Jugendamt- Kontaktieren?

    • (1) 12.08.11 - 10:43

      Hallo,

      Angenommen Ihr kennt eine Familie, wo die Eltern 2 Woch in den Urlaub( 800 Km entfernung) gefahren sind und ihre 15 Jährige Tochter alleine zu Hause gelassen haben weil sie ab. 1.08. eine Ausbildung begonnen hat.
      Und das Mädchen ganz auf sich alleine gestellt ist, es wurde nicht ausreichend essen besorgt so das dieses Mädchen zu Fuß ins nächste Dorf( 5 Km) muss um Einkaufen gehen zu können. Aber um überhaupt Geld für die 14 Tage zu haben musste es sich etwas leihen.
      Die Eltern haben sich bis her nicht einmal darüber informeirt wie es ihrer Tochter geht.
      Es wurde eine Bekannt der Familie beauftragt nach ihr zu sehen diese wohnt aber auch etwas weiter weg und kümmert sich auch nicht so wirklich um sie.
      Ich aus Mutter finde es unverantwortlich eine 15 Jährige auf sich alleingestellt zu lassen.
      Zumal dieses Mädchen auch sonst nicht viel von ihren Eltern beachtet wird.
      Nun bin ich am überlegen ob ich dies dem Jugendamt melden soll und ob die dann überhaupt etwas unternehmen oder ob es " normal" ist das man eine 15 Jährige so lannge alleine lässt.

      MFG

      Tina

      • Hast du das Mädchen mal angesprochen?
        Vielleicht hat sie die Kontokarte versaubeutelt
        Vielleicht gab es eine Abmachung, mit der sie nicht einverstanden war und jetzt lieber auf sich gestellt ist?
        Vielleicht sollte jemand ein Auge auf sie werfen, sie wollte das aber nicht?

        Also, bevor ich bei einer 15jährigen das Jugendamt informiere, rede ich mit der 15jährigen. Ich persönlich fände es demütigend ohne Ende, wenn das JA wegen mir vor der Tür stünde.

        Viel eher würde ich ihr helfen, sie ein wenig bemuttern und den Eltern eine deutliche Ansage machen danach.

        Aber du kennst die Umstände ja, ich nicht.

        Was du auch machst, sprich vorher mit ihr.

        Alles Liebe,

        White

        • Ich habe mit ihr schon gesprochen sie ist ja jeden Tag nach der Arbeit bei mir oder ich gehe zu ihr kurz rüber um nach dem rechten zu sehen.
          Sie hat weder die Kontokarte verbummelt noch eine abmachung mit der sie nicht einverstanden war.
          Wie ja schon beschrieben sollte eine Bekannte der Familie nach ihr sehen aber die macht das nicht wirklich.
          Und ich merke einfach das sie darunter leidet das sie "alleine" ist.
          Ich kann sie aber auch nicht 24 std Bemuttern wie z.b gestern hatte sie Frei.
          Weil ich selber noch Kinder und Haushalt sowie auch noch Arbeiten gehe.
          Sie sagt selber immer so bald sie 16 Jahre ist zieht sie aus.

          Die Situation die ich hier geschildert habe ist nur ein Teil von dem was da schon alles vorgefallen ist.
          Ich habe schon sehr oft mit den Eltern gesprochen und dann lief es 2 Wochen gut und dann war der alte trott wieder drinnen.

          • Dann sag ihr, was du vorhast, und wie sie das sieht. Sie ist 15, sie will mit 16 ausziehen, du kannst das nicht einfach über ihren Kopf hinweg machen, denke ich.

            Alles LIebe

          • "Und ich merke einfach das sie darunter leidet das sie "alleine" ist.
            Ich kann sie aber auch nicht 24 std Bemuttern wie z.b gestern hatte sie Frei.
            Weil ich selber noch Kinder und Haushalt sowie auch noch Arbeiten gehe.
            Sie sagt selber immer so bald sie 16 Jahre ist zieht sie aus."

            Da passt für mich was nicht zusammen. Sie leidet darunter, dass sie alleine ist, aber will mit 16 ausziehen?#kratz

            Du meinst, Du könntest Dich neben Haushalt, Arbeit und Deinen Kindern, nicht auch noch um sie kümmern. Ist auch o.k. und verständlich. Allerdings frage ich mich, wie es dazu kommt, dass ein 15 Jahre altes Mädchen den ganzen Tag "Ansprache" braucht. Das ist doch eher ungewöhnlich. Die meisten Kids in diesem Alter sind ganz froh, wenn die Eltern mal nicht auf der Pelle hocken. Das "Kind" ist in drei Jahren volljährig.

            Bist Du sicher, dass Du nicht mehr in die Sache hineininterpretierst, als eigentlich ist?

            • Dieses Mädchen ist nicht wie jedes andere Kind in ihrem Alter.
              Um die ganzen umstände jetzt zu erklären müsste ich sehr weit ausholen.
              Dazu habe ich aber jetzt zu diesen Zeitpunkt keine Zeit.
              CVieleicht schreibe ich später noch ausführlich warum mir das so Sorgen bereitet.
              Es ist nur ein teil von dem was alles schon vorgefallen ist.
              Und Das Mädchen möchte mit 16 Jahren ausziehen weil sie es zu Hause nicht mehr aushält.

            • << Da passt für mich was nicht zusammen. Sie leidet darunter, dass sie alleine ist, aber will mit 16 ausziehen? >>

              Kannst Du Dir nicht vorstellen, dass man aus einem Elternhaus, das einen offenbar konsequent vernachlässigt, raus will? Soziale Kontake sind für jeden unverzichtbar - egal, ob 16 oder 60 Jahre alt.


              << Bist Du sicher, dass Du nicht mehr in die Sache hineininterpretierst, als eigentlich ist? >>

              Würden manche Leute besser auf ihre Nachbarskinder achten, hätten wir in den letzten Monaten und Jahren nicht so viele tragische Todesfälle wegen Vernachlässigung der ganz Kleinen gehabt. Wenn dann was passiert, ist das Geschrei gerade von Leuten wie Dir wieder groß, warum niemand vorher etwas unternommen habe.

              • Hier geht es nicht um die (eventuelle!) Vernachlässigung als Ganzes, sondern um die Aussage der Tochter, dass sie nicht gerne alleine ist und das wäre sie erst Recht, wenn sie mit 16 auszieht.

                "Würden manche Leute besser auf ihre Nachbarskinder achten, hätten wir in den letzten Monaten und Jahren nicht so viele tragische Todesfälle wegen Vernachlässigung der ganz Kleinen gehabt. Wenn dann was passiert, ist das Geschrei gerade von Leuten wie Dir wieder groß, warum niemand vorher etwas unternommen habe."

                Wir reden hier nicht von den ganz Kleinen, sondern von einer 15Jährigen.
                Und keine 15Jährige muss in Deutschland verhungern, denn eine 15Jährige könnte zur Not sogar die Polizei anrufen "hilfe, ich habe nichts zum Essen im Haus und auch kein Geld mir was zu kaufen".

                • Danke, so war es von mir gemeint.:-)

                  (10) 12.08.11 - 22:49

                  Du glaubst doch nicht wirklich, dass sie mit 16 alleine in eine eigene Wohnung zieht?! Eine WG oder ein Jugendwohnheim böten ihr sicherlich mehr Kontakte als die Eltern zuhause. Und Sozialarbeiter, die sich mit den Jugendlichen beschäftigen.

                  Dass das Mädel mit 15 nicht verhungern sollte, ist mir klar. Aber auch anderweitig kann man mit 15 ohne verantwortungsbewusste Aufsicht unter die Räder kommen.

                  Mann, habt Ihr einen Mangel an Einfühlungsvermögen!

              "Kannst Du Dir nicht vorstellen, dass man aus einem Elternhaus, das einen offenbar konsequent vernachlässigt, raus will? "


              Ja, natürlich. Aber dann müsste sie doch froh über jeden Tag sein, den die Eltern nicht da sind.#kratz

          Als ich 15 war bin ich das erste mal nicht mehr mit meinen Eltern in den Urlaub. Es war herrlich. Meine Eltern hatten mir Geld (hauptsächlich für Essen) dagelassen, davon hab ich mir eine ganz tolle Latzhose gekauft :-). Dinge sind manchmal anders als sie scheinen..
          LG!
          Britta

Woher weißt Du, dass die Dinge so liegen, wie Du sie beschreibst? Hat das Mädchen mit Dir gesprochen, sich beklagt?

Meine Tochter war auch mit 15 das erste Mal eine Woche lang allein. Sie hatte keine Lust, mit in den Urlaub zu kommen.

Ich selber war mit 14 Jahren alleine zu Hause. Aus dem gleichen Grund.

Eigentlich kein Grund, das Jugendamt zu informieren, jedenfalls nicht, ohne vorher mit dem Mädchen gesprochen zu haben, ob es in Not ist.

LG, Cinderella

(14) 12.08.11 - 11:11

Ich hab als 15-jährige davon geträumt, dass meine Eltern mal zwei Wochen wegfahren... Das Mädel ist alt genug, eine Ausbildung zu machen. Ich gehe mal davon aus, dass es auch alt genug ist, zwei Wochen ohne Eltern zu überleben.
Klingt alles so, als hättest du das nur über Klatsch und Tratsch mitbekommen, ansonsten könntest du ihr ja vielleicht mal anbieten, sie zum Einkaufen mitzunehmen o.ä. bevor du auch nur an das Jugendamt denkst - ?

  • oh, sorry, ich hatte deine andere Antwort nicht gelesen. Das hört sich ja dann doch wieder anders an ;-)

    Aber ich denke trotzdem, dass du die Kompetenz einer 15-jährigen nicht unterschätzen solltest, und dass das Jugendamt nicht der richtige Weg ist.

(16) 12.08.11 - 11:30

Hallo!

Mein Bruder und ich waren in dem Alter auch schon alleine zuhause, während unsere Eltern im Urlaub waren. Wir fanden das klasse.

Allerdings hat unsere Mutter vorher ausreichend eingekauft, teilweise sogar vorgekocht und wir hatten immer genügend Geld im Haus.

Wenn wir Hilfe brauchten, konnten wir unseren Großeltern Bescheid sagen.

Unter diesen Voraussetzungen, sehe ich kein Problem darin, Kinder in dem Alter alleine zuhause zu lassen.

Woher weißt Du denn, dass das Mädchen völlig auf sich allein gestellt ist? Ich würde ihr, sofern näherer Kontakt besteht, meine Hilfe anbieten.

LG Lena

(17) 12.08.11 - 11:30

Ich würde auch sagen rede mit der tochter

Ich war schon mit 14 allein zuhause als meine eltern allein in den urlaub geflogen sind für 2 wochen.

Meine eltern haben mir damals Geld dagelassen.Ich hatte sogar was übrig und durfte es dann behalten.

Mein bruder durfte mit 16 das erste mal allein zuhause bleiben..Ihm hat das geld damals nicht gereicht(er konnte nicht mit umgehen).Er musste sich dann bei nachbarn durchessen. Tja so lernt man das Leben kennen.

Also erstmal mit der tochter reden.Notfalls ihr helfen und dann später mit den eltern reden.

Lg yvonne

Andere 16-Jährige ziehen aus, weil sie 800km entfernt von ihren ELtern eine Lehrstelle gefunden haben und sind dort auf sich allein gestellt. In dem Alter sollte man langsam selbständig sein.

Traurig ist es natürlich, dass sich die Eltern für ihr Kind nicht interessieren.

Aber deswegen das Jugendamt anrufen? Das finde ich übertrieben. Wenn sie von ihren Eltern weg will, dann soll sie selbst zum Jugendamt gehen, ihre Lage schildern und bitten, in eine Wohngruppe aufgenommen zu werden. Wie gesagt, in dem Alter kann man selbst seinen Mund aufmachen.

(19) 12.08.11 - 11:44

Also ich war mit 15 durchaus in der Lage einkaufen zu gehen, mir selber mein Essen, meine Wäsche zu machen und auch alleine zu bleiben ABER: Meine Mutter hätte mich auch nie ohne Geld gelassen.
Prinzipiell kommts aufs Kind an denn der Freund meines Mannes war mit 16 volljährig und das ist ja auch nur ein Jahr Unterschied.

(20) 12.08.11 - 12:00

Hallo,

Du sagst, dass das Mädchen dort unglücklich ist und eh lieber raus will?

Dann bespreche gemeinsam mit ihr, dass ihr das Jugendamt informiert und ihr gemeinsam mit dem Amt eine Lösung findet, nicht nur für die 2 Wochen, sondern auf Dauer. Ohne mit dem Mädchen gesprochen zu haben, würde ich gar nichts machen. Ich denke sie vertraut Dir, das wird sie nicht mehr, wenn Du ihre Situation heimlich und unabgesprochen meldest

Naja, wenn es "nur" wegen dem Geld ist, dann würde ich mit ihr eben einen Großeinkauf machen und sie fragen ob sie sonst nocht Hilfe braucht im Haushalt (Wäsche o.ä.).

Sobald die Eltern da sind, würde ich mit denen dann ein ernstes Wort sprechen und die Rechnungen der Einkäufe vorlegen und zurückzahlen lassen.

Das Jugendamt hat anderes zu tun denk ich!

Mona

(22) 12.08.11 - 13:02

Sie ist 15 und nicht 5!

In dem Alter sind die Jugendlichen in der Lage alleine die Welt zu umsegeln, machen ihr Auslandsjahr, ziehen unter Umständen aus, weil sie Ausbildung machen wollen und bei etwas Pech und viel Dummheit müssen sie vielleicht sogar ihr eigenes Kind versorgen und wünschen sich meist nichts sehnlicher, als von den nervigen Eltern und der buckeligen Verwandschaft in Ruhe gelassen zu werden.

Was fehlt ist meist der gekonnte Umgang mit Geld.

Was sind fünf Kilometer, egal ob zu Fuss, mit dem Fahrrad, oder mit Kumpels im Auto.

(23) 12.08.11 - 13:09

Hallo,

erstmal sehe ich keine Probleme, eine 15Jährige alleine zu Hause zu lassen.

"es wurde nicht ausreichend essen besorgt so das dieses Mädchen zu Fuß ins nächste Dorf( 5 Km) muss um Einkaufen gehen zu können. Aber um überhaupt Geld für die 14 Tage zu haben musste es sich etwas leihen."

Hast du die Vorratskammer der Familie gesehen oder weißt du das nur vom Hörensagen des Mädchens? Vielleicht gibt es ja genug Lebensmittelvorräte, nur die Tochter ist mäkelig mit dem Essen oder zu faul, um die Lebensmittelvorräte zu verarbeiten?

Und was das Geld betrifft:
weißt du von den Eltern, wieviel Geld sie ihrer Tochter da gelassen haben (was bei einem Weg von 5 km zum Einkaufen sowieso eher für den Pizzabringdienst oder für sonstige Notfälle geeignet wäre, als selber Einkaufen zu gehen) oder weißt du das nur vom Hörensagen der Tochter?
Vielleicht hat sie das Geld auch anderweitig ausgegeben, wer weiß?

Wie kommt sie denn zu ihrer Ausbildungsstelle, wenn die Eltern so abgelegen wohnen, dass die nächste Einkaufsmöglichkeit 5 km weg ist (sogar unser abgelegenes 60-Einwohner-Dorf hat eine Einkaufsgelegenheit in ca. 1-2 km Entfernung)?

"Die Eltern haben sich bis her nicht einmal darüber informeirt wie es ihrer Tochter geht."

Klingt zwar in der Tat nicht sehr liebevoll von den Eltern, aber im Zeitalter von Handys kann auch der Tochter zugemutet werden, ihre Eltern anzurufen. Es sei denn, die Eltern machen in der Wildnis ohne Handyempfang Urlaub, aber dann ist ja auch klar, warum die Eltern sich nicht melden.

"Es wurde eine Bekannt der Familie beauftragt nach ihr zu sehen diese wohnt aber auch etwas weiter weg und kümmert sich auch nicht so wirklich um sie. "

Das ist aber dann nicht die Schuld der Eltern, sondern die Schuld dieser Bekannten.

"ob es " normal" ist das man eine 15 Jährige so lannge alleine lässt. "

Ja, finde ich schon normal, wenn die äußeren Umstände stimmen (genug Essen, genug Geld, Einkaufsmöglichkeit in Fußreichweite, Nachbarn, an die man sich im Notfall wenden kann, etc.)

"Nun bin ich am überlegen ob ich dies dem Jugendamt melden soll "

1) frag doch die 15Jährige, ob sie diesen Schritt (zur Not mit deiner Hilfe) wirklich gehen will
2) wenn du dem Mädchen unbesehen alles so glaubst, was sie dir erzählt und ihr wirklich helfen willst, nimm sie mit zum Einkaufen (Lebensmittel); wenn es dir wirklich um das Wohl des Mädchens geht, ist dir auch egal, ob du das Geld dafür jemals von den Eltern wiedersiehst

ICH würde auf gar keinen Fall das Jugendamt anrufen.

Einerseits sieht sich das Mädchen als "die arme vernachlässigte Tochter an, die einfach alleine gelassen wird", andrerseits will sie mit 16 ausziehen.

Ich denke, das Mädchen will einfach nur ihre Eltern schlecht dastehen lassen und dass sie es sehr bereuen würde, wenn wegen ihrer Darstellung das Jugendamt eingeschaltet werden würde.

LG,
J.

(24) 12.08.11 - 13:12

Normal nidcht - aber auch nicht soooo ungewöhnlich. Ich habe als 15j. die Woche ohne meine "Alten" genossen :-P Hätten sie öfters machen sollen.

Mein Essensgeld hab ich verbraten, geiles Partys mit Freunden gefeiert und ich hab TV geglotzt bis die Augen eckig wurden.

Beine aufn Couchtisch, Kippchen an ( :-P ) und relaxen!

5km war für mich in der Grundschule ein normaler Schulweg.

(25) 12.08.11 - 13:30

hey,

naja, was soll ich sagen. es ist schwer dir eine antwort zu geben, ohne die umstände des mädchens näher zu kennen, noch zu wissen, unter welchem leidensdruck das mädchen tatsächlich steht.

ich sehe es so: eine gesunde 15 jährige kann grundsätzlich - sofern sie die geistige reife dazu besitzt- auch schon mal 2 wochen alleine daheim bleiben und braucht nicht 24h rund um die uhr betreuung. natürlich ist es schade, wenn eine jugendliche nicht in einem liebevollen, bemühten und interessierten umfeld leben und aufwachsen muss. ABER das ist nicht lebensbedrohlich sondern einfach nur schade. ich sage mal, das jugendamt hat in dem von dir beschriebenen fall wohl keinen anlass für eine "gefahr in verzug" aktion. das mädchen hat ja offensichtlich einen weg gefunden, sich die sozialen kontakte zu verschaffen, die sie gerade braucht (nämlich dich) bzw. verhungert wohl nicht, denn auch da hat sie eine möglichkeit gefunden, sich nahrung zu beschaffen.

ich sage mal so, wenn du kontakt mit dem mädchen hast, dann besprich einmal mit ihr, ob sie kontakt zum jugendamt haben will und wenn ja, dann erkläre auch ihren eltern, wenn diese wieder aus dem urlaub zurück sind, dass sich das mädchen kontakt zum jugendamt wünscht. sofern sie daheim nicht akuter gefahr für leib und leben ausgesetzt ist (misshandlung, missbrauch, zwangsverheiratung,... dann müsste unverzüglich gehandelt werden) wird dann ohnehin mit dem jugendamt besprochen werden müssen, wie man weiter vorgeht. ob das mädchen eventuell in eine wohngruppe oder ähnliches ziehen kann und ob sie das überhaupt will.

was mir auch zu denken gibt ist, warum sich eine 15 jährige nicht andere soziale kontakte aufgebaut hat, als irgendeine nachbarin (?), bekannte (?) (ich weiß nicht, in welchem verhältnis du zu ihr stehst), die im grunde nur aus mitleid kontakt zu ihr hat. mit 15 sollte man eigentlich schon zumindest 1-2 gefestigte freundschaften haben. also ich hätte mit 15 sicher auf anhieb auch bei 3 freundinnen und deren familien unterkommen können, wenn mir etwas in der art "passiert" wäre.

meine meinung ist: ein gespräch mit dem jugendamt kann sicherlich stattfinden, sofern das mädchen es will. ohne zustimmung und mitarbeit der jugendlichen geht in dem alter sowieso nichts mehr. ob es sofort sein muss musst du selbst entscheiden, da keiner von uns das mädchen kennt und weiß wie es ihr psychisch gerade geht. wegen des geldes frag mal bei der caritas nach und schildere den fall. vlt. bekommt ihr ja ein paar euro "notfallshilfe".

lg

Top Diskussionen anzeigen