Soda Stream VS. Mineralwasser

    • (1) 28.07.11 - 11:46

      huhu!
      früher hatte ich einen sog. sodastream, damit ich keine wasserkästen / -flaschen in den 3. stock tragen musste. irgendwann war das ding mal "out" und ich habe es weggegeben.
      nun sind wir zu viert und trinken VIEL wasser. mein mann schleppt immer die aldi-flaschen mit 6 x 1,5 l nach hause, macht ihm auch nichts aus. wir hatten gestern abend die diskussion, ob man nicht wieder einen soda stream o.ä. anschaffen könne, damit das ewige wasser-kaufen wegfällt. mein mann meinte, er fände mineralwasser besser wg. der mineralien. ich persönlich denke, dass man genug mineralien durch die nahrung aufnimmt, wenn man sich ausgewogen ernährt.
      dass man bei einem magen-darm-infekt MINERALwasser nimmt, keine frage. aber im alltag?
      welcher meinung seid ihr?
      lg
      julia
      p.s.: unser leitungswasser ist sehr weich und qualitativ gut (wie wohl überall in D)

            • Ich hab mich schon gewundert, warum du findest, dass der Sodastream Sirup nicht schmeckt. Nun ists klar.

              Ja, ohne Sprutz schmeckt der Sirup nicht - hab ich auch schon versucht.

              Allerdings schmeckt der Sirup (ein Schüssken) im Aldi Vollsprutzwasser sehr gut ;-)

              Grüße

      Hallo,

      für mich gab es gefühlte tausend Gründe, so ein Ding nicht mehr zu nutzen und nur einen, es weiter zu nutzen.

      Ich bin froh dieses Ding weggeschmissen zu haben:

      - Patronen tauschen (das geht bei uns kaum noch irgendwo)
      - Preis der Patronen ist sehr hoch (rechnet sich nicht bei 0,19 je 1,5l Wasser im Aldi)
      - ständig erstmal bevor man trinken kann, wenn man Durst hat, irgendwas aufsprudeln
      - die Flaschen ständig reinigen, was irgendwann auch nicht mehr ordentlich gelingt

      und und und ...

      Mir schmeckt Leitungswasser auch nicht, davon mal ganz abgesehen.

      NIE wieder würde ich mir so ein Ding anschaffen.

      Grüße

      • ahaaa...ja, der kartuschenwechsel sollte natürlich nicht kompliziert sein. werde mich da schlau machen, wie's bei uns in der gegend aussieht.

        Ich finde, Leitungswasser schmeckt in manchen Gegenden einfach nicht. Hier geht es, aber bei meiner Freundin, die in einer anderen Stadt wohnt, schmeckt das Wasser muffig und abgestanden.

        Das Wasser vom Aldi mag ich aber auch nicht.

    Hi,


    wir, bzw. ich hatten auch mal so ein Sodadings. Inzwischen finde ich die aber nicht mehr so praktisch. Wir schleppen lieber die Wasserflaschen oder trinken stilles Wasser direkt aus der Leitung (das übrigens genauso gesund ist wie das aus den Flaschen und teilw. sogar besser kontrolliert) oder halt mit Sprudel gekauft.

    Gründe gegen den sodastream waren bei uns ähnlich wie bei der Vorschreiberin:

    - erst mal immer neu sprudeln wenn man mal "Blubberwasser" trinken möchte (denn lange hält sich die Kohlensäure nicht)
    - dann das Umtauschen der Kartuschen, die man nicht überall bekommt und dann muss man noch aufpassen welche man hat (gibt ja verschiedene)
    - rechnet sich nicht wirklich
    - und es wird mit der Zeit unhygienisch. Nach spätesens zwei Jahren sollte man auch die Flaschen austauschen. Und egal wie gut man putzt so wirklich 100% sauber bekommt man das mit der Zeit auch nicht mehr.


    LG

    curlysue

    hey,

    also ich habe einen sodastream und bin immer noch begeistert. abgesehen von dem plastikmüll, den ich mir (und der umwelt erspare) bin ich auch mit dem geschmack voll zufrieden. unser leitungswasser ist super, aber manchmal brauche ich einfach das prickeln. die sirupsorten sind wirklich nicht der hit, aber die will bei uns sowieso keiner.

    patronen kann ich im nachbarort tauschen. für 10 euro. das sind 10 euro für 50 l sprudelwasser (20 cent/liter) . ansonsten zahle ich ca. 16 cent für mineralwasser und verschmutze damit auch noch die umwelt nachhaltig.

    das bisschen aufsprudeln finde ich auch nicht so mühsam und mit deckel hält sich das co2 auch relativ lange in der flasche. außerdem habe ich spühlmaschinengeeignete flaschen. somit fällt nerviges flaschenschrubben weg. ich bin absolut zufrieden mit dem system.

    lg

    Hallo

    Als wir noch in Deutschland Lebten, und es noch die DM gab. Hatten wir auch einen, da kamen sie Grade in Mode

    Hatte das System aber höchstens 1 Jahr benutzt.

    1. waren die Katuschen Recht teuer um die 10 DM
    2. waren die Plastikflaschen ,schnell verschimmelt
    3. war das Wasser von Geschmack nicht so, wie das Gekaufte
    4. gab es nicht überall die Katuschen zu Kaufen

    von den Sirup mal Abgesehen, der Schmeckte nämlich zum *kotzen*

    Ich würde es nie wieder kaufen, aber hier gib es das System sowieso nicht.
    da man hier Hauptsächlich Wasser ohne Blubber Blasen Trinkt :-)


    Saludo

    Hallo Julia,

    wir haben unseren Sprudler seit einigen Jahren. Und er wird täglich mehrfach benutzt.

    Ich wohne in München, da gibts die Patronen an jeder Ecke (Apotheke, Rossmann, Groß-Markt).

    Wir haben 4 Flaschen, da ist immer wenigstens eine gesprudelt, man kann also bei Durst wirklich gleich trinken und muß nicht "ewig" warten bis gesprudelt ist. (Dieses Argument verstehe ich am wenigsten).

    Wir kaufen keinen Sirup, in den Flaschen ist also immer nur Wasser. Diese werden heiß ausgespült, da hat noch nie was geschimmelt.

    Ich gesteht auch, das 2 Flaschen das Datum bereits überschritten haben.

    Die Plastikflaschen bei Aldi holen ist schön und gut, die Rückgabe ist meist doof und der Umwelt tut man nichts gutes.

    Wir 4 trinken auch viel, da müßten wir ganz schön viel schleppen, so eine Co2-Patrone ist ja schnell geholt, kostet übrigens hier in der Apotheke 4,99 Euro.

    LG

Top Diskussionen anzeigen