Krankenwagen und anderer Landkreis

    • (1) 03.08.11 - 12:44

      Hallo,

      vielleicht weiß ja jemand von euch mehr dazu. Darf ein Krankenwagen jemanden in einen anderen Landkreis bringen, obwohl im eigenen 2 Krankenhäuser in der Nähe sind und viel schneller zu erreichen?

      Danke euch.

      Lg

      • Hi,

        ja dürfen sie wenn der Patient es ausdrücklich wünscht oder der Arzt es so anordnet.
        Mein Mann schafft im Kreis HDH beim Rettungsdienst und die müssen je nachdem auch mal nach Günzburg oder Ulm

        LG

      Meinst du jetzt Krankenwagen oder Rettungswagen?

      In der Regel werden die Wünsche des Patienten respektiert...im Notfall liegt die Entscheidung allerdings beim NA bzw. RettAss;)

      lg finchen

    • huhu,

      also ich bin selbst beim DRK und das hängt von vielen faktoren ab.
      erstmal ist die begrifflichkeit ansich zu klären.

      ein (wie im volksmund bekannt) KRANKENWAGEN fährt krankentrasporte, also entlassungen oder simple verlegungen, einweisungen durch haus/kv arzt, ferntransporte etc. leute die zu krank sind um mit auto, taxi und so weiter nach hause zu kommen, aber zu gesund für einen RTW.

      allerdings ist hier der unterschied zum RETTUNGSWAGEN, der vital bedrohte patienten fährt. prinzipiell muss der RTW den patienten zum nächsten für ihn geeigneten KH bringen, also hat der patient nierenkoliken, tut er nichts in einer wald und wiesenklinik ohne urologische abteilung.
      hat er einen schlaganfall gehört er schleunigst in eine neurologie, am besten eine stroke unit. usw...

      es gibt auch patienten oder angehörige die sagen bitte ins kh XY (z.b. chronisch kranke), macht es durchaus sinn ihn/sie dorthin zu bringen weil dort die vorgeschichte bekannt ist.

      dann hängt es ab ob du ländlich oder in der großstadt wohnt, wieviel rettungsmittel vorhanden sind. manchmal ist es eben ungünstig 20 km weiter zu fahren wenn auch ein kh in 3 km den patienten gut versorgen kann.

      bei schweren unfällen wobei man schwere bis lebensbedrohliche verletzungen vermutet, fährt man ebenfalls in ein kh der maximalversorgung, z.b. eine uni-klinik.

      dann gibt es auch notfallambulanzen die aus igrendwelchen gründen bei der rettungsleitstelle abgemeldet sind, weil bsp. das CT kaputt ist oder ähnliches, auch dann wird man es mit einer vermutliche komplizierten fraktur eher nicht anfahren.

      es gibt 1000 dinge die es in nahzu jedem fall zu einer einzelentscheidung werden lassen, also im zweifelsfall bei den kollegen einfach nachfragen.

      vlg

    Klar darf er!
    Davon mal ab richten sich Krankentransporte nach Einweisungen bzw. Transportscheinen, da steht drauf wo es hin geht. Und wenn da Pusemuckel steht, fährt der KTW nach Pusemuckel. Allerdings wäre es schön wenn Ferntouren vorher geplant werden.

    Und das Personal eines Rettungswagen hat sich, sofern es die Umstände zulassen, nach der freie Arztwahl des Pat. zu richten, also kann es durchaus vor kommen das man in einen anderen LK gebracht wird.
    Kann aber auch sein das die Besatzung entschieden hat das der Pat. dort mit seinem Krankheits- bzw. Verletzungsmuster besser aufgehoben ist.

    LG

Top Diskussionen anzeigen