Was würdet ihr machen, wenn Abtreibung illegal wäre??

    • (1) 02.07.11 - 21:22

      ...was würdet ihr dann ändern
      in Bezug auf:

      - eure Sexualität und

      - eure Verhütung


      Vlg Diana #herzlich

      • Was willst du denn mit dieser Frage bezwecken? Ich denke das hier ganz viele in einer scheiss bzw. schwierigen Phase stecken und solche Fragen finde ich persönlich echt#contra

        LG Diana

        ...ich war in der selber schon....!
        ganz neutrale frage...nix worüber man sich aufregen muss.

        lg diana

        • Ehrlich gesagt rege ich mich darüber nicht auf. Ich denke nur das man wenn man schon genug die Kacke am Dampfen hat sich erstmal darüber keine Gedanken macht denn es ist nun mal nich illegal was nicht bedeutet das ich Abtreibung in jedem Fall tolleriere aber es gibt immer Ausnahmen.

          Was würdest du denn ändern?

          • ne, da gehts auch nicht um einen angriff auf frauen die gerade in der situation sind, gott bewahre ich war dieses jahr selbst schon 2x schwanger. das erste hab ich leider abgetrieben und das zweite wollte nicht bleiben, aber das hätte ich bekommen.

            also:
            ich würde sorgsamer umgehen mit dem thema, und in KEINER situation abtun, dass das "schon alles gut geht".
            ich hätte wahrscheinlich nicht so viel sex und wenn ich auf biegen und brechen keine kinder will, dann würd ich mich sterilisieren lassen...
            ich glaub ich wär einfach viel konsequenter in der frage. die erste ss hätte nicht sein müssen und wäre verhinderbar gewesen, wofür ich vermutlich gesorgt hätte wenn abtreibung illegal wäre....
            das zweite war ein spiralenunfall.

            was soll ich also sagen? da ja kein verhütungsmittel 100% sicher ist, lebensumstände echt beschissen sein können und eine ss sehr "hinderlich" wäre, tendiere ich wohl dazu, dass es wohl gut ist dass man es entscheiden kann. aber vielleicht würd ich die bedinungen etwas verschäfen, dann wär ich nämlich jetzt im 6. monat und wohl glücklicher als ich es jetzt bin....

            ob mein abbruch hätte sein müssen wage ich schwer zu bezweifeln...

            lg diana




            • Wenn es um diese Aspekte geht stimme ich dir voll und ganz zu. Mädels die ohne Verhütung mit ihrem Freund oder einem "Bekannten" Sex haben sind ja im Endeffekt selber Schuld wenn eine ss passiert und da bin ich ehrlich voll gegen Abtreibung denn man sollte schon wissen was man tut.

              Da ich noch nie in dso einer Situation war ist es schwierig für mich darauf zu Antworten. Da Verhütung bei mir immer eine wichtige Sache ist nicht nur wegen ss sondern auch wegen Krankheiten. Mein Mann und ich haben immer bis der Kiwu anfing gegenseitig Verhütet. Kondom und Pille.

              LG

              • freut mich echt, dass bei dir alles glatt läuft und wünsch dir, dass das so bleibt! #liebdrueck

                und sei froh dass du dir so eine frage noch nie stellen musstest ;-) gibt dinge, die braucht man nicht (zweimal)....

                lg diana

      Polediana, die Frage ist o.k. aber hier nicht richtig. Lass sie verschieben.

      Was ich tun würde ? Dann würde ich in ein Land gehen, wo es erlaubt ist, wenn meine Entscheidung stehen würde.

      Sonst aber denke ich, dass keiner oder kaum einer hier leichtsinniger ist, NUR weil es so einfach ist, ein Kind abzutreiben..so hast du es doch gedacht oder ?#kratz

      • ja, aber in Bezug auf MEINE Entscheidung.

        vlg Diana
        In welches Forum meinst du denn?

        • Erstmal zu dem forum: Schau mal bei der Beschreibung:

          zit.:
          Grundsatz-Diskussionen um das Thema Abtreibung sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben

          Ich verstehe deine Antwort leider nicht.

          Übrigens, habe euren Austausch mit der anderen Dame durchgelesen und fand es ineteressant. Du sprichst dort eine Sterilisation an.

          Dies habe ich übrigens gemacht. Sowas darf nur einmal passieren. Für mich war gleich nach dem Test klar, dass die Folge entweder eine Abtreibung ist oder am Ende eine Sterilisation.

          Jetzt ist das Risiko bei 0,2 Prozent

          • ja es ist aber keine grundsatzdiskussion über abtreibung.
            ich stelle ja nicht die frage wer dafür ist und wer dagegen.

            ich frage nur, was bei ANDEREN anders laufen würde, wenn es sowas nicht gäbe. ich habe mir selbst die frage gestellt, schwer beantwortet und jetzt wollte ich andere meinungen hören. dass das allerdings wieder so ausartet find ich echt schade. man sieht wohl in allem und jedem einen angriff...

            URBIA wirds dann schon löschen...

Top Diskussionen anzeigen