Plötzlich behauptet er das Gegenteil

    • (1) 27.07.11 - 14:16

      Hallo,

      ich habe mal eine Frage.

      Am 22.06 ist mir jemand beim einparken gegen mein Auto gefahren. Mein Auto war geparkt, ich wollte eben ein Parkticket lösen. Ich stand direkt daneben, es hat ganz schön geknarrt ;(

      Der Mann hat dann erstmal schön eingeparkt und kam zu mir, hat sich mehrfach entschuldigt und mir seine Versicherungsdaten gegeben.

      Schaden wurde gemeldet, Gutachter kam und hat den Schaden festgestellt.

      Nachdem ich nichts mehr gehört habe, habe ich eben bei der Versicherung angerufen. Aufeinmal behauptet der Schadenverursacher, er sei mir gar nicht gegen das Auto gefahren!

      Jetzt wird sich ein Gutachter sein Auto anschauen.

      Ich musste ja schon lachen und habe gefragt, wieso ich denn dann seine Versicherungsdaten habe, wenn er mir nicht gegen das Auto gefahren wäre!

      Die SB kann mich verstehen und sagte auch, dass sie das genauso wenig versteht und er doch die Versicherung genau für solche Gründe haben würde.

      Naja und jetzt?

      Soll ich jetzt einfach abwarten?


      Vielleicht hat jemand einen Tipp für mich

      Gruss

        Bei mir hat sich die Polizei auch geweigert anzufahren, keine Verletzten, keine Polizei! Obwohl der Unfall an eine sehr dicht befahrenen Straße passiert war.
        Nächstes mal werde ich auch sagen dass ich verletzt bin!

        nuckenack

    Genau das ist mir von ein paar Jahren auch passiert.
    Da ist mir meine Nachbarin beim rückwärtsfahren ins Auto gekracht.
    Sie hat die Schuld direkt zugegeben und ich war so doof und habe keine Polizei gerufen. Bis dahin haben wir uns ja auch immer gut verstanden.
    Abend dann hatte sie angeblich zwei Zeugen die behaupteten ich wäre gegen ihr Auto gefahren.

    Das Ganze hat sich dann 2 Jahre hingezogen und am Ende habe ich mein Recht bekommen.
    U.a. hatte die Gegenpartei bzw. der angebliche Zeuge behauptet der Unfall sei um kurz nach zwei passiert. Allerdings musst ich an dem besagten Tag bis 15.30h arbeiten und hatte dies sogar schwarz auf weiss.
    Seitdem rufe ich immer die Polizei. Egal bei welcher Lapalie.

  • "Naja und jetzt?"

    Da hilft nur noch ein Anwalt weiter.

    Ich weiß, dass es jetzt dafür zu spät ist.

    Aber falls es Dir wieder mal passiert, rufe immer die Polizei. Meist fragen die am Telefon, ob jemand zu Schaden gekommen ist und ob man das nicht so regeln könne.

    Dann sagst Du, der Unfallgegner ist uneinsichtig und Du hättest gerne den Unfall polizeilich aufgenommen. Die müssen kommen, auch wenn oft das Gegenteil behauptet wird.

    InDeinem Falle würde ich jetzt wahrscheinlich einen Anwalt beauftragen, der Deine Ansprüche durchsetzt. Da Dein Auto stand, ist es 100%ig die Schuld des Unfallgegners, seine Versicherung muss dann auch Deine Anwaltskosten mit übernehmen.

    (9) 27.07.11 - 20:43

    hey,

    deswegen gibt es ja auch einen unfallbericht, den man immer im auto mitführen sollte. da werden alle daten aufgeschrieben, der unfallhergang beschrieben und beide, unfallverursacher und geschädigter, müssen unterschreiben. da soll der dann noch einmal behaupten, er hat plötzlich nichts mehr damit zu tun.


    lg

    Fachanwältin für Verkehrsrecht einschalten und gut ist.

    Gruß

    Manavgat

Top Diskussionen anzeigen