Wie war eure Erfahrungen ?

    • (1) 11.07.11 - 13:34

      Hallo,

      Ich möchte heute unbedingt darüber schreiben und eure Meinungen , vielleicht kann mir jemandem helfen .

      Ich bin eine Angsthase und bin dabei Führerschein zu machen und das mit 34 j, ich mach das erst jetzt weil ich immer Angst davor hatte , hatte mal kleinen Unfall auf dem Übungsplatz im Jahr 2005 , schaden von 1000 EUR .

      Ich habe wenig Selbstvertrauen und das nutzen den anderen ganz gewaltig und Gnadenlos bei mir .

      Ok ich habe bis jetzt 4 mal Doppelstunde gehabt , in der 2.te Doppelstunde meinte mein Fahrlehrer , der noch neu im Beruf ist dass ich nicht 30 Fahrstunde brauche sondern 60 , ok , dann muss er immer nach 1 Stunde Pause machen und eine rauchen weil ich wahrscheinlich nerve und ich zeige mein Angst beim Autofahren was für ihn nicht selbstverständlich ist und er meinte ich soll locker werden und fragt mich warum ich so bin , und ehrlich gesagt , ich fühle mich unwohl mit ihm zu fahren und habe kein Spaß sondern die Gedanke dass ich heute mit Ihm fahren macht mir schon Depression , ich habe das Gefühl er kann mich nicht leiden und wie er , und dann sagte er will mich nur eine Stunde fahren anbieten weil er merkt Doppelstunde ist zu viel für mich , ehrlich gesagt wie er mit mir geredet hat hat bei mir mehr Angst eingesetzt als sonst , und er sagte wenn ich das einfachste jetzt nicht geschafft habe , wie soll ich das Schwierige Stufe im Nächsten schaffen .

      Er gibt mir das Gefühl als ich die Dummste Fahrschulerin allerzeiten .

      Ich finde schon dass ich Angsthase bin und mehr Selbstvertrauen bauen muss , aber von heute auf morgen kann ich nicht .

      bitte Schreibfehler nicht beachten , mein Deutsch ist geradeso , aber ich bemühe mich .

      Schönen Tag für alle

      • Ehrlich. Ich war immer eine die dachte sie wird nie Autofahren können. Ich habe auch etwas mehr Stunden gebraucht als der Durchschnitt, hab dann die Praxis noch 2mal versemmelt.. Das ist alles vergessen, ich bin nun in meinem Leben schon soviele Kilometer gefahren dass ich von mir behaupten kann relativ ok fahren zu können. Konzentriere Dich auf Deine Fahrstunde und denke daran dass das andre auch schon geschafft haben. Nur Mut!
        LG! Britta

        Oha, jetzt setz ich mich mit Sicherheit wieder in die Nesseln!

        Ich meine, wenn man dermaßen Angst hat am Straßenverkehr teilzunehmen, ein Auto zu lenken, wird man sich auch IMMER so verhalten!

        Ich habe einen Heiden Respekt vor solchen Autofahrern und meide sie, wo es nur geht.

        Hilft dir jetzt nicht weiter, doch mein Rat, der helfen würde, wäre: Fahr Bahn!

        erstmal: Super, dass Du den Mut gefasst hast, mit Fahrstunden zu beginnen!!!

        Dann: such Dir sofort eine andere Fahrschule und sprich VORAB mit dem Fahrlerer über Deine Angst! Nur wenn Du einen verständnisvollen Fahrlerer/in findest, wirst Du es auch schaffen können.

        Lg

      • bitte such Dir eine andere Fahrschule.

        ruf in einer anderen Fahrschule an, sag denen, dass Du ein übler Schißhase bist ;-) und frag, ob es dort einen Fahrlehrer gibt, der Dich motivierne kann, der Dir das Fahren beibringt ohne Dich fertig zu machen.

        ich habe allerdings den EIndruck, dass Du nicht nur beim Fahren an mangelndem Selbstvertrauen leidest, sondern auch im Leben allgemein. Mein Rat: such Dir eine Therapeutin oder einen Therapeuten, finde heraus, warum das so ist und arbeite daran.

        evtl. muss der Führerschein so lange warten...

        gruß und alles Gute
        die bina

        Such dir einen Lehrer bei dem du dich wohl fühlst du hast wahrscheinlich mehr schiss vor diesem Neuling als vorm Fahren selbst....

        Mein Fahrlehrer war klasse ich hatte und habe probleme weite Strecken zu machen da bekomm ich immer pfiffes, mein Fahrlehrer gab mir sicherheit und alles klappte bestens....

      Du bist die Kundin dieser Fahrschule (Dienstleistungsunternehmen), wenn Du Dich mit dem Fahrlehrer nicht wohl fühlst solltest Du dies direkt mit ihm ansprechen und klare Regeln aufsetzen wie Du behandelt werden möchtest.
      Alternativ kannst Du nach einem anderen Fahrlehrer verlangen (sicherlich wärst Du bei einem erfahrenen Fahrlehrer besser aufgehoben).
      Schliesslich bezahlst Du für die Stunden, oder?

      Was Dein Selbstvertrauen bzw Deine Aengste betrifft: Angst haben ist okay solange Du daran arbeitest die Angst zu überwinden. Lass nicht zu dass die Angst Dein Leben kontrolliert. Denke daran wieviel Freiheit Dir der Führerschein bereiten wird. Die ersten Schritte hast Du doch schon getan, Dich in der Fahrschule angemeldet, die ersten Stunden genommen und Du hast doch auch ein gutes Gefühl dafür was Dir gut tut und was nicht. Also geh einen Schritt weiter und steh zu Deinen Gefühlen.

      alles Gute #pro

      • Hallo,

        Danke sehr , deine Antwort hat mich aufgebaut , schließlich ich bezahle und ich bin die Kundin .

        nun ich würde heute nochmal ihn und mich eine Chance geben , dann muss ich entscheiden , nun das Problem er ist der Einzige Fahrlehrer da , sonst muss ich die Ganze schule wechseln .

        Ich weiß nicht ob ich übertreibe , mir hat das so verletzt als er mir gesagt hat ich brauche 60 Fahrstunden statt 30 und da hatte ich erst die 2 .te Fahrstunde , ich fühle mich ehrlich gesagt erniedrigt , er hat mir gezeigt wie ich Fahre , ich fühle mich einfach krank und ich brauche ehrlich gesagt einen Erfahrener Fahrlehrer , der schon mal mit Komplizierte Fälle zu tun hat als Anfänger , der noch in Ausbildung ist , vielleicht andere finden ihm ok , aber jeder Mensch ist anderes .

        Fahrstunde soll Spass machen und nicht Depression , Meine Wochenende war nur Negative Gedanken und hoffe dass heute Abend besser läuft .

        Ich bin auf der Suche nach einem guten Therapeut , der Ahnung hat von Angstzustände , und mit Gotteshilfe schaffe ich das .

        BG

Top Diskussionen anzeigen