Früher gehasst- heute geliebt! *Umfrage*

    • (1) 13.08.11 - 08:24

      Hallo!

      Also ich möchte mal ein Beispiel geben damit meine Überschrift besser verstanden wird ;-)

      Ich habe früher Lauch (Porree) Gemüse gehasst.
      Habe mich immer richtig geekelt.
      Mittlerweile hat sich das geändert.Ich Liebe es!
      Keine Ahnung wie das auf einmal kam.Jetzt könnte ich das ständig essen#koch.

      Oder Haare föhnen.

      DAS war etwas was als Kind gar nicht ging bei mir.Da bin ich immer stiften gegangen, allein schon wenn meine Mutter davon geredet hat#zitter.

      Mittlerweile kann ich es immer noch nicht wirklich leiden, stell mich aber nicht mehr so zickig wie mit 5 an:-p.

      Also her damit!
      Was habt Ihr als Kind nicht gemocht und könnt es heute leiden?
      Oder was könnt Ihr immer noch nicht leiden?

      LG C.

      • Hallo,

        ich habe früher Rosenkohl gehasst wie die Pest. Aber meine Mutter hat nicht locker gelassen: Mein Bruder und ich mussten jedesmal drei Kugeln essen. Das haben wir dann auch unter lautem Protest und mit Nase zuhalten und Gewürge gemacht. Heute lieben wir beide Rosenkohl und wenn der mal beim gemeinsamen Familienessen auf dem Tisch steht, kloppen wir uns drum...

        LG Pingumom

        • Ach ja der leidige Rosenkohl- auch so ein Gemüse.

          Ne obwohl sich meine Mutter die größte Mühe gegeben hat. Ich immer wieder probieren und essen musste, trotz allem immer noch *bäh*.

          Oh ja, Rosenkohl. Meine Eltern haben den so gern gegessen und wir mussten als Kinder auch immer 3 Kugeln runterwürgen. Heute liebe ich ihn auch, aber da mein Mann ihn immer noch nicht mag, gibt es das bei uns so gut wie nie.

      Hallo.

      Ich habe früher Spinat gehasst. Heute esse ich ihn gerne.

      Früher habe ich auch Rosenkohl, Spargel und Schwarzwurzel gehasst.
      Und ich mag es heute noch immer nicht.

      Mehr fällt mir spontan grad nicht ein.

      LG

      Reis.

      Ich habe Reis gehasst. Heute fress ich das Zeug in rohen Mengen #schein

      LG

      Biene

    #freu Eine sehr schöne Frage von dir ...

    Ich entstamme einer Familie von Extrem-Kaffee-Trinkern.
    Mit etwa 12 Jahren bekam ich auf dem Geburtstag meiner Oma meine erste Tasse Kaffee eingeschenkt.
    Ich wollte ihn natürlich schwarz - so wie ich es von meinen Eltern her kannte. #schein

    ... und ich hab mich SOOOOOOO geekelt vor diesem bitteren Zeug, dass ich mir geschworen habe - ich werde mal ein "Tee-Trinker". :-p

    Nun jaaa ... ich bin dann doch ein Kaffee-Genießer geworden.
    Ohne Kaffee geht hier gar nichts! <- Steht auf meiner Lieblingstasse und ist sowas wie mein Lebensmotto. ;-)

    lg

    meinte natürlich das "KaffeetrinkenGEN" #klatsch

    #schock

    Kaffee mit 12 Jahren??? Das geht gar nicht!!!

Top Diskussionen anzeigen