ich brauch mal bitte euren Rat

    • (1) 02.07.11 - 15:36

      Hallo,
      ich brauch mal bitte euren Rat wie oder was würdet Ihr in meiner Situation machen.
      Ich habe eine Freundin (dachte ich bis vor kurzen) seit nun 15 Jahren und nun ist es so dass sie sich
      seit 8 Monaten kaum noch meldet weil ich nicht mehr so bin wie ich mal war, hab mich durch Gesundheitliche Geschichten geändert sicher nicht zum Negativen nur so dass ich nun merke
      was und wie mich manche Leute behandelt haben und ich nie nein sagen konnte dies hat sich für mich zum Positiven geändert.
      Sie hat viele Kinder und ich habe immer alle in der Familie beschenkt was ich auch von Herzen gern gemacht habe aber nun kann ich es nicht mehr und deshalb ist sie ein wenig enttäuscht.
      Sie hatte im Januar eine AS und ich war auch im KH aber ich hatte das Gefühl als ob sie es nicht wollte den es kam kein richtiges Gespräch zu Stande und auch danach fragte ich immer wieder wie es ihr den geht und auch da war sie immer sehr kurz.
      Nun meint sie dass Sie die rosa rote Brille abgelegt hätte, in ihrer Not und hat sie nun festgestellt wo ihre wahren Freunde sind, die sind jedoch nicht aus ihrem alten Freundeskreis.
      Jetzt ist es schon so das mich Ihre Kinder nicht mehr Grüßen und ihre kleinen Kinder mich nicht mal rufen dürfen das will die 13- jährige Tochter nicht.
      Mir wird vorgeworfen das meine Kids nicht Grüßen das kann aber nicht sein weil meine Tochter immer Grüßt schon vom Verstand her (sie ist 18) weil sie Respekt vor älteren Leuten hat und weil sie weiß das ich es nicht dulden würde wenn sie nicht grüßt.
      Bei meinem Sohn ist es etwas anders er vergisst es öfter mal aber das hängt damit zusammen das er Schwerbehindert ist und das ein Teil seines Krankheitsbild ist Sachen zu vergessen.
      Bei jedem Gespräch kommen immer gleich Worte wie - hab mich anders Orientiert oder hab mich zurückgezogen oder es bringt mir nichts mehr.
      Nun hat Sie wieder Einschulung und ich weiß nicht ob ich eine Zuckertüte machen soll oder nicht,
      die anderen großen haben alle eine von mir bekommen.
      Ich könnte noch so viel schreiben aber das würde den Rahmen sprengen.
      Ich weiß nicht mehr was ich machen soll ich fühl mich so leer und einsam so als hätte ich 15 Jahre nur Fehler gemacht.
      Was würdet Ihr an meiner Stelle tun?
      Bitte um Rat
      Danke fürs lesen und für eure Meinung
      MlG
      Hamster 02
      Sorry wegen den Fehlern aber meine Augen sind so feucht das alles verschwommen ist

      Hi

      Da Du Dich verändert hast und nicht mehr nur für andere da bist empfinden das leider manche Freunde als abwertend.

      Ich habe vor längerem auch mal "aussortiert" und geschaut was ich von meinen Freunden zurück bekomme. Na ja ich muss sagen da ist leider nicht viel übrig geblieben.

      Dabei habe ich nur danach aussortiert wer denn auch mal ein Ohr für mich hat und mir zuhört und nicht nur von mir fordert.

      Im Grunde würde ich auch sagen versuche es noch mal mit einem Gespräch (keine Vorwürfe, eigene Empfindungen erklären etc.)

      Sollte sie da nicht zuhören wollen und sich nicht drauf einlassen dann schreibe es als schöne Erinnerung ab.

      Die Zuckertüte zur Einschulung würde ich trotzdem machen auch wenn sie die Tüte evtl wegschmeißt aber das muss sie dann ihrem Kind erklären und nicht du.

      Gruß Angel

Top Diskussionen anzeigen