Auf welchen unserer Sinne könntet ihr am ehesten verzichten?

    • (1) 08.07.11 - 12:56

      So, heute hab ich mal eine ungewöhnliche Frage, aber die stellt sich mir oft, wenn ich blinde oder taubstumme Menschen sehe.

      Auf welchen Sinn im weiten Sinn könnte man wohl am ehesten verzichten?
      Jeder unserer Sinne ist wichtig, das ist klar, auch, dass das Gehirn in der Lage ist, einen fehlenden Sinn durch die Schärfung der anderen etwas zu kompensieren. Dennoch frage ich mich immer, ob es Sinne gibt, die wichtiger sind als andere, wobei ich denke, dass das Ansichtssache ist.
      Ich möchte neben sehen, hören, riechen und fühlen auch sprechen mit aufnehmen, auch wenn das keiner unserer Sinne ist.

      Sehen - für mich unverzichtbar. Klar, man kann mit den Fingern tasten und lesen, aber ich könnte mir ein Leben ohne Sehenkönnen nicht vorstellen. Nicht mehr in die Augen meiner Mäuse blicken, nicht mehr das Blütenmeer im Frühjahr, keinen Sonnenuntergang - das alles würde einen Riesenverlust für mich bedeuten.

      Auch auf den Tastsinn möchte ich nicht verzichten müssen. Kaum vorstellbar, wie es wäre, nicht mehr die Kinderärmchen zu spüren, die sich um einen schlingen, nicht mehr den Körper eines Menschen bei einer Umarmung, nicht mehr den Wind, der einem die Haut kühlt oder die Sonne, die die Haut kribbeln lässt.

      Riechen ist für mich auch superwichtig. Ich liebe den Geruch von frisch gemähtem Gras, den Geruch, wenn sich Schnee ankündigt, auch beim Essen und Trinken finde ich, dass Vieles besser riecht als es dann schmeckt, z.B. Kaffee. Ich liebe Kaffeeduft, aber das Getränk bring ich einfach nicht runter.

      Hören - da ich sehr viele Erlebnisse und somit auch Gefühle mit Musik verbinde, hätte ich wohl größte Probleme damit, mein Gehör zu verlieren. Ich liebe die Stimme meines Mannes, ich liebe es, wenn ich meine beiden Mäuse lachen höre. Wenn ich bestimmte Sänger höre, krieg ich eine Gänsehaut, weil ihre Stimmen so warm und gefühlvoll sind, bei manchen möchte ich mich einfach nur einkuscheln wie in eine warme Decke (auch wenns komisch klingt). Keine Mondscheinsonate oder kein Klarinettenkonzert mehr hören zu können wäre ein extrem großer Verlust für mich (auch, wenn ich beide Stücke nicht mehr anhören muss, um sie zu hören).


      Reden (ich weiß, dass das keiner der eigentlichen Sinne ist) - ich denke, darauf könnte ich zu allergrößten Not verzichten, privat, da kann man sich auch anders verständlich machen - außerdem glaube ich nicht, dass ich so eklatant Wichtiges und Neues zu sagen habe, dass es unerlässlich ist, dass ich reden kann :-). Allerdings ist es für meinen Beruf, den ich mit großer Leidenschaft ausübe, unerlässlich, reden zu können. Naja, und natürlich sage ich lieber was, als dass ich es lang aufschreibe :-).

      Schmecken ist wohl der Sinn, auf den ich am ehesten verzichten könnte. Klar, ich liebe den Geschmack bestimmter Kräuter etc. und wenn alles gleich schmeckt - wahrscheinlich wie bei starken Schnupfen: als ob man Pappe isst - freut man sich sicher nicht mehr auf ein bestimmtes Gericht/ Getränk. Aber man könnte noch essen und trinken, somit wäre das Überleben gesichert und mehr Beeinträchtigungen als dass eben alles gleich schmeckt, gibt es nicht, denke ich.

      Bin mal gespannt, wie ihr das seht und hoffe auf ein paar Antworten auf diese recht ungewöhnliche Frage.

      Liebe Grüße,
      delfinchen

      Hallo,

      am ehesten könnte ich aufs Riechen verzichten.
      Danach käme schmecken.

      Wenn ich mich zwischen Sehen und Hören entscheiden müsste, würde ich lieber sehen wollen. Das ist für mich der wichtigste Sinn und der, der bei mir am schlechtesten funktioniert #schwitz

      LG

      • Ja, bei mir ist der auch am schlechtesten, wahrscheinlich häng ich deshalb besonders dran. Wenn ich einen egoistischen Wunsch frei hätte, würde ich mich für ein super Sehvermögen entscheiden.

        LG,
        delfinchen

    sprechen < sehen < riechen < hören < fühlen

    Hallo,

    echt schwierig, aber interessant:

    1.Hören - unabdingbar
    Ich möchte doch das Gebrabbel meiner Kinder verstehen. Kinderlachen hören. Mich unterhalten, Stimmen hören. Ich liebe Musik, ohne diese wäre das Leben wirklich arm.

    2. Sehen
    Klar gibt es auch Bücher in Blindenschrift. Aber für mich ebenso unvorstellbar. Wenn man noch nie sehen konnte, ist das vielleicht noch was anderes. Aber wenn man irgendwann mal sein Augenlicht verliert und plötzlich nur im Dunkeln ist, ist das ein Alptraum. Ich will meine Kinder aufwachsen SEHEN.

    3.Sprechen
    4.Fühlen
    5.Riechen
    6.Schmecken

    LG Sandra

Huhu,

das ist verdammt schwierig zu sagen, weil man es als Mensch mit allen Sinnen gar nicht nachempfinden kann wie es ist auf einen zu verzichten.

Rein von meiner Mentalität er wäre ich lieber blind als taub.

Warum ist schnell erklärt, ich fürchte mich extrem davor mich zu erschrecken... wenn z.B. mich jemand plötzlich anfasst oder anspricht etc. .

Als Blinder sehe ich zwar nicht wenn sich jemand nähert, aber die Blinden die ich kenne hören so gut das man trotzdem nicht die geringste Chance hat sich anzuschleichen.

Wenn ich aber taub bin und jemand nähert sich von hinten...naja dann ists schon eher dem Zufall überlassen ob ich vorher eine Bodenbewegung wahrnehmen kann oder nicht.

Abgesehen davon besteht ein großer Teil meines Lebens aus Musik. Ich würde sie schrecklich vermissen.

Aber wie gesagt, wirklich nachempfinden kann ich das natürlich dennoch nicht.

Aufs fühlen, sehen, schmecken und riechen...möchte ich absolut nicht verzichten.

Alles in Allem bin ich unglaublich dankbar dafür das ich ( noch) alle meine Sinne habe.

lg

Andrea



Wir haben vor vielen Jahren in der Schule darüber gesprochen worauf wir eher verzichten könnten. Sehen oder hören. Ich glaube 25 von 28 haben damals gesagt das sie lieber blind als taub wären.

Und der Meinung bin ich heute noch, und im Vergleich mit den anderen Sinnen würde ich wirklich als erstes auf's Sehen verzichten.

Klar, kein Fernsehen, kein Lesen kein Licht nix mehr. Aber dafür Hörbücher, Musik usw. Und ohne Geschmackssinn ist Essen, das sehr sinnlich sein kann, kein Spass mehr.

Fühlen, nein ohne fühlen wäre es schrecklich.

LG

Hallo,
soweit ich weiß hängen schmecken und riechen irgendwie zusammen. Also ohne riechen auch kein Schmecken. #kratz
Aber das ist auch das, auf das ich am ehesten verzichten könnte. Einfach deshalb, weil ich denke, das es einem doch am wenigsten Einschränkungenn im täglichenLeben bringt. Wer nicht schmecken oder reichen kann, der kann zwar manchmal nicht gut mitreden. Und es entgeht einem sicher was. Dennoch kann man am gesellschatlichen Leben weitgehend sehr gut teilnehmen.
LG
kiddymummy

Also ich könnte und will auf keinen meiner Sinne verzichten.

Ich seh es an meinem Sohn: Er kann seit 2 Jahren nicht mehr sprechen. Und es ist verdammt Scheiße!

Riechen und schmecken hängen zusammen - wer schon mal einen fiesen Schnupfen hatte, weiß was ich meine.

Fühlen - naja, das wäre eventuell was, worauf ich eventuell bedingt verziechten würde.

Sehen und Hören geb ich nicht her, wenn ich nicht muss.



Top Diskussionen anzeigen