UMFRAGE: Welche Katholik geht regelmäßig in die Kirche?

    • (1) 08.08.11 - 21:37

      Hallo,
      hatte nur gerade eine riesen Diskussion mit meinen Eltern. Muß man als Katholik bzw als Christ regelmäßig in die Kirche gehen? Kann man nicht an Gott glauben, zu Gott beten, mit den Kindern beten OHNE in die Kirche zu gehen? Wie seht Ihr das?
      ANDREA

      • Ich sehe es wie Du. Man muss nicht zwingend in die Kirche. Ich muss auch sagen, dass ich meinen Glauben als Katholik recht "in mich gekehrt auslebe". Ich rede nie darüber (interessiert keinen, alles Atheisten um mich herum), ich bete im Stillen zu Gott, ich spreche kein Tischgebet etc....

        Ich bin sogar aus der Kirche ausgetreten!!!! Ich denke, dass katholischer Glaube auch ohne die Institution Kirche "geht"!!!! Wieso, weshalb und warum würde hier jetzt aber den Rahmen sprengen. :-)

      Hallo

      wir gehen nicht in die Kirche
      aber meine Kinder sind getauft und wir leben einen lockeren Glauben, würde ich sagen

      aber der katholische Jahreskreis prägt unser Leben - meine Kinder wissen warum und wieso gefeiert wird- haben zu den Hauptfesten diverse Bilderbücher
      gehen in den Kath. Kindergarten - da wird der Jahreskreislauf gelebt, und auch sonst viel vermittelt -
      auch tolle Lieder - z.B. ist es ganz entzückend wenn meine Tochter Kyrie Elison im Mulit-Kulti-Supermarkt singt - #zitter #schock ------ die denken wir entstammen einer katholischen Sekte ....

      trotzdem beten wir für unsere tote Oma, für unser Wohl und bedanken uns, für das Glück in unserem Leben

      Was meine Kinder daraus machen werden wir sehen .....

      Grüße Silly

    • Ich bin zwar evangelisch, möchte dir aber trotzdem antworten :-)

      Ich möchte schon sagen, dass ich an Gott glaube und mir ist es auch wichtig bsetimmte Dinge an mein Kind weiter zu geben. Aber in die Kirche gehe ich selten bis nie. Das hat ganz einfach den Grund, dass mir als Kind beigebracht wurde, dass Gott überall ist. Wenn ich das Bedürfnis habe ein Zwiegespräch mit Gott zu führen, dann kann ich das überall tun. Im Bus, Zuhause, an der Tankstelle,... Dafür brauche ich kein besonderes Haus.

      Meine Mutter ist übrigens katholisch und sieht das genauso.

      Liebe Grüße,
      majixx

      Nöö ich gehe nicht in die Kirche, was soll ich da auch?

      Bin zwar katholisch aber an Gott glaube ich eh nicht mehr und wenn es den geben sollte frage ich mich inzwischen wie man an so eine grausame Person glauben kann.

    • Ich denke, dass auch das Gemeinschaftserlebnis meiner Gemeinde dazugehört.
      Für Katholiken (und auch Protestanten) gehört der regelmäßige Besuch des Gottesdienstes (Dienst an Gott = Ehrerbietung, geteilter Glaube, geteilte Gemeischaft, die "Gemeinschaft der Gläubigen", über die ich im Glaubensbekenntnis ja spreche, das Hören der Schriftauslegung, die Eucharistie/das Abendmahl - das kann ich nunmal alles nicht alleine etc.) zur Glaubenspraxis dazu.

      Gott macht auch Hausbesuche!:-D

      Viel spannender fände ich persönlich ja die Frage, wer kirchlich heiratet, weil er Wert auf Gottes Segen legt - oder wer nur wegen der festlichen Stimmung kirchlich heiratet.

      • (10) 09.08.11 - 10:20

        Gute Frage!!!
        Ich behaupte mal ganz dreist, 90% der User im Hochzeitsforum heiraten kirchlich wegen der Show und Romantik und nicht weil ihnen Gottes Segen wichtig ist.
        Wäre Gottes Segen an 1. Stelle, würden solche Dinge wie Kleiderfragen, angebliche NOGo`s, Essen, etc. nicht so in der Vordergrund gerückt.

        Freunde von uns sind sehr religiös, denen nehme ich das aber auch ab.
        Die hatten Taufe an einem Sonntag im Dezember und nach der Taufzeremonie haben sie noch Gottes Segen für sich eingeholt und geheiratet. Im dicken Wintermantel, nur mit den beiden Kindern und den Eltern (die nichts davon wussten).
        Das ist für mich eine echte kirchliche Hochzeit!

        Ich bin aus der Kirch ausgetreten, unsere Tochter ist nicht getauft, wir hattten trotzdem eine große Hochzeit mit allem, was dazugehört - aber ich habe dem Pfarrer nicht ins Gesicht gelogen... in guten wie in schlechten Tagen...

        Was ich beobachten konnte ist folgendes - je größer und "frommer" die Hochzeit, desto teurer und schmutziger war die Scheidung!

        Meine Eltern sind seit 1971 nichtkirchlich verheiratet - eines der wenigen Paare im Bekanntenkreis, das noch zusammen ist.

        • Ich finde es schon in Ordnung, dass man auch "pompös" kirchlich heiratet, sofern der christliche Gedanke dem Hochzeitspaar eben auch wichtig ist. Ich kenne einige, die zwar nicht jede Woche in die Kirche rennen, aber doch recht gläubig sind, mit ihren Kindern beten etc. Ihnen gestehe ich gerne zu, dass ihnen eine kirchliche Hochzeit sehr wichtig war.

          Aber bei vielen ist es eben leider doch nur die Show, die zählt; manche treten ja extra für die Hochzeit wieder der Kirche bei.

          Wir haben nicht kirchlich geheiratet, weil wir sonst auch nicht in die Kirche gehen und es mir geheuchelt vorgekommen wäre. Ob wir unsere Kinder (4 Jahre und 1 1/2 Jahre) noch taufen lassen werden, haben wir allerdings noch nicht endgültig entschieden. Vielleicht werden wir diesen Schritt irgendwann noch gehen, um ihnen den christlichen Glauben "professionell" näher zu bringen...

          • Ich finde das auch in Ordnung - habe es extra etwas provokanter geschrieben - aber wie Du selber schon bemerkt hast - bei vielen ist es nur Show.

            Wir hatten - ich glaube es war 2009 - eine Diskussion im Hochzeitsforum, da hat die Braut selber das Wort Show im Zusammenhang mit ihrer kirchlichen Hochzeit benutzt.

    Wir gehen nicht in die Kirche.Unser Sohn ist nicht getauft und wir haben auch nicht kirchlich geheiratet.

    #winke

    diese Userin hier http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=11&tid=3256948&pid=20641208
    hat das Prinzip des "Fanclubs katholische Kirche" (oder andere) sehr gut aufgeschrieben. Gemeinsamkeiten und Regeln, die Gemeinsamkeit.

    Hallo,

    ich bin evangelisch und gehe regelmäßig in die Kirche.

    Aber meistens nicht, wenn Gottesdienst ist, sondern außerhalb. Einfach auch, weil ich Kirchen an sich sehr schön finde und man in sich gehen kann, besonders in kleineren Kirchen, in die nicht so viele Leute gehen.

    Allerdings spreche ich mit Gott nicht unbedingt nur in der Kirche. Das geht anderswo auch sehr gut, z.B. in den Bergen/in der Natur.


    LG

Top Diskussionen anzeigen