Bin krank und hab so Angst. Habt ihr das dann auch?

Seit gestern hat´s mich erwischt. Hohes Fieber. Ich tippe auf eine Mandelentzündung. Und bin allein mit zwei Kindern daheim. 2 Jahre und 8 Wochen alt. Mir macht Fieber immer solche Angst. Habe erst meinen Mann gebeten, dass er zu Hause bleiben soll. Aber das geht nicht. Nun kommt der Schwiegervater und passt auf die Beiden auf während ich mich zum Arzt schleppe.
Warum hab ich dann solche Angst? Andere Mütter verkünden hier immer so tough, dass sie das allein meistern. Ich kann mich irgendwie nicht um die KInder kümmern dann. Habe Angst, ohnmächtig zu werden und allein in der Wohnung zu liegen oder was Schlimmes zu haben
Bitte keine Vorwürfe, dass ich noch hier schreiben kann :-( Habe zwei Tabletten eingeworfen und will mich nun ablenken bis der Opa kommt. Sonst drehe ich noch durch vor Angst. Wie machen Alleinerziehende das?

Durchstehen? Ist doch nur Fieber. Wenn du schon was dagegen nimmst, kann es ja auch nicht mehr so hoch sein ;-)

Achja, trotzdem gute Besserung :-)

Wenn es mir schlecht geht, ist Ibuprofen mein bester Freund.
Und dann eben Arsch zusammenkneifen und nicht drüber nachdenken.
Wenn ich ins Jammern verfalle, komm ich den ganzen Tag nicht klar.
Und wenn Papa endlich Feierabend hat, übernimmt er.
Ach ja, wenn es ganz übel kommt, lass ich mich von meiner Ärztin gesund dopen, alles was da legal so geht.
Richtig krank sein, geht eben nur am Wochenende.

Wünsche dir gute Besserung.
M.

Also ich habe seeeeeeeeeeeeeehr selten Fieber... wenn ich krank bin (also Husten Schnupfen o.ä.) dann kneif ich auch die Arschbacken zusammen... aber als ich letztens neben einer Mandelentzüdnugn Fieber bekommen habe.... niemals hätte ich meine Kinder versorgen können... selbst wenn ich gewollt hätte, hätte ich nicht wachbleiben können.... ich hab 2 Tage wie tot im Bett gelegen, selbst der Klogang hat mich fertig gemacht#zitter Und ich bin nicht zimperlich...

Zum Glück hatten wir Wochenende...

Was ist denn bei Dir hohes Fieber? Über 40 Grad?

Man wird bei "normalem" Fieber nicht einfach bewußtlos. Woher kommen denn diese unbegründeten Ängste?

Wenn die Temeperatur über 40 Grad steigt und sich den 41 nähert ab da wären diese Ängste nachvollziehbarer. Vorher aber nicht.

Du reagierst eindeutig über und solltest versuchen mit Ratio an die Sache zu gehen.

Deine Angst kann ich auch nicht nachvollziehen, das sehe ich wie parzifal, über 40°C würde ich mir allerdings Gedanken machen.

Das Blöde ist nur, daß man sich mit zwei kleinen Kindern nicht einfach ins Bett legen und schlafen kann.

Und eine Mandelentzündung ist doch nichts Gefährliches.

Nö, angst hab ich wegen Fieber nicht.

Hatte sehr oft nen Milchstau mit dickem Fieber dazu als meine Kleine noch ganz winzig war und ich saß auch alleine mit ihr da, mir hat sie niemand abgenommen, nungut, muss man ebend Tabletten einwerfen und hoffen das es besser wird.
Wenn man alleinerziehend ist denkt man glaub darüber gar nicht nach weil es ebend keine Altenative gibt wie z.B. den Mann fragen. Arschbacken zusammen und durch :-p

LG und gute Besserung!

Solche Ängste kenne ich nicht.
Aber ich bin Migräne-Kandidat und liege oft flach.
Wenn es möglich ist, raffe ich mich noch auf und schaffe mein Kind in den Kindergarten - bevor ich zusammen breche.
Habe es auch schon geschafft, daß ich nachmittags einen Migräneanfall bekommen habe, mich noch mit letzter Reserve ins Auto geschleppt habe und nach Hause geschlichen bin. Vor der Tür habe ich dann das Handy genommen, im Haus angerufen und um Hilfe gebeten habe. Ich konnte meinen Sohn nicht mehr ausladen.... Bin dann nur noch im Bett umgefallen.
Ich kann es aber aus jahrelanger Erfahrung einschätzen, wie viel ich mir dann noch zumuten kann. Zur Not würde ich auch das Auto stehen lassen und mich von irgendwem heim bringen lassen bzw. einfach auf der Arbeit bleiben und mich dort hinlegen. Habe im Kindergarten auch gesagt, daß es ok. ist, wenn die Großeltern meinen Sohn holen kommen.

Ich habe keine Angst vor Fieber und Krankheiten bei mir selbst - bin da sehr leidensfähig. Ich habe eher Angst, wenn mein Sohn doll krank ist und ich nicht weiß ob er genug Hilfe bekommt... Der Arzt guckt ja bloß, gibt ein paar Kügelchen und sagt, das wird schon wieder. Ich mache mir dann dolle Sorgen, ob das wirklich ausreicht.

Diese Angst solltest Du mal behandeln lassen, völlig irrational!

LG

hallo,

ich habe keine angst vor fieber. noch nie. früher aber unsicherheit im umgang damit. nachdem ich mich aber ausgiebig mit dem thema beschäftigt habe ist das auch geklärt. ich lasse bspw. mein kidn so gut wie immer fiebern, was sich als absolut richtig erwiesen hat. schon mehrmals.
ich hatte selber in den letzten 2 jahren zweimal ohne andre symptome 2 tage lang richtig hohes fieber für einen erwachsenen. bis 39,8
angst hatte ich da nie. aber um mein kind konnte ich mich da nicht kümmern. bisher hatte ich glück, es war immer am wochenende und ich konnte ohne medis rumfiebern. unter der woche wäre es schwieriger.

lg

Hi!

Ich versteh Dich. Ich weiß nicht, wie andere das machen... den Helden spielen oder sich mit Tabletten vollpumpen, schätze ich.

Ist doch super, wenn Dein Schwiegervater kommt! Das war die richtige Entscheidung. Warum sollte man sich nicht helfen lassen, wenn Leute helfen können und wollen?

ViIele Alleinerziehende sind sehr vorrausschauend und haben für den Fall ein Netzwerk aus Oma, Onkel oder sonstwem aufgebaut.

Ich selbst bin auch gerade am vorsorgen, denn mein Mann hat dieses Jahr schon viel wegen der Kinder frei genommen. Das wollen wir nicht mehr ..
Ich habe mich an eine Institution gewandt, die den Kontakt zu einer haushaltshilfe herstellt, falls ich wieder mit dem Baby ins KH muss. Wir haben hier nämlich keine Verwandten und die anderen Mütter arbeiten bis abends.
Außerdem will ich meinen Papa anhauen, dass der im Notfall kommt nächstes Mal (wohnt 150 km weit weg, aber ist Rentner).

Die KH finanziert Dir übrigens eine Haushaltshilfe.... musst halt nur wissen wen Du da nehmen willst. Zumindest meine KK weigert sich, jemanden von sich aus zu stellen.

Gute Besserung!

Nele

"Ich weiß nicht, wie andere das machen... den Helden spielen oder sich mit Tabletten vollpumpen, schätze ich."

Was hat das mit "Held spielen" zu tun wenn man keine Alternatieve hat? Dann muss man sich ebend mit Medis vollpumpen!

"ViIele Alleinerziehende sind sehr vorrausschauend und haben für den Fall ein Netzwerk aus Oma, Onkel oder sonstwem aufgebaut"

Tja, klappt aber auch nur wenn man nur von Arbeitslosen und Rentnern umgeben ist! Wenn nicht nützt vorausschauendes Denken recht wenig!

Und Haushaltshilfe und Co wegen Fieber ist doch arg lächerlich oder meinste nicht? Man hat ja keine zig Tage am Stück Fieber (wenn doch landet man ja meistens im KH) und dann kann der Haushalt ebend auch mal Haushalt sein....

Ich muss sagen seit ich ein Kind hab seh ich solche Krankensachen ehr lockerer, denn ich habe keine Zeit groß drüber nachzudenken! Daraus resultiert warscheinlich auch das ich in den letzten 2 Jahren viel kürzer Krank war wenn ich mal was hatte als die Jahre davor wo ich mich so richtig schön für mich allein in eine Krankheit reinsteigern konnte.

Dienstag und MIttwoch hatte ich es auch, hatte einen heftigen MagenDarmInfekt, konnte wirklich nichts bei mir behalten, saß mit Schüssel auf der Toilette, hatte um die 40°C Fieber, konnte mich kaum auf den Beinen halten - aber war hier alleine mit den 3 Kindern (1-4) .... Nicht schön sowas,..... Da gibts nur zwei Sachen: Hilfe suchen oder mit Medis vollpumpen und sich auf das allernötigste konzentrieren,.....

Hey,

ganz ruhig :-)
Ich gehöre glaub ich eher zur toughen Sorte :-p

Ich habe unheimlich Panik, wenn eins meiner Kinder ernsthaft krank ist #zitter
Aber bei mir selbst? Nö #schein
Man muss halt irgendwie funktionieren und ich bin immer den ganzen Tag alleine und brauche eigentlich sehr selten Hilfe. Wenn ich richtig krank bin zähle ich schon die Stunden, bis mein Mann mal kommt und ich mich mal legen kann aber Angst hab ich keine.

Das ist reine Kopfsache, versuche dran zu arbeiten!
Und denk an die Kinder: Die haben sehr feine Fühler, wenn du solche Panik schiebst!

Liebe Grüße und gute Besserung

Dani

>>ViIele Alleinerziehende sind sehr vorrausschauend und haben für den Fall ein Netzwerk aus Oma, Onkel oder sonstwem aufgebaut.<<.


Stimmt so nicht ganz, ich kann nicht voraussehen, ob ich in 3 Tagen krank werde. Und ein Netzwerk aus Onkel, Oma etc. kann ich auch nicht aufbauen, da wir alleine sind.

Sollte ich jedoch wirklich mal krank werden, dann versuch ich mich mit Grippostad C, Wick medi nihgt, warmes Bad etc über Wasser zu halten. Muss gehen.

Hattest Du beim Kinderkriegen auch Angst?

Mann, so ist nun mal das Leben.

Dein Posting ist ünmögliches Rumgejammer. Geh arbeiten, das lenkt ab.



Du fährst noch Auto bei solch schlimmen Anfällen?

Meinst Du, dass Du dann noch ausreichend reaktionsfähig bist schnell zu bremsen wenn z.B. ein Kind auf die Straße läuft? Wäre da ein Taxi nicht angebrachter?

Meine Güte, was bist du ein unfreundliches verbiestertes Wesen.

Ich möchte mal erleben das du nicht völlig unangebracht um dich herum giftest.

Ich verstehe die Hysterie der TE auch nicht, aber dieses "geh arbeiten" Gegeifere ist auch nicht mehr wirklich originell.

Grippostad ist extrem schädlich - da kann man u.a. Herzmuskelentzündung von kriegen. Da würde ich echt die Finger von lassen ... nur als netten Tipp!

Hi

Erstmals gute Besserung.

Ich kann deine Angst verstehen aber bitte lass dich von ihr nicht beherrschen.

Da ich selber sobald ich Durchfall habe gerne mal ohnmächtig werde hoffe ich dann immer das mein Sohn mich so nicht mal findet und er da ein Trauma von bekommt.

Aber das sind bei mir nur kurze Gedanken die ich dann gleich wieder verwerfe und denke es wird schon gutgehen.

Mittlerweile ist er fast 16 und ich brauche mir diese Gedanken nicht mehr machen und als ich letzt eine Treppenstufe runterfallen wollte und mir dabei den Fuß umgeknickt habe war ich froh das er da ist und mir den Fuß kühlen konnte bis mein Bruder kam um mit mir zum Arzt zu fahren.

Gruß Angel mit einem rotblauen Knöchel

Hallo,

auch für mich sind diese Ängste nicht nachvollziehbar.

Ich habe auch Fieber (normal so um 39) und das tut mir weh und ich bin echt geschlaucht - aber ich kann mein Kind dann noch gut versorgen.

Einzig einmal hat mich eine echte Grippe ausser Gefecht gesetzt. 41,7 hat mein Ohrthermometer angezeigt und ich war wie in Trance, habe Paracetamolsaft und Ibusaft meiner Tochter komplett in mich hineingeschüttet und es war sicher hart an der Grenze. Da blieb meine Tochter (damals noch im Kindergarten) einfach am nächsten Morgen zu Hause, und wir schauten fern (also sie, ich schlief). Mein Exfreund kam gegen 9 von der Arbeit zurück, brachte meine Tochter in den Kindergarten und fuhr mich zum Arzt. Ich war nicht einmal zum Laufen in der Lage.

Es hat ganze 4 Tage gedauert, bevor das Fieber einigermaßen runter war - und ich behielt meine Tochter zu Hause - Arrangement ist hier das große Zauberwort.

Ansonsten beiß ich die Zähne zusammen morgens (um das Kind wegzubringen) und dann leg ich mich wieder hin. Wenn die Kinder eh zu Hause sind, ist doch alles schön - dein Kleines "liegt" ja eh "bloß" und die Größere darf eben mal TV-schauen oder mit Wasserfarbe malen.

Wenn man auf niemanden zurückgreifen kann, MUSS es einfach gehen!

Wäre mein Ex bei meiner Grippe nicht zugegen gewesen, hätte ich nicht zum Arzt gehen können und das Kind nicht in den Kindergarten (wäre heute bei ihr zur Schule genauso - denn sie muss gefahren werden - kann ich das nicht, muss sie eben mit zu Hause bleiben, bis ihc wieder fahren kann).

Man sollte in Momenten, wo man als Mutter krank ist, auch die Erwartungen an sich und seine "Sauberkeit & Kindererziehung" einfach etwas runterschrauben, dann geht das schon und man ist innert einer Woche wieder auf den Beinen und kann den Haushalt nachholen. Das Kind stirbt nicht, wenn es mal ne Woche nicht täglich rauskommt.

Liebe Grüße und Alles Gute #blume
(lass dir wegen der Angst helfen, das klingt schon sehr panisch!)

"Wie machen Alleinerziehende das?"

Tja, wie machen die das?

Ganz einfach: Nicht reinsteigern.



typisch Mann....aber wehe ein Mann ist krank da wollen siegleich sterben,das gejammer dann erst noch,unmöglich#contra

ich kann mich noch dran erinnern:

1997, meine Frau für 6 Wochen in der ReHa, Kind 1 Windpocken, Kind 2, 5 Tage später ebenfalls Windpocken, (ich meine Ma angerufen-hatte ich Windpocken-jaja Junge klar)weitere 2 Tage ich Windpocken (ich hatte damals die Masern!). Windpockenkinder pflegen und selbst mit hohem Fieber(Windpocken bei Erwachsenen sind was ganz anderes als bei Kindern) KK angerufen und gesagt es geht NICHTS mehr, am nächsten Tag kam eine nette Dame vom Sozialdienst des JA und hat für uns eingekauft und ein bißchen aufgeräumt, sie kam 14 Tage lang alle 3 Tage.