlt. und sein harz4 das im zusteht und ausserdem noch das geld ausgezahlt dass er im knast verdient hat... soweit so gut.....

          meine freundin - in worten opfer - muss jedes jahr zu sämtlichen ärzten rennen um die opferrente neu berechnen zu lassen. muss doofe sprüche über sich ergehen lassen ob sie denn nicht langsam mal damit abschliessen kann usw........
          sie ist bis heute hoch depressiv und suizidgefährdet.... ohne starke medis geht bei ihr gar nichts. von angstzuständen gar nicht zu reden.....

          das ist deutschland

      Weshalb gibt es für solche Täter generell keine Sicherungsverwahrung?
      Warum sollten diese Taten davon ausgeschlossen sein?

      Du schreibst eine ganze Menge Polemik statt konkret zu sagen was gemacht werden sollte.

      Mache doch einmal ein paar konkrete Vorschläge.

      War "Gewehr oder Spritze" ein Vorschlag? Soll dies eine Einheitsstrafe sein unabhängig von der schwere der Tat (also auch für bisherige "minder schwere" Fälle?

      • Hu hu,

        sei so lieb und erkläre mir wie für dich ein minder schwerer Fall bei Missbrauch von Kindern aussieht, ich meine jetzt nicht per Definition oder Rechtlich gesehen einfach mal weil du es genannt hast, würde ich gerne wissen was du in diesem Zusammenhang unter ''minder schwer'' verstehst.

        LG

        • Zum Beispiel wenn ein 18jähriger mit einer 13 oder 14jährigen pennt (und nein er muss dabei nicht unbedingt wissen, dass die Schnecke die um 1 Uhr nachts noch in der Disse rumhängt keine 16 oder 18 Jahre alt ist, Unwissenheit schützt nicht vor Strafe).


      • Erstmal geht es ausschließlich um das rechtliche und nicht um meine persönliche Meinung.

        Soll ich Dir jetzt die verschiedenen Mißbrauchsmöglichkeiten aufzeigen?

        Kannst Du dir nicht verschiedene Schweregrade einer Straftat vorstellen (egal um welche es geht)?

        Nur soviel: sexueller Mißbrauch kann z.B. schon vorliegen, obwohl das Kind dies gar nicht wahrnimmt.





        • Hu hu,

          ich kann mir bei Sexuellem Missbrauch keine unterschiedlichen Schweregrade vorstellen, ich gehe jetzt aber von kleinen Kindern aus, und auch wenn das Gesetz was anderes sagt oder auch die Definition, gibt es da meiner Meinung nach keine ''minder schweren Fälle'' aber das ist nur meine Meinung die in dieser Richtung etwas extrem ist und hat nichts mit der Rechtslage zu tun, deshalb war ich daran interessiert was für dich ein minder schwerer Fall von Misshandlung wäre.

          • Sexueller Mißbrauch geht von "gar nicht wahrgenommen", über "Griff an den Hintern" bis zu schwersten Formen des Mißbrauchs.

            Du siehst da keine Schweregradunterschiede?

            Sollte alles gleich schwer bestraft werden?

            • Hi!

              Ich kenn mich mit der genauen rechtlichen Situation nicht so gut aus und habe deswegen mal eine Frage:

              Wenn eine 19- jährige mit einem 13-jährigen in gegenseitigem Einvernehmen Geschlechtsverkehr hat, fällt das dann auch unter "sexueller Missbrauch"? Wäre das dann ein minder schwerer Fall?

              Grüsse

              serdes

              • so siehts aus

                Selbst der einverständliche Zungenkuss kann einen sexuellen Mißbrauch darstellen. Ein(e) unter 14-Jährige(r) kann nämlich nicht wirksam einwiligen.

                Der GV in "Deinem" Fall wäre ohne Anwendung von Jugendstrafrecht und minder schweren Fällen mit einer Strafe nicht unter zwei Jahren zu bestrafen.

                Wann konkret ein minder schwerer Fall vorliegt kann ich aus dem Stehgreif nicht sagen.

                Selbst bei einem minder schweren Fall ist aber eine Mindeststrafe von einem Jahr vorgesehen (wenn die Anwendung von Jugendrecht nicht erfolgt).

          Vielleicht noch ein anderes rein theoretisches Beispiel, dass man schon hinschauen muss was konkret passiert ist und nicht einfach sagen kann "es gibt keine unterschiedlichen Schweregrade):

          Eine 14-Jährige die mit einem 13-Jährigen einen einverständlichen Zungenkuss austauscht kann sich schon einem Verfahren wegen sexuellem Mißbrauchs ausgesetzt sehen.

          Ab 18 wäre dann ein besonders schwerer Fall des Mißbrauchs denkbar (da mit Eindringen in den Körper verbunden).







du hast sowas von Recht !!!!!!
Ich dachte auch die Welle sei größer....

Viele Menschen reden nicht mal darüber. Lächeln kurz verschämt und wechseln das Thema:-[

Sogar wenn man mit ihnen über so eine "Tat"im Umkreis der "Bekannten" Sprechen möchte.
"Och neee der macht sowas???.....................oh hast du schon gehört das.....blabla#bla......"
Da könnt ich kotzen!!!!!*kozurbini* (warum ist der denn immernoch nicht da?)

Diese verdammten Schweine zerstören das Leben der Kinder! Komplett für immer.Psychisch, im sozialen bereich, Schulisch Beruflich !!!!!!! Zerstören das Leben der Familienmitgliedern,/Geschwister/Eltern.
Sie leiden mit !

Jemand der das nicht mitgemacht hat ob nun am eigenen körper oder als Familienmitglied(einer der ein kind hat dem dies wiederfahren ist) der kann das nie verstehen.

die meisten davon "schützen" diese Schweine auch noch:-[ so nach dem motto "sie haben ihre strafe doch abgesessen#rofl das ich nicht lache. Abgesessen????????? klaaaar !
5 jahre? 3 Jahre?
:-[:-[:-[:-[:-[:-[ Und was ist danach?????????

ich hör jetzt besser auf......:-[

Top Diskussionen anzeigen