Schnapsidee oder doch nicht?

    • (1) 08.08.11 - 12:08

      Hallo und Mahlzeit,

      ich möchte hier mal ein paar Meinungen von neutralen Personen.

      Vorgestern hatten wir Besuch von einem lieben Freund von uns, ich kenne ihn bereits seit unserer Schulzeit, über mich haben sich mein Mann und er kennen gelernt.

      Zu späterer Stunde und dem ein oder anderen Bier wurde man redseelig, er hat vor ein paar Jahren ein Haus gekauft für seine Familie, seine Frau (ok, nun Ex-Frau) hat ihn verlassen, nun ist er alleine im Haus, aber bezahlt werden muss es ja trotzdem und im Moment ist er sehr knapp bei Kasse auch wenn seine Eltern ihm aushelfen (die wohnen direkt nebenan)
      Durch einen Arbeitsunfall Anfang des Jahres ist er momentan arbeitsunfähig und in seinen alten Job kann er aufgrund des Unfalls nicht mehr arbeiten gehen.

      Tja, wie das halt manchmal so ist: Ich kam auf die Idee "Weißte was, wir ziehen bei dir ein. Du bist nimmer alleine, wir bezahlen dir natürlich Miete und uns ist auch geholfen"

      Unsere Wohnsituation ist nicht die Beste, der Platz eher rar: wir sind 6 Personen + Hund, haben 84qm verteilt auf 4ZKB (wobei wir einen riesigen Flur haben) und der Vermieter kümmert sich trotz Mietkürzung um rein gar nichts usw usf.

      Vorgestern hat uns diese Idee allen zugesagt, die Eltern meines Kollegen wären auch einverstanden, aber jetzt sitze ich hier, denke darüber nach und es kommen so leise Zweifel, ob das wirklich gut wäre.

      Das Haus ist groß genug, wir hätten alle Platz und das Zimmer für den Sohn meines Freundes würde auch erhalten bleiben können, Bad + Küche müsste man gemeinsam nutzen.
      Es ist ein Garten da und da er selbst Papa ist, ist der Garten absolut für Kinder, direkt nebenan die Eltern meines Freundes (sehr liebe Menschen, ich habe mich von Anfang an gut mit ihnen verstanden und für sie bin ich die Tochter die sie nie hatten, sie sind Paten bei unseren Kids und so eine Art zusätzliche Großeltern).

      So und nun her mit dem pro und contra, ich habe das totale Brett vorm Kopf.

      LG #winke

            • Hallo,

              also, das Haus hat zwei abgetrennte Wohn- und Schlafbereiche auf zwei Etagen, aber eben die Küche und das Bad müßten gemeinsam genutzt werden.
              Diese beiden Räume erreicht man über den Wintergarten, man müsste also nicht durch des anderen Reich trampeln.

              Für uns wäre es auch keine entgültige Lösung, allerdings möchten wir hier nicht mehr wirklich bleiben, weil es zu viele Mängel gibt (und der Schimmel ist meine größte Sorge) und der VM sich immer neue Sachen einfallen läßt (hat mir auch schon mein Telefon gekappt #klatsch)

              LG

        Es wurden schon einige Nachteile genannt.

        Mit würde es nie gefallen, "zu" jemandem zu ziehen, die andere Partei hat immer mehr "altes Hausrecht", mir fällt keine andere Formulierung ein.

    Hallo,


    ich finde es hört sich ganz gut an. Ich bin ein Mensch, der gerne eine große Familie hat usw. Aber es müssen halt vorher Regeln aufgestellt werden.

    Gruß velvetsnail

Hallo,

was ist wenn der gute Mann eine Freundin findet und es nicht harmonisch verläuft? Oder der Typ sitzt jeden Abend bei euch auf dem Sofa und die Zweisamkeit bleibt so komplett auf der Strecke.

Wenn eure Wohnsituation derzeit nicht optimal ist, kann man es ja versuchen und gleichzeitig nach einer Wohnung sehen. Dann steht man nicht dumm da, wenn nes nicht funktioniert.

Man sollte auch halbwegs WG tauglich sein und sich nicht über Kleinigkeiten im Haushalt aufregen - und man regt sich manchmal schnell auf:

- wenn einer zuviel Besuch bekommt
- die Kinder lärmen
- einer meint, das der Andere zuwenig im Haushalt erledigt
- Erwartungen hinter der Realität zurück bleiben
- man sich durch die tägliche Nähe auf den Zeiger geht
- wenn aufgestellte regelungen nicht eingehalten werden

LG
tina

  • Hallo Tina,

    wir schauen schon die ganze Zeit nach einer Wohnung, finden aber nichts rechtes oder aber es sind keine Kinder erwünscht, keine Haustiere erlaubt oder beides zugleich. Es ist zum Haare raufen und etwas eigenes können wir frühestens in 2 Jahren angehen.

    Hier diese Wohnung, wie ich oben schon schrieb, der Vermieter kümmert sich um gar nichts, die Fenster sind undicht, die Wohnung direkt über uns ist von Schimmel befallen weil das Dach undicht ist.

    Hier in dieser Wohnung gab es mal einen Wasserschaden (erfuhr ich erst von der Nachbarin als ich schon hier eingezogen war), der angeblich beseitig wurde, dennoch schimmeln mir Sachen, wenn sie im Flur stehen (dort soll wohl ein halber Meter Wasser gestanden haben #gruebel) und ganz blödes Beispiel: Papier ist hier irgendwie immer klamm.

    Diese Idee sollte auch nur übergangsweise werden, damit wir nicht mehr den Druck vom Vermieter haben (wir hatten zu Ende April eigentlich die Kündigung bekommen, der VM hat uns mit Räumungsklage gedroht, kam aber nie etwas und darüber reden konnte man mit ihm auch nicht mehr), etwas wo wir uns wohler fühlen als hier und in Ruhe nach etwas eigenem umschauen können.

    Die Punkte die du aufzählst, sind mir eben auch eingefallen #danke

    LG

    • Schimmel???!

      In diesem Fall wären mir die Befindlichkeiten meines zukünftigen Mitbewohners egal.

      Wenn er immer noch einverstanden ist, wären alle zu erwartenden Unannehmlichkeiten das kleinere Übel.

      Mensch, Du musst 'raus aus der Hütte. Sofort! Du hast 4 Kinder!

Für einen Menschen, der die letzte Zeit allein in einem großen Haus lebte und nun Zuwachs von 4 Kindern und 2 Erwachsenen bekommt, könnte diese Situation sehr nervenstrapazierend werden. Selbst wenn er auch Vater ist. Ich fürchte, die wenigsten Menschen sind so trubelresistent.

Ihr müsst Küche und Bad gemeinsam nutzen. Allein darin liegt genügend Zündstoff für Disharmonien...auf beiden Seiten. Selbst bei größter Verträglichkeit der einzelnen Charaktere.

Ich fürchte, die Zweifel kommen Dir, nun nüchtern betrachtet, zu Recht.

  • Hallo,

    das sind auch in etwa so meine Bedenken, mein Freund drückt sich zwar lieber bei seinen Eltern oder Freunden herum, damit er nicht den ganzen Tag alleine ist, aber dann auf einmal zusammen mit einer 6-köpfigen Familie #schock

    Aber ich denke auch, ein Gespräch zwischen allen wäre nichts falsches.

    LG

Wenn jeder einen abgeschlossenen Bereich hätte, ja.
Aber da du das Intimste....das Bad....mit ihm teilen müsstest....NEIN, nie und nimmer. Auch andere Faktoren wären nicht meins...

Top Diskussionen anzeigen