Arztwechsel wie gehts weiter weiß das jemand?vielleicht Arzthelferinen

    • (1) 21.08.11 - 19:03

      Hallo meine gute alte Hausärztin geht in ihre wohlverdiente Rente und ein neuer Arzt übernimmt ab 1.10 die Praxis.

      Ich habe von ihr eine Out of Label Medikamentation bekomme also viel mehr als ich normal bekommen würde
      ...da ich chronisch krank bin und nichts anderes half oder helfen würde mache ich mir nun große Sorgen wie das mit dem neuen Arzt weitergeht?

      Es ist ein gäniges Medikament wo sich die Geister scheiden aber ich bin seid über 8 Monaten anfallsfrei und habe seid 1.8 wieder Arbeit dadurch

      Prüft er alles erstmal nach ( würde ja ne Zeit dauern bei der Größe der Praxis ob die Dosis zu jeden Patienten passt?)
      oder übernimmt er das altbewerte ?

      Das ist meine einzige Hoffnung ?:-(
      Fachgebiet ist allerdings ein anderes als Allgemeinmedizin
      Das Medikament ist nichts " harts" oder was " süchtig" und hat kaum Nebenwirkungen aber mir hilfts:-( und ist nicht ohne rezept zu bekommen

      • (2) 21.08.11 - 19:12

        Sprich doch mit deiner Hausärztin darüber, solange sie noch da ist.
        sie wird ja sicher eine Übergabe it den neuen Arzt machen.

        hallo !

        wenn alle stricke reißen: der neue arzt kann es auf jeden fall auf einem privatrezept verordnen ! dann müßtest du es zwar selbst zahlen, aber besser als nicht haben !

        ich würde auch mit der "noch-ärztin" drüber reden !

        lg,hexe

        (4) 21.08.11 - 20:49

        Wenn du solche Bedenken hast, dann soll deine Ärztin dir einen Arztbrief/Attest schreiben, in dem sie begründet, wieso sie gerade dieses Medikament in gerade dieser Dosierung verschreibt und dass dir bisherige Behandlungsansätze nicht geholfen haben. Ggf. noch eine History, was sie dir davor schon alles verschrieben hat und welche Behandlungen ihr schon versucht habt.

Top Diskussionen anzeigen