sohn von pkw angefahren 2. Teil

    • (1) 25.08.11 - 22:06

      hallo ihr lieben. Erst einmal möcht ich mich bei euch bedanke für euren zuspruch und die tipps. Heute war ich beim anwalt. Er sagte auch dass es unglaublich ist dass die fahrerin mich angezeigt hat. Im übrigen war mein beschimpfen nicht aufs übelste. Hab sie als blöde blinde kuh betitelt und gefragt ob sie ihren führerschein bei neckermann bestellt hätte. sie wird nun von mir wegen grober fahrlässiger körperverletzung angezeigt. Werde mit meinem sohn wohl zum psychologen gehen. Als wir heut über den besagten zebrastreifen gehen wollten hat er angst gehabt und geweint. Jede nacht wird er weinend wach und ich kann auch nur noch daran denken. Ich sollte mich glücklich schätzen. Denn ein ort weiter am selben tai wurde ein 10 jähriger junge ebenfalls von einem pkw erfasst und dabei schwer verletzt. Tom hatte einen schutzengel und ich bin so dankbar dass ihn noch habe. Meine zeugen aussage bei der polizei mache ich montag. Konnte sie nicht vor ort machen da ich ja mit im rtw war. Liebe grüße dani mit tom

      • also ja, du hast sie beleidigt, aber das war ja noch mild! Ich hätte da wohl anders reagiert. Ich denke nicht das sie damit durchkommt, es ging doch um dein Kind und es war eine Ausnahmesituation.

        Ich denke bei einem Anwalt bist du in guten Händen und dazu ist ein Gutachten eines Kinderpsychologen sicher auch hilfreich.

        Alles Liebe und für deinen Kleinen hoffentlich bald wieder eine super unbeschwerte Kindheit.

        Mach das! Hattest du nicht auch geschrieben, dass sie weitergefahren ist und du sie deshalb angebrüllt hast? Dann würde ich nicht nur eine Anzeige wegen Körperverletzung sondern auch noch wegen (versuchter) Fahrerflucht machen.

        Und alles Gute für deinen Sohn!

        lg

        • Ein stück weitergefahren.

          Und ich finde das auch nachvollziehbar. auch als autofahrer kann man in dem moment derartig von der rolle sein dass eine absolut sofortige reaktion nicht erfolgen kann.

          man könnte es auch so auslegen dass sie das auto nur sicher abstellte - sprich: wollte eine weitere verkehrsbehinderung vermeiden.

    Hallo Dani,
    ich hab es gestern auch gelesen und musste heute oft dran denken. Ich bin froh dass Deinem Sohn relativ wenig passiert ist. Was die Frau angeht, da frag ich mich wirklich ob es einige so gar nicht mehr merken. Wenn man im Strassenverkehr teilnimmt meint man schon, dass viele ihren Führerschein gewonnen haben. Ich finde es gut dass Du sie anzeigst, das ist das einzig richtige! Solche Leute gehören zumindest zeitweise aus dem Verkehr gezogen.
    Alles Gute! Britta

    Hallo,

    weiterhin gute Besserung für deinen Sohn und dass er sein Trauma bald überwinden wird.

    Die Kamikazefahrerin soll in der Hölle schmoren :-p

    Gut, dass du einen Anwalt hast, der hoffentlich eine angemessen hohe Strafe für die mehr als blöde Kuh erreicht.

    Viel Erfolg!

    LG,
    J.

    Moin,

    Also ehrlich: Unfälle passieren. Wenn ich Schuld bin an einem Unfall, dann darf mich der Geschädigte auch ruhig mal derbe angehen. Eine verständliche Reaktion. Dass sie nun deswegen Anzeige macht its lächerlich. Sie sollte lieber zu ihrer "Tat" stehen.

    Ich wünsch Deinem Tom (ahhhh was liebe ich diesen Namen :-)) alles Gute!

    glG

    • (10) 26.08.11 - 20:35

      Das ist dasselbe wie beim Gäfgen. Erst ein Kind umbringen und dann das Land verklagen wg. seelischer Qualen, die im bei der Vernehmung wiederfahren sind. Und damit ist er auch noch durchgekommen. Das sind Deutsche Gesetze, und das eine (Beleidigung) hat mit dem anderen (Unfallverursachung, evtl. Fahrerflucht) nichts zu tun und wird deshalb auch getrennt behandelt. Rechne damit, dass sie Dich belangen können. Aber sch.... drauf!!! Hauptsache Dein Kind lebt!

      LG!

Hallo Dani,

ich noch mal; habe Dir ja vorgestern erst etwas zu Deinem recht traurigen - und ärgerlichen - Erlebnis geschrieben.

Und schön für Euch - für Dich und natürlich für Deinen Sohn - dass alles noch einmal gut ausgegangen ist!


<<Hab sie als blöde blinde kuh betitelt und gefragt ob sie ihren führerschein bei neckermann bestellt hätte.>>

Tja nu... klar ist das eine Beleidigung, aber meine Güte, warum dürfen einem in SOLCH einer Situation auch nicht einmal die Gäule durchgehen?! Meine Güte... auch wenn Du die Fahrerin beschimpft hast, aber sooo schlimm war es nun auch wieder nicht, denn da gibt es weitaus hässlichere und wüstere Beschimpfungen. Fakt ist doch, dass sie Deinen Sohn umgemäht - und somit fast umgebracht hätte. Denn, wie gesagt, hätte er auch genauso gut TOT sein können. Ja, und dann??? Hätte dann diese Geisterfahrerin auch noch die Frechheit und Dreistigkeit besessen, Dich anzuzeigen?! Falls ja; dann sollte sie wirklich der Teufel holen.
Aber gut, dass nun schlussendlich SIE angezeigt wird, denn das hat sie auch wirklich verdient.

Und Dein Sohn hat stattdessen den Schutzengel verdient - wie alle noch sooo junge Menschen; sprich Kinder. Hoffentlich gibt sich sein ständiges nächtliches Aufwachen auch bald wieder und hoffentlich trägt er nun nicht einen psychischen Schaden für immer davon! Und dass Dein Sohn ein total Süßer ist, habe ich Dir ja auch schon geschrieben!

Wie alt ist diese Fahrerin denn eigentlich? Und hat die überhaupt selbst Kinder? Das glaube ich ja fast nicht, wenn sie so saudämlich dahergeredet hat; von wegen, das wäre doch gar nicht sooo schlimm gewesen! Aber auch wenn man keine Kinder hat, lässt man sowas nicht los. Solch ein Kommentar ist einfach hirnrissig und verwerflich.


Alles Gute Euch!!!


Gruß und einen schönen Sonntag.

Top Diskussionen anzeigen