Kinder in der Nachbarschaft

    • (1) 22.06.11 - 10:54

      Hallo ihr lieben,

      vorweg, ich habe selbst keine Kinder, vielleicht seh ich das deshalb auch etwas anders. Ich bin aber nicht der Typ, der nur weil ein Kind mal durch das Treppenhaus trampelt, gleich rausbrüllt "Ruhe".
      An nem Wochenende hamse mal versucht, wie hoch sie Tannenzapfen werfen können, natürlich immer nur bis zu uns *g* Hab ich auch nix gesagt.

      Nun ist es so, dass wir direkt zu einem grünen Hof mit Spielplatz wohnen. Im Grunde genommen kein Problem, anfangs war alles im Rahmen, die Kinder haben halt mal geweint, wenn sie hin fielen (natürlich laut, Mami muss sie ja hören ;-)), mal halt auch gekreischt oder irgendwo was hingebrüllt.

      Aber mittlerweile Frage ich mich doch, was da los ist. Es gibt Tage, da ist hier ein regelrechtes Kreischkonzert. Beim ersten Mal bin ich gleich auf den Balkon, hätt ja sonst was sein können. Nein, da stehen die Kinder verteilt über den Hof, rennen bissl rum und Kreischen sich an. Das geht über Stunden (nein, ich übertreibe NICHT!). Die Mütter sitzen rum und hören sich das an, bzw. plappern scheinbar miteinander und nehmen das gar nicht wahr. Türen und Fenster zu machen, das hilft teilweise kaum.

      Und dann ist mir jetzt teilweise aufgefallen, was die Brüllen. "F*ck dich" ist noch das harmloseste. ich red nicht von teenies. das sind 5 Jährige.
      Oder ca 10 Jährige, die beim Fussballspielen laut durch die Gegend brüllen "Lutsch meine Eier!" #schock Und das am laufenden Band.
      Ich frag mich mittlerweile, ob das immer so ist, oder nur wenn ich mal nen Tag frei hab. :-p

      Die Mütter hat mal jemand angesprochen, die Antwort konnte der ganze Hof hören (zumindest weiß ich jetzt, woher die Kids das haben): Die Kinder müssen sich austoben, mischen Sie sich nicht in die Erziehung rein.

      Ahja. Austoben gut und schön, aber doch von der Lautstärke her etwas im Rahmen, oder sehe ich das falsch? Vor allem die Ausdrücke, ich mags schon nicht, wenn Erwachsene sowas sagen, aber das sind Kinder, wobei ich mich frage, wissen die überhaupt, was die da sagen?

      Das man Kinder nicht in Ketten legen kann und irgendwo hinsetzt, ist mir auch klar. Das Kinder auch Trotzphasen haben, soweit bin ich mittlerweile auch schon mitgekommen.

      Jetzt mal ehrlich, ist sowas mittlerweile normal? Oder wohnen wir in einem Brandherd falscher Erziehung? ;-)


      • (2) 22.06.11 - 11:00

        Na dann frag' ich mich doch wo du wohnst :-p
        Hier bei uns wird auch getobt, die Kinder sind auch mal laut und wenn es einen bestimmten Pegel überschreitet oder nur noch des Schreiens wegen geschrien wird dann gibt es von mir eine klare Ansage. Spielen mit dazugehörigem Lärm ja aber sinnfrei lautes Toben nein und solche Ausdrücke sind ein totales no-go.
        Aber ehrlich gesagt höre ich solche Begriffe hier auf dem Spielplatz wirklich nicht, auch nicht von den größeren Kindern und wenn meine mal mit sowas ankommen dann können sie sich auf Konsequenzen gefasst machen.

        LG Luise

        • (3) 22.06.11 - 11:03

          Das hab ich mich auch gerade gefragt. Wir sind auch viel auf Spielplätzen unterwegs, aber das hab ich bei Kleinkindern auch noch nie gehört.

          (4) 22.06.11 - 11:15

          Wir wohnen in Berlin Spandau, also nicht in der Mitte sondern am Rand.

          Hier wohnen zwar auch viele Ausländer, aber merkwürdigerweise sind es deutsche Mütter mit deutschen Kindern. Das soll jetzt um Gottes willen nicht Ausländerfeindlich gemeint sein. Es heißt ja immer, die Ausländer sind laut bla bla.
          Dabei sind die Kinder grade die ruhigsten. ;-)

          • Tja, die Lautstärke ist nicht das Schlimme sondern das, was sie sagen!

            #zitter

            Und ich sage dazu aber ganz klar:

            heutzutage ist es egal ob es ein deutsches Kind oder ausländisches Kind sagt. ICH habe festgestellt, dass vor Jahren aber nun mal leider die Kinder von ausländischen Mitbürgern viel schneller begonnen haben, diese Fäkalsprache zu benutzen. Und so wurde es halt übernommen und heute reden schon die Kleinsten so!

            Wenn ich mich umschaue - zumindest bei den Menschen die im sozialen Brennpunkt leben: in fast jedem Satz kommt selbst bei den Eltern "der Arsch" o.ä. vor wenn die Eltern sich halt über irgendwen unterhalten. Es ist NORMAL geworden so zu sprechen!

            Es ist unglaublich, wie sehr die Kinder und Jugend von heute sich so abhängig machen von irgendwelchen dummen Slangs und asozialen Beschimpfungen!
            Da färbt ja alles auf die Kleinen ab - egal woher sie kommen ... die kleinen finden es cool.

            Tja, was will man machen? ...



            • Ich kann da eh nix gegen machen, als ob es helfen würde, als Fremder zu sagen "sowas sagt man nicht", wenn die Mütter eh nicht eingreifen.

              Normal ist sowas schon Geworden? Da fand ich den Ponds-Jugensprache damals noch Besser, die Worte waren ja wenigstens noch halbwegs kreativ (Gehirnstütze = Taschenrechner).

              • Ja, es ist leider schon normal!

                Der Ponds und die Sprüche darin waren ja immerhin kreativ!

                #schein

                Aber das was heute so ab geht?!

                Ich habe heute mal bei facebook gestöbert und es ist schier unglaublich was sich junge Leute an den Kopf schreiben!
                Das ist an Brutalität, Primitivem und co nicht mehr zu überbieten!

                Ich habe auch jemand Junges bei mir in facebook und wenn ich meine Startseite dann schon sehe - mit all den Beschimpfungen gegen jemand anderes und mit all dem saudummen Geschwätzt ...
                Ich denke, ich werde mich dort von einigen verabschieden!

                #schock

      Ätzend sowas - finde ich auch.

      Hier wohnt eine Familie, deren Kinder können auch nur schreien und brüllen. Ich weiß gar nicht, ob die auch in normaler Lautstärke kommunizieren können. Aber die Eltern sind halt auch nicht anders. Da fehlt es wohl bei denen schon an Erziehung und guten Manieren, somit können die das auch nicht ihre Kinder weiter vermitteln.

      Hier wohnen und wohnten viele Kinder um uns herum und gerade im Sommer, wenn die Pool-Saison beginnt, dann wird es auch mal laut in den Gärten. Aber das hat ein anderes Kaliber und eine andere Qualität und das ist dann auch abends, spätestens um 20.00 Uhr vorbei. Die Kinder dieser besagten Familie allerdings, die kreischen noch um 22.00 Uhr im Sommer draußen herum und das geht mir auch gehörig auf die Nerven.

      Ich habe übrigens selber 3 Gören und die sind natürlich auch mal laut. Aber einen ganzen Nachmittag Dauergekreische habe ich von ihnen noch nie erlebt - da würde ich auch einschreiten.

      LG

      Da hast Du leider keine Chance, da es sich um einen Spielplatz handelt. Wo ist das? Merkwürdiges Viertel, Gallusviertel, Offenbach?

      Gruß

      Manavgat

      • Nö, Randbezirk Berlin.

        Wir haben auch solche netten Gestalten hinterm Haus. Eine Straße weiter fängt der soziale Wohnungsbau an, die Spiel- und Wäscheplatzwiesen gehen zu uns raus und die Herrschaften dort scheinen jedes Klischee von Asozialen erfüllen zu wollen, was es so gibt. Das ist kein "Kinderlärm", das ist Terror: Gekreische, Gezeter, mitten drin eine kläffende Töle außer Rand und Band und ab und an noch zwei weibliche Teenager marokkanischer Herkunft, die meinen einen auf "Ich erziehe jetzt die Kleinen." machen zu müssen und auf arabisch herumkeifen. Wer weiß, wie arabisch für deutsche Ohren klingt, wenn sich zwei nur angeregt unterhalten, der mag eine Vorstellung davon haben, wie sich wütendes Teenagergezeter auf arabisch anhört... Das geht so lange bis irgendwann die dicke Deutsche, die wohl die Hausmeistersfrau ist (oder sich dafür hält) mit hoher Stimme und in breitestem Hessisch blökt, sie werde bald die Polizei rufen. Das Kinderaffentheater geht auch zu Schulzeiten im Frühsommer/Herbst teils locker bis 22 Uhr - Grundschulkinder, die IMHO spätestens um acht ins Bett gehören.

        Ich weiß auch nicht - da meine Mutter allein erziehend war und wenig Geld hatte, bin ich auch in Sozialwohnungen groß geworden. So ein Affentheater wie diese Blagen hätten wir uns aber nicht erlauben dürfen und so ging es dort nicht zu...

        Und heute hatten wir eine Wohnungsabsage... :-(

    Diese Drecksbengel sind einfach nur nicht erzogen: Bei den Müttern aber auch kein Wunder!
    Ela
    PS: Ich hab ein Kind

    Sorry, ich kann nichts zum Thema beitragen, mir fiel nur gerade bei deinem Satz "das sind Kinder, wobei ich mich frage, wissen die überhaupt, was die da sagen?" etwas Lustiges ein:

    Eine Bekannte arbeitet an einer Grundschule. Da fallen auch öfter mal Schimpfwörter. Einer der Lehrer hat sich die Methode angeeignet, das jeweilige Kind dann das "böse Wort" im Lexikon suchen und die Definition abschreiben zu lassen, damit die Kinder wenigstens lernen, was sie da sagen ;-) (viele der Wörter stehen allerdings dummerweise gar nicht im Lexikon...)

    Jedenfalls nannte ein Kind ein anderes mal "Ficker" (sorry, ich muss das mal gerade so ausschreiben) und musste dann also die Definition aus dem Wörterbuch abschreiben.

    Das Kind gab folgenden Zettel ab:
    "Vikar: Der Titel Vikar leitet sich vom lateinischen vicarius ab, bedeutet „Statthalter, Stellvertreter“ und bezeichnet in den christlichen Kirchen eine Reihe von unterschiedlichen klerikalen Ämtern."


    #rofl#rofl

    °cd

Top Diskussionen anzeigen