hin gehen oder doch nicht? -.-

    • (1) 23.08.11 - 23:44

      hallo,
      ich habe ein problemchen...
      und zwar gehts um folgendes...

      wir (mein mann, sohn und ich) haben bekannte, die kennen wir schon sehr lange...wir haben die schwangerschaften von ihr mitbekommen und sie auch meine...nunja egal...auf jeden fall ist am samstag die taufe von deren tochter...vor ca. 3 monaten hat sie mir den termin schon mitgeteilt mit den worten "am 27.08 ist michelles taufe, brauchse dir aber noch nicht zu notieren es gibt einladungen"...ich habs mir zur sicherheit aber trotzdem im terminplaner notiert damit da eben nichts zwischen kommt...nunja, jetzt ist schon der 23. und wir haben immer noch keine einladung...
      vor zwei wochen kam das thema auf, wegen irgenwas mit der taufkerze und das ihre schwerster wohl nicht weiß, was sie schenken soll...da hab ich geantwortet, dass wir schon was tolles haben und hoffen das es gefällt und die kleine dann reinpasst...von ihr wurde das nicht weiter beachtet und weiter ging das gespräch...ich hab mir nix dabei gedacht...
      naja jetzt frag ich mich was los ist...will sie aber auch nicht überrumpeln und fragen wann wir denn da sein sollen, schließlich hätte ich es mir nicht notieren müssen und wüsste bestimmt nicht mehr das es dieses WE ist...
      sie sagte mir damals auch keine uhrzeit oder sonstwas...

      wenn sie uns jetzt z.B anrufen und an die taufe erinnern und mitteilen wann wir kommen sollen, was machen wir dann? hingehen oder nicht? wir haben auch eigtl schon am samstag was anderes vor, da ich auch schon die taufe vergessen hatte und mir das heute beim aufschlagen meines planers ins auge gefallen ist...wie verhalte ich mich ihr dann gegenüber? das ist nunmal so, dass wenn wir mal keine zeit haben, die sofort beleidigt sind und dir das auch deutlich zeigen, aber wenn die verabredungen nicht wahrnehmen und uns (das ist schon öffter passiert) vor zuer tür stehen lassen oder im kaffee oder in der stadt, dann nehmen die das mit humor und wenn wir dann etwas "angepisst" deswegen sind, dann kommt immer nur "ja jetzt hab dich nicht so, ich bin nunmal so vergesslich, weißte ja die hormone" -.- wir müssen alles akzeptieren und die machen was se wollen...

      wenn ich ihr absage wegen der taufe mit dem argument "du ich hab schon was anderes vor" dann ist wieder die hölle aufgerissen...aber ich hab ehrlich gesagt auch gar kein bock mehr dahin, da ich mir eben wegen der ausgebliebenen einladung auch nicht erwünscht vorkomme...

      wie würdet ihr das anstellen? hingehen oder doch nicht?
      ehrlichgesagt rechne ich nicht mal mit nem anruf als erinnerung, aber was wenn die doch anrufen? :-[ ich hab keine ahnung wie ich ihr das dann schonend beibringen kann das ich enttäuscht bin und eben auch anderswo eingeladen wurde...

        • Hallo,

          also ich würde mich "bedanken" (Ironie!), wenn mich irgendwelche Bekannte fragen würden, ob sie zu meiner Familienfeier eingeladen sind und ich dann sagen müsste "Öhm, nö - das ist eine Familienfeier".

          Ich wäre peinlich berührt, und würde mich ärgern, wenn mich irgendwelche Bekannte in Verlegenheit bringen.
          Und ich würde mich fragen, wie komisch diese Bekannte drauf ist, mich sowas zu fragen #kratz

          LG,
          J.

          • naja, wenn ich es richtig gelesen habe, hat die Freundin ja gesagt, daß es noch Einladungen gibt und ihr vorher das Datum mitgeteilt - für mich klingt es schon so, daß sie eingeplant waren...
            Wenn die Freundin jetzt sagt, daß sie doch nur die Familie dabei haben will, ist ja alles gut - die TE hat ja bereits noch eine andere Verabredung;-)

            • "naja, wenn ich es richtig gelesen habe, hat die Freundin ja gesagt, daß es noch Einladungen gibt und ihr vorher das Datum mitgeteilt - für mich klingt es schon so, daß sie eingeplant waren... "

              Das habe ich auch gelesen ;-)
              Ich habe aber NICHT gelesen "der Termin ist dann und dann, ihr seid natürlich eingeladen und die schriftlichen Einladungen folgen noch".

              Klar geht man nach der Bemerkung "Termin am x.y.2011 und schriftliche Einladungen kommen noch" erstmal von einer (noch unverbindlichen) Einladung aus.

              Allerdings war die Einladung eben sehr unverbindlich und die Signale der Bekannten gingen danach in eine deutlich andere Richtung.

              Deswegen:
              wenn ich die TE wäre, würde ich der Bekannten und mir diese peinliche Situation "duhuuu, bin ich eigentlich eingeladen?" ersparen.

              Wenn die TE tatsächlich als eingeladen gilt, liegt der Fehler bei ihrer Bekannten, die ihr keine schriftliche Einladung geschickt hat.

              "Wenn die Freundin jetzt sagt, daß sie doch nur die Familie dabei haben will, ist ja alles gut"

              Sehe ich anders. Es ist doch für beide Beteiligten peinlich:
              für die TE, die (trotz anderweitigem Termin) nachfragen muss als auch für die Bekannte, die plötzlich sagen muss "zuerst wollte ich dich einladen, jetzt feiern wir nur noch im engsten Kreis".

              Natürlich hätte in erster Linie dann die Bekannte die peinliche Situation verschuldet, da ihre erste Aussage im Widerspruch zu den nachfolgenden Signalen steht, aber trotzdem...

              Letztendlich haben wir beide das aber nicht zu entscheiden ;-)

              Du hast erklärt, warum du nachfragen würdest und ich habe erklärt, warum ich auf keinen Fall nachfragen würde :-)

              Die TE muss selber wissen, was sie macht ;-)

              • ##"am 27.08 ist michelles taufe, brauchse dir aber noch nicht zu notieren es gibt einladungen"...##

                Doch, ich verstehe das schon als Einladung und auch als Ankündigung, daß die TE eine Einladung erhalten sollte.



                Aber wie auch immer, irgend etwas ist das wohl schief gelaufen, vllt der Termin doch geändert, keine Ahnung.

                jupp, sie wird sich entscheiden müssen...
                Fragen oder nicht...
                Würde aber sicherheitshalber ein Geschenk haben; kann man ja auch nachreichen;-)
                So oder so ist es aber blöd gelaufen - fragt sie und ist nicht eingeladen, ist es peinlich...
                Fragt sie nicht und ist eingeladen und kommt nicht - auch nicht schön...
                Uff...
                #kratz

            Nachtrag:
            die TE hat ja bis jetzt zu keinem Zeitpunkt ihrer Bekannten eine verbindliche Zusage zur Taufe gegeben.

            Wenn die TE eingeladen WÄRE, würde die Bekannte nicht mal nachfragen "sag mal, kommst du eigentlich, ich warte immer noch auf deine Zusage?"

            Es geht ja wohl um die TE, ihren Mann und Kind(er), die zusätzliche Mitesser/Mittrinker wären.

        Sie wurde doch aber schon mündlich eingeladen und es hieß, die schriftliche Einladung käme noch.

        Also was redet denn dann diese Frau?
        Wollte sie die TE nun einladen oder nicht?
        Oder ist vllt die schriftliche Einladung einfach nicht angekommen, auch das könnte passiert sein.

        Und wenn man jemanden einlädt, dann erwartet man aber auch wiederum eine Antwort.

        Da ist es auch wieder merkwürdig, daß diese Frau die TE bisher nicht gefragt hat, ob sie nun kommt oder nicht.
        Oder sie hat eine Einladung abgeschickt und ist nun beleidigt, weil die TE sich gar nicht meldet.

        Wie auch immer, ich würde das einfach klären, hier liegt einfach keine klare Sache vor.

Ich würde noch einmal nachfragen und wenn keine anständige Antwort kommt es direkt sein lassen. Wenn sie motzt knall ihr vor den kopf das es deine Hormone sind und sie sich nicht so anstellen soll. ehrlich solche Freunde braucht kein Mensch.
Ela

Hallo,

ich würde nicht hingehen. Es gibt einfach Feiern, bei denen ich rechtzeitig vorher eine schriftliche Einladung erwarte und eine Taufe gehört dazu.

"vor zwei wochen kam das thema auf, wegen irgenwas mit der taufkerze und das ihre schwerster wohl nicht weiß, was sie schenken soll...da hab ich geantwortet, dass wir schon was tolles haben und hoffen das es gefällt und die kleine dann reinpasst...von ihr wurde das nicht weiter beachtet und weiter ging das gespräch...ich hab mir nix dabei gedacht... "

Mir sagt das in erster Linie, dass du nicht eingeladen bist und sie deswegen deine Bemerkung von dem tollen Geschenk ignorieren musste. Oder hätte sie antworten sollen "das freut mich, aber eigentlich bist du gar nicht eingeladen"?

Mag sein, dass deine Bekannte vor 3 Monaten geplant hatte, dich (und Anhang) zur Taufe einzuladen und ihr Mann ihr dann gesagt hat "spinnst du, wir laden nur nahe Verwandte und enge Freunde ein und nicht irgendwelche Bekannten" (du hast selbst das Wort "Bekannte" verwendet und nicht "Freundin").

Ich würde also nicht hingehen, ich würde die Bekannten auch nicht in Verlegenheit bringen, euch sagen zu müssen, dass ihr nicht eingeladen seid und ich würde ohne schlechtes Gewissen euren Samstag-Termin genießen.

"wenn ich ihr absage wegen der taufe mit dem argument "du ich hab schon was anderes vor" dann ist wieder die hölle aufgerissen..."

Was willst du mit solchen Bekannten, bei denen du Angst vor irgendwelchem Ärger haben musst, wenn du dich falsch verhältst, obwohl du dich ja eigentlich richtig verhältst?
SIE hat dir keine Einladung geschickt - selbst FALLS du in ihren Augen eingeladen bist, hat SIE es versäumt, dir eine schriftliche Einladung zukommen zu lassen. Also in jedem Fall: IHR Fehler.

LG,
J.

Top Diskussionen anzeigen