achtung crossposting: es geht um KFZ Schaden!!!

    • (1) 01.07.11 - 09:42

      Hallo

      Ich bin zwar eine Frau und schreibe hier ins Männer Forum aber ich wußte jetzt gar nicht genau in welche Sparte das gehören könnte und erhoffe mir hier die ein oder andere Antwort!!!;-);-)

      Zur Vorgeschichte:
      Wir haben vor gut 1,5 Jahren einen VW Sharan gekauft. Knapp 5 Jahre alt. Der Wagen wurde uns als Unfallfrei verkauft. Haben nun festgestellt dass er an der Heckklappe rostet. (minimal). Mein Mann wollte einfach nicht glauben dass das bei einem gut 6 Jahre alten Auto einfach so passiert. Über einen Bekannten (Verkaufsleiter in einem Audi Autohaus) haben wir jetzt eine Reparaturliste vom Fahrzeug bekommen. Siehe da.... er wurde im Jahr 2008 komplett lackiert. ALLES, bis auf s Dach und die Motorhaue ALLES!

      Haben nun den Vorbesitzer ausfindig machen können und angerufen. (Ein sehr netter Herr). Der hat uns gesagt, ein Unfallschaden ansich hatte das Fahrzeug nicht, aber sein Sohn hatte mit einem Stein das ganze Auto zerkratzt. Also so richtig.... Er hat uns jetzt die Rechnung von damals zukommen lassen. Die Betrug 3700 Euro. #schock

      So, nun meine Frage. Wir haben das Auto bei einem Händler gekauft (freier Händler aber keine "Hinterhofklitsche"#augen)

      Hätte er uns von dem Schaden berichten müssen, bzw bei diesem riesen Lackschaden, hätte er uns das Auto evtl sogar als Unfallfahrzeug verkaufen müssen?

      Vielleicht gibt es jemand bei euch der sich in so KFZ Sachen auskennt....

      #danke

      Lg Anja

      Ich denke schon, dass eine fast Komplettlackierung angabepflichtig sein sollte, nur wer macht das in der Praxis wirklich?

      U.U. hat der Händler es damals selbst nicht gewusst oder vergessen, Euch aufzuklären?

      Meist sieht man sowas nur mit einem Lackschichtenmesser, und nicht mit bloßem Auge. Wenn es wirklich nur wegen Kratzern war, ansich auch nicht schlimm.

Top Diskussionen anzeigen