Strafzettel! kennt sich jemand aus?

    • (1) 13.07.11 - 21:18

      Hallo,

      ich hab heute einen Strafzettel kassiert und bin mir nicht sicher ob ich den überhaupt verdient habe!:-p

      Ist vieleicht ein Fahrschullehrer oder jemand andres hier der sich damit auskennt.

      Also ich hab in einer Straße geparkt. Am Anfang der Straße steht ein Spielstraßenschild dann kommt lange nichts ( da stand ich ) und dann ein Parken nur für Anwohner Schild. Ich hab das Schild quasi angeschaut also (bin oder war ich der Meinung) gilt das doch erst dahinter und ich durfte da stehen oder?#kratz

      Währe toll wenn mir jemand helfen könnte.

      Allen noch einen schönen Abend.
      LG
      Colazero

      • Aber nur weil ein Schotterweg neben der Straße vorhanden ist, bedeutet das nicht, dass dieser als Parkstreifen gedacht ist.

        Vor meiner Haustür wird gern der Wendekreis zugeparkt, obwohl Besucherparkplätze vorhanden sind. Ich finde das unverschämt.

    (10) 13.07.11 - 22:36

    In verkehrsberuhigten Zonen darf man generell nur auf extra ausgewiesenen Flächen parken.

    Hilfreich wäre es gewesen mitzuteilen, welcher Verstoß Dir denn in dem Strafzettel konkret vorgeworfen wird.



    • wenn ich das wüste hätte ich das dazu geschrieben das erfährt man aber erst immer wenn man dann den Brief im kasten hatt. am auto hat man nur einen allgemeinen zettel wo nur drauf steht das man mist gebaut hat aber nicht konkret was....

      • "wenn ich das wüsste hätte ich das dazu geschrieben"

        Du glaubst nicht was alles hier an Infos untern Tisch fällt.

        Bezüglich des: "Geparkt werden darf nur auf dafür gekennzeichneten Flächen." wurde Dir ja bereits Auskunft erteilt.


        Wirkt denn der Schotterstreifen wie ein Bereich extra zum Parken?

        "Gekennzeichnet" setzt nicht unbedingt weiße Farbmarkierungen oder Schilder voraus. Auch ein Wechsel des Straßenpflasters kann ausreichend sein. Ob man Schotter aber darunter subsumieren kann sehe ich als fraglich an. Wäre mir nicht eindeutig genug um z.B. den Rechtsweg zu bestreiten.

        Ob wirklich Ziel der Stadt/Verkehrsplanung ist dass dort nicht geparkt wird (also auch nicht von Besuchern und Anwohnern) kann man ja bei der Stadt nachfragen.

        Wobei Du selbst bei positiver Auskunft dann doch auf Kulanz der Bußgeldstelle angewiesen bist.

Wo gibt es denn noch eine "Spielstraße"? Ich kenne keine einzige!
Vielleicht meinst du aber auch den verkehrsberuhigten Bereich:

http://www.verkehrsportal.de/board/index.php?showtopic=23802

Dort darfst du nur innerhalb der gekennzeichneten Flächen parken.
Interessant ist das "Parken nur für Anwohner Schild". Welches war das genau: Halteverbot mit Zusatzschild "Anwohner frei"?

"Anwohner" sind juristisch falsch und anfechtbar. Es muss "Bewohner" heißen. Damit ist das Zusatzschild ungültig. Halteverbot bezieht sich immer auf die Fahrbahn, die gibt es im VB nicht, damit entfaltet das Schild keine Wirkung.

Ergo: Ohne die genaue Schilderkombination und Örtlichkeit zu kennen, tippe ich hinter dem Schild hättest du bessere Chancen gegen den "Strafzettel" vorzugehen.

LG

P.S. Wer ist eigentlich gefahren?

Top Diskussionen anzeigen