Eben erste Fahrstunde gehabt...

    • (1) 27.07.11 - 14:25

      Hallo,

      ich hatte eben meine erste Fahrstunde. Mehr als 90 Minuten durch den überfüllten Mittagsverkehr der Stadt durfte ich nicht lenken aber selbst das fand ich schon äußerst anstrengend. Könnt ihr mir kurz sagen, dass sich das alles noch einpendelt? Ich musste nur lenken und trotzdem fand ich es anstrengend immer in die Spiegel zu schauen, trotzdem auf die Fahrbahn zu achten, auf Verkehrszeichen und andere Verkehrsteilnehmer zu schauen...
      Muss dazu sagen, dass ich vorher noch nie Auto gefahren bin und es auch in meiner Familie niemanden mit Auto gibt. Ist bei mir alles das erste mal...

      Mensch, ich hab jetzt schon Angst davor wenn ich dazu noch schalten, bremsen und Gas geben muss, ehrlich... #zitter

      Und die Karre ist auch noch so riesengroß. Ich muss echt den ganzen Sitz nach vorn und oben schieben, damit ich auch nur annähernd die Kupplung durchtreten kann. Oh weh...ich seh schon....das wird ein Desaster beim nächsten mal...

      Beruhigt mich eben mal bitte! #winke

      • Hi

        als ich damals das erste mal selber im Auto saß und fahren durfte habe ich fast einen geschwindigkeitsrausch bei 50 kmh bekommen ... hatte da schon Panik vor der Autobahn.

        Na ja was soll ich sagen man gewöhnt sich an alles du hast sicher auch mal Fahrradfahren gelernt und kannst es jetzt.

        Mach dir bloß keine Panik das wird schon.

        Gruß Angel

        (3) 27.07.11 - 14:42

        Keep cool #cool Das wird schon.
        Ich hatte vor meiner Fahrschulzeit mich schon mit Papas Auto vertraut gemacht. Durfte dann mal auf Feldwegen fahren, wegen Schalten, das übernahm aber papa. Mehr als 30 km/h bin ich auch nicht gefahren.
        Als ich das dann alles einigermassen gerafft hatte, mußte ich immer für Papa den Anhänger rangieren. Er ließ ihn immer so vorwärts stehen, denn rückwärts fahren war für ihn die Hölle. #rofl

        Bei der Fahrschule dann ähnlich wie bei dir. Totale Erschöpfung nach den ersten Fahrstunden mit allem gleichzeitig: Schulterblick, auf Radfahrer achten, Schilder suchen, Auto bedienen #schwitz
        Dann erste Hürde: keinen Plan von Vorfahrtsregelungen und Theorie stand an. Schwester kurz erklärt und siehe da: Es machte doch Sinn dieser Schilderwald. Fazit: Prüfung hart an der Grenze mit 8 Fehlern bestanden.

        Praxis: Überraschend vom Fahrlehrer angemeldet worden. Nach 20 Minuten winkte der Prüfer ab. Er hat genug gesehen #schwitz Positiv gemeint, man könne mich auf die Straße loslassen.

        Fazit: Einen heftigen Unfall (alleine) "geschafft" #schwitz#hicks und seit 12 Jahren unfall- und punktefrei. ;-)

        Hallo

        Das wird, keep cool!#liebdrueck

        Ich hatte meine erste Stunde auf ner einsamen Landstraße und bekam Panik als das erste Auto im Gegenverkehr immer näher kam...In die Stadt hat mich mein Fahrlehrer nicht gleich gelassen, Gott sei Dank. Wohnst du in einer Großstadt? Da gehts ja oft nicht anders. Soll er dich doch erst mal mit dem Auto vertraut werden lassen, anfahren, lenken usw. meinetwegen auf nem Parkplatz oder so.

        Viel Glück noch und schön weiter machen. Und wichtig, wenn du den Lappen hast musst du fahren fahren fahren um richtig Übung zu bekommen. Bekommst du keine Routine rein wird dir Auto fahren nie wirklich leicht fallen.

        LG

      • hi,

        als ich meinen fs gemacht habe (mit 18) sind wir von münchen aus etwas raus gefahren, damit ich ein bisschen übung bekam wegen schalten, kuppeln, gas und bremse und dann in der stoßzeit zurück über den mittleren ring - ich musste alles machen. der fahrlehrer saß daneben und hat kommentiert.

        ich war nach 90 minuten so fertig, dass ich fast in tränen ausgebrochen wäre, aber nach der fahrstunde hatte ich keine angst mehr und ich hab alles gut geschafft.

        du schaffst das schon! kuppeln, gas, schalten, schauen -das geht dir bald in fleisch und blut über!

        ach ja- ich war damals die 1. fahrschülerin auf dem neuen auto - ein audi 80!

        lg

        nini - bis auf ein paar kratzer immer noch unfallfrei

        Hallo,

        das ist normal am Anfang. Ich hab auch gedacht, dass ich niemals einen Überblick über den Straßenverkehr bekommen werde. Heute schalte ich so nebenbei und achte nur auf den Verkehr.

        Aber interessant finde ich, dass du nicht schalten, bremsen und Gas geben musstest. Das hab ich direkt selber machen müssen.

        Gruß
        Sassi

      • Hallo,


        ui ui ui das wird schon werden. Ich kann mich noch sehr gut an meine erste Farhstunde erinnern, mein Gott was hatte ich einen bammel davor gehabt. Mein Fahrlehrer damals hat mich auch noch von der Schule abgeholt vor meinen Freundinnen. Ich habe ehrlich gedacht ich würde sterben vor scham und dann ging doch alles ganz einfach. Mir hat es ab da wirklich spass gemacht zu fahren.
        Das coolste aber überhaupt war das ich meine Nachtfahrt im Hauptbahnhof Parkhaus gemacht hatte weil mein Fahrleher meinte das würde reichen. *lol* Dann habe ich noch zwischendurch seine Frau und Sohn in den Zoo gefahren und auch wieder abgeholt usw...

        Grundsätzlich hat mein Fahrlehrer bei den Fahrstunden immer seine Zeitung gelesen da ging nichts drüber.

        Meine Prüfung habe ich mit 18 gemacht an meinem Geburtstag und seitdem das ist jetzt im Nov. 15 Jahre her keinen Punkt in Flensburg nie einen Unfall gehabt oder sonstiges *freu* trotz das der Fahrlehrer ne leichte Macke hatte.

        Ich drücke dir die Daumen du schaffst das!!!!

        LG

        Sushi

        Oh Gott, wenn ich an meine erste Fahrstunde denke - ich habe Blut geschwitzt!!

        Und dann die Übungsfahrten mit meinem Papa.. 4 Rotphasen an der Kreuzung, weil ich das Auto immer absaufen hab lassen. Und hinter mir tausend hupende Autofahrer! #heul

        Aber ich kann dir versichern: man lernt das! Es wird so normal wie Zähneputzen! :-)

        Alles Gute!
        LG Claudi (seit 10 Jahren gute Viel-Fahrerin)

Top Diskussionen anzeigen