Na klasse, habs geahnt :(

    • (1) 02.08.11 - 12:34

      Huhu...
      Hab am 28. schonmal gepostet das ich am 1.8. Führerscheinprüfung hab und ziemlich schiss davor hab :( http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=11&tid=3242366&pid=20548110
      Jedenfalls wars gestern morgen soweit...
      Ich bin losgefahren, sollte auf die Autobahn auffahren (kurz vorher hat mir schon jemand ziemlich plötzlich die vorfahrt genommen, woraufhin ich schon wieder total nervös und unentspannt wurde..)...War ganz ok..Als ich abfahren sollte, und das auch gemacht hab sollte ich in in der kurve nach links, weil ich danach ja nach links abbiegen sollte..ich habs gemacht wie man sollte, mit schulterblick,etc. Und bumm der fahrlehrer griff ins lenkrad, weil ich seines erachtens nach zu nah an der leitplanke war :(..Naja ich seh das halt aus ner andren perspektive und weiss das noch platz da war :(..
      Nach schnellen 8 minuten war der spass dann rum und ich musste zum tüv zurück :( hab so geheult und mich total geschämt weils alle außer mir geschafft habn...Der prüfer war ziemlich unfreundlich und in seiner gegenwart hab ich mich auch sehr beschissen gefühlt :(..
      So und jetz zu meinem Problem..In 2 wochen will ich die prüfung wiederholen..Wenn ich die dann nochmal versemmel, hab ich ja 3 Monate Sperrzeit und dann kann ich alles wieder neu machen, weil ich letztes jahr im okt. meine papiere aufm amt beantragt hab.. :-(
      Ich könnt nur noch heulen..
      Bekomm ich beim nächsten mal eigentlich nen anderen prüfer?!
      Habt ihrs direkt geschafft?

      • Ich habe die Praxis-Prüfung vier Mal gemacht.

        Beim ersten Mal einfach Pech wegen Prüfungsangst.

        Beim zweiten Mal stieg der Fahrlehrer auf die Bremse. Große Kreuzung. Ich hatte Rot mit Grünen Pfeil. Von links kam ein Auto. Ich dachte, ich schaffe noch nach rechts abzubiegen. Mein Fahrlehrer dachte anders.

        Beim dritten Mal auch Prüfungsangst. Dann musste ich 3 MOnate warten.

        Beim vierten Mal hat es geklappt.

        Ich weiß, ich bin hier der absolute Loser. Aber was solls. Nach 12 Jahren lache ich drüber und du wirst das irgendwann auch tun.

        Geheult habe ich auch viel. Aber die Tränen sind getrocknet.

        Du hast eigentlich jedesmal einen anderen Prüfer. Und meine waren damals auch nicht wirklich von der freundlichen Sorte.

        Ich drücke dir die Daumen! #pro

        • Bist du ich? Bin ich du?

          Hallo #winke

          Mein erstes Mal: ich stand an einer Kreuzung (ich in einer Nebenstraße), sollte rechts auf die Hauptstraße abbiegen. Dort stand dann aber direkt ne Ampel, natürlich war die grade rot. Von links kam keiner, Fußgänger waren auch keine zu sehen, nach ordentlichem Gucken, fuhr ich los... bis es piepte, da mein Fahrlehrer auf der Bremse stand. Ich hab die Ampel überhaupt nicht gesehen, für vollgenommen oder wie auch immer. Und ich war schon auf dem Rückweg, der Prüfer hatte schon alles fertig #heul Bis dahin bin ich so super gefahren. Angstfaktor: extrem hoch!

          Das zweite Mal: Wieder ne Kreuzung. Aber diesmal überall Ampeln und ich hab sie nicht übersehen. Ich bekam grün (war das erste Auto) und sollte nach links abbiegen, hab aber den Gegenverkehr nicht durchgelassen #klatsch Naja, mein Fahrlehrer stand mal wieder auf der Bremse. Mein Gegenüber im anderen Auto war sichtlich mitgenommen, dass er mir meine Prüfung "versaut" hat. Angstfaktor: ich war aufgeregt!

          Das dritte Mal: der Prüfer (er spuckte beim Sprechen #putz) schickte mich auf einen Parkplatz, gleich am Anfang #augen Naja, rechts vor links war anfangs nicht so mein Ding (grade als Linkshänder mit Rechts-Links-Schwäche). Angstfaktor: LMAA, ich war die Ruhe selbst.

          Viertel Jahr Zwangspause, ich machte n halbes draus, da alle erwarteten, dass ich sofort wieder einsteige und dass ich bestehe. Habs dann niemanden mehr gesagt, nur dass ich nie wieder Auto fahren werde, schließlich gibts Busse. An die bestandene Prüfung (die 4. dann also) kann ich mich nicht mehr erinnern.

          Das ganze ist bei mir knapp 13 Jahre her :-p

          Meine Nichte hat vor 4 Jahren angefangen, nach dem 6. Mal durchfallen erstmal aufgegeben. Nu hat sie ihr Kind und GsD nen Freund, der sie überall hinfährt. Wenn's Kind größer ist, will sie wohl wieder anfangen.

          LG #winke

      Hi.
      Kopf hoch - wir haben hier einen Auspruch - wer für die Rennpappe min einen Extra-Anlauf braucht, ist der bessere Fahrer;-)
      Eine Schulfreundin hat damals bei der Prüfung auf der Autobahn fast einen Crash verursacht, nur durch den Prüfer bliebs beim Schreck...
      Und bei der nächsten Prüfung ging alles glatt und sie war eine der besten Fahrerinnen, die ich je kennengelernt habe#pro
      Lg, Locke

    • Ich hab meine erste Prüfung auch versemmelt (beim Einparken, nur 5 Minuten vom TÜV entfernt). Der Prüfer war mir auch total unsympatisch...

      Ich hatte auch richtigen Bammel vor der nächsten Prüfung. Bei der zweiten hatte ich dann einen total netten Prüfer, der hat sich die ganze Zeit mit meinem Fahrlehrer unterhalten. Besonders vor dem Einparken hatte ich dann Angst. Ich stand dann irgendwann endlich schweißgebadet in der Parklücke und der Prüfer guck mich an "Was sagen Sie eigentlich dazu, wie Sie hier stehen? .... Ja, der neben uns steht ja schrecklich SCHIEF, fahren Sie mal schnell weiter, damit uns das nicht weiter stört!" Ab da ging's dann ganz gut und ich habe die Prüfung bestanden.

      lg

      Hallo,

      ich gehöre zu den Leuten, die die Fahrprüfung beim ersten Mal gepackt haben.

      Mein Fahrlehrer hatte mir vor der Prüfung gesagt:"Vergessen Sie den da hinten, fahren sie einfach so, wie in der Fahrstunde, dann kann nix passieren." Ich also losgefahren. Rechts abgebogen, links abgebogen. Dann hieß es einmal rückwärts einparken #schwitz

      Aber der Prüfer hatte die größte Parklücke gewählt, die er finden konnte :-D Einmal schön korrigiert.

      Dann wieder raus aus der Parklücke (mit gesetztem Blinker) und zurück zur Fahrschule. Dann ein paar Bemerkungen vom Prüfer, ich würde zu wenig schauen, ich müsste vorausschauender fahren #bla Ich dachte, das war es jetzt, den Führerschein bekommst Du nie.

      Also ausgestiegen, ich wollte nur weg. Da rief mich der Prüfer zurück: "Sie wollen Ihren Führerschein wohl nicht." Und drückt mir den Lappen in die Hand #hicks

      Mein Fahrlehrer war sehr zufrieden mit mir. Die Prüfung hat alles in allem knapp 15 Minuten gedauert. Er meinte, das machen die Prüfer nur, wenn sie sich von Anfang an sicher sind, dass der Prüfling alles kann.


      LG

    • (7) 02.08.11 - 13:10

      Hallo!

      ich habe damals alle meine Prüfungen zum Glück direkt bestanden.

      Kannst Du nicht mal mit jemanden auf einen Verkehrsübungsplatz fahren? Das habe ich damals ein paarmal gemacht und ich fand das viel angenehmer als eine Fahrstunde.
      Ich hab auch nur 18 Stunden genommen oder so. Privat zu üben war mir lieber.

      Vielleicht wär das was für Dich?! Probiers doch mal aus!

      Es ist nicht gesagt das du den gleichen Prüfer wieder hast. Allerdings sind fahrprüfer zu 80% unfreundlich. Warum, weiß ich auch nicht.

      Ich drück dir die Daumen!!

      LG Eva

      • (8) 02.08.11 - 13:16

        Em, es ging ja net darum das ich nicht autofahren kann?!...
        Der Fahrlehrer musste net eingreifen weil ich zu doof bin oder zu wenig fahrstd. hatte, sondern weil er den eindruck hatte das ich gegen die leitplanke fahre..

        • Du scheinst nicht Autofahren zu können. Sonst hätte der Fahrlehrer nicht ins Lenkrad gegriffen und Du würdest jetzt Deinen Lappen in der Hand halten.

          Sorry, aber Fehler machen und dann jammern, dass man eine Prüfung (egal welche) nicht bestanden hat. #kratz

          (10) 02.08.11 - 20:41

          Ja naa, was soll ich dazu sagen.
          Wenn du so gut fahren kannst, dann brauchst du ja keine Angst vor der Prüfung zu haben?!?!

          War nur ein gut gemeinter Tipp

          Dann brauchst Du nicht nur einen anderen Prüfer, sondern auch einen anderen Fahrlehrer für die nächste Prüfung.

          Ich denke aber, dass der Fahrlehrer, so er kein völliger Idiot ist, auch von seinem Platz aus sehr genau weiß, wie breit das Auto auf Deiner Seite ist und nicht zum Spaß eingegriffen hat.

          Gruß,

          W

    Ich mochte meinen Prüfer auch nicht. Und ich kan dir bestätigen, das sich auch Fahrlehrer mal verschätzen ;-) Wenn es nach meinem gegangen wär hätt ich den Radfahrer zur Kühlerfigur gemacht. Den hatte er einfach nicht gesehen.

    Ich hab für die theoretische 2 Anläufe gebraucht, für die praktische nur einen. Die war nach 15 Minuten vorbei. Ich war hochschwanger und ich glaub der Prüfer hatte Angst Geburtshilfe leisten zu müssen. Erste Frage war: wenns losgeht, wissen sie denn in welches Krankenhaus sie wollen?

    Ich: in keins, das Kind kommt zu Hause.

    Danach war der glaub ich ereldigt für den Tag #rofl

Hallo,

oh ja, die Fahrschulzeit :-) Muss ich nie wieder haben.

Mein Prüfer war damals wirklich klasse. Der hatte gleich anfangs gesagt, dass er mit meinem Lehrer quatschen wird und wenn es mich nervt soll ich einfach sagen: "haltet die Klappe"

Mein Vorteil bei der praktischen Prüfung war, dass mein Fahrlehrer aber auch wusste, dass mein Prüfer nur 2 Routen nimmt. Eine davon sind wir davor gefahren und mein Glück war es denn, dass es genau diese Route war.

Oh man, habe ich mich gefreut.

Auch wenn die Fahrschulzeit sehr nervig und stressig war und mir superviele Tränen gekostet hat, hinterher lache ich drüber. :-)

LG

Hallo

lass dich einfach erstmal #liebdrueck

Ich habe meine Theorieprüfung beim 4 mal bestanden.

Praxisprüfung beim 2. mal ich hatte auch beim 1.mal einen ganz doofen Prüfer, auch mein Fahrlehrer meinte als er ihn sah oh oh...
Ich bin in der Stadt in eine 30 zone zu dicht an einem Blümenkübel vorbei gefahren hätte ja auch ein Radfahrer sein können, und dann bin ich in einer Schulstraße 30 gefahren wie vorgeschrieben und paar meter später war auf der rechten Seite ein Schild mit 50 was ich aber nicht direkt gesehen hatte weil es leicht verdeckt war durch einen Baum.
Ich bin dann 30 bzw bißl drüber gefahren, der Prüfer fragte dann nur Frau xx wie schnell fahren wir denn hier, ich sagte nichts und schaute auf den Tacho fuhr lieber 30 weiter weil ich Angst hatte das er gesehen habe das ich bißchen über 30 gefahren bin....

Tja an der Dekra stieg er aus sagte nur Frau xx viel Glück beim nächsten mal... so ein Arsch.... ich hatte dann auch keine lust mehr....

dann 2 Wochen später erneute Prüfung. Ich musste an mehreren Kreuzungen anfahren, schon die erste war am schlimmsten ich war so aufgeregt bin angefahren "abgesoffen" wollte neu starten und fuhr vor lauter aufregung im 3 gang an... wieder abgesoffen. Der Prüfer meinte nur Frau xx ganz ruhig, 1 gang und los gehts..... so dann seitlich rückwärts einparken..... erst verhauen weil ich so nervös war.... und dann sagte er okay nun zurück zur Prüfungsstelle.

Ich verlohr unterwegs erstmal ein paar tränen weil das wieder nen reinfall war.... ;( der Prüfer quatsche die ganze zeit mit meinem Fahrschullehrer und ich dachte nur toll das wars. Angekommen bei der Dekra.... meinte dr Prüfer so Frau xx nun einmal tief durchatmen ich wünsche ihnen für die Zukunft viel Erfolg im Straßenverkehr.. das wort Straßenverkehr habe ich nicht mehr wahrgenommen.... ich wolte aussteigen weil ich dachte wieder durchgerasselt... der Prüfer wohin wollen Sie denn .. ich so na nachhause hab es doch wieder mal nicht gepackt ich bin einfach zu dumm.... da schaute er mich an und sagte nun sagen se mir bitte noch was heute in 6 monaten ist (es war der 24.5 ) ich wusste nicht was er wollte.... na ja klar Weihnachten....

Dann bekam ich meine "chipkarte" meinen Führerschein... Ich war so stolz.. aber hätte es niemals gedacht denn ich hatte das so verhauen....

Normal hast du nen neuen Prüfer.... und die haben auch durchfall qouten wurden mir mal gesagt..

VIEL VIEL GLÜCK.....

Könnte passieren das man einen anderen Prüfer bekommt, muss aber nicht.

Wir hatten damals 3 verschiedene Prüfer davon war nur einer gut, ich hatte glück das den gleich bei der ersten Prüfung bekommen und somit bestanden habe.

Meine Freundin hatte eher wenig pech sie hatte den guten Prüfer erst beim 3. mal gekommen.

(19) 02.08.11 - 14:02

Hallo
Ich bin auch zweimal durchgfallen bis ich es dann beim dritten mal geschafft habe. ( Erst danach hätte ich 3 Monate Sperrzeit gehabt ) Ich war super Nervös und ich gebe zu ich habe mich beim dritten mal mit pflanzlichen Beruhigungstabletten zugeschmissen sonst wäre ich sicher auch wieder durchgefallen.

Lass es mich mal ganz vorsichtig formulieren: Allein, dass du meinst, als Fahranfängerin die Situation besser beurteilen zu können als der Fahrlehrer und der Prüfer, zeigt doch, dass dir die erforderliche Reife zum Führen eines Fahrzeugs noch fehlt.

Top Diskussionen anzeigen