wie hättet ihr reagiert?was soll ich jetzt machen?

    • (1) 29.08.11 - 15:00

      hallo,
      ich hatte vor 4 tagen mit meiner freundin eine auseinandersetzung,wir waren im freizeitpark und sie sollte kurz auf meine tochter aufpassen,als ich wieder kam sah ich meine tochter mit einem fremden mann die wasserrutsche runterfahren und meine freundin in einem anderen schlauchboot dahinter.

      als ich dies sah,dachte ich ich spinne und war wirklich richtig sauer und habe dies auch meiner freundin gesagt und das ich ihr eigentlich bisher immer vertraut habe und sie nicht einfach meine tochter mit fremden kerlen mitgehen lassen kann....sie war ziemlich uneinsichtig,meinte aber dann ja vielleicht hätte ich warten sollen bis du wieder da bist.

      naja danach haben wir kaum miteinander geredet und haben uns auch nur kurz voneinander verabschiedet.

      heute traf ich ihre mutter,sonst unterrhalten wir uns immer,heute fuhr sie weiter ohne was zusagen,keine ahnung ob sie mich richtig gesehen hat,weil sie ziemlich schnell mit dem rad unterwegs war.

      aber méin problem was ich jetzt habe von meiner freundin die tochter hat am freitag geburtstag und wir wurden vor dem streit eingeladen,nur weiß ich jetzt nicht ob ich noch erwünscht bin????

      was haltet ihr von der ganzen sache?
      was würdet ihr jetzt tun?

      • Stellst Du Dich Problemen oder läufst Du vor Ihnen weg?

        Bei dem Verhalten bzw. Eurer unterschiedlichen Beurteilung von "Aufpassen" sehe ich hier gar keine Freundschaft, eher eine "Bekanntschaft".

        Freunde sind Menschen, denen man 1000%ig vertrauen kann.

        (3) 29.08.11 - 15:06

        ##
        als ich wieder kam sah ich meine tochter mit einem fremden mann die wasserrutsche runterfahren und meine freundin in einem anderen schlauchboot dahinter.
        ##
        Warum ist sie denn nicht selbst mit deiner Tochter gefahren?
        Ich wäre auch sauer an deiner Stelle.

        und sie hat selbst eine Tochter und macht das dann? #kratz


        Was den Geburtstag angeht, kannst du nur mit ihr reden, entweder ihr vertragt euch vorher oder nicht oder nie mehr.

        • (4) 29.08.11 - 15:11

          also es war so,dass sie auf meine tochter aufpassen sollte,weil sie 2 kinder hat und die große von ihr unbedingt rutschen wollte und der kleine von ihr wollte die mama aber nicht gehen lassen und hat theater gemacht...daraufhin bat ich mich an mit ihrer tochter rutschen zu gehen und sie sollte dann auf meine tochter aufpassen.

          in den schlauchbooten dürfen immer nur 2 rutschen...

          • (5) 29.08.11 - 15:20

            Ach so, sie hatte noch einen Kleinen dabei, mit dem sie dann im Boot saß oder wie?

            Naja, ist auch egal, dann hätte sie eben warten müssen, bis du zurück bist.

            • (6) 29.08.11 - 15:26

              ja genau sie ist dann mit ihrem kleinen gerutscht....

              aber ich bin der meinung entweder hätte sie ihr kind mit dem fremden kerl rutschen lassen müssen(wenn man das als mutter verantwortet kann)

              oder

              sie hätte auf mich warten müssen....

              ich wäre niemaaaaaaals auf so eine ideee gekommen,wenn ich auf ihre kinder aufpassen würde!!!

              ich habe allen grund sauer zusein und nicht sie...

      Hallo,

      nun, ich kann beide Seiten verstehen. Natürlich kann man im Nachhinein sagen, sie hätte warten sollen, bis du zurückkommst, aber andererseits würde ICH meiner Freundin vertrauen. Die Situation an den Schlauchbooten war eben doof, und der Mann hat seine Hilfe angeboten, er hätte sie ja auch mit 2 Kindern stehenlassen können.

      Ich würde mich mit ihr aussprechen, sagen was dich genau gestört hat und ihr aber auch die Hand zur Versöhnung reichen.

      ##
      Die Situation an den Schlauchbooten war eben doof, und der Mann hat seine Hilfe angeboten, er hätte sie ja auch mit 2 Kindern stehenlassen können.
      ##
      Klar, man soll nich timmer das Schlimste denken, mag sein, er hat seine Hilfe angeboten, kein Thema.
      Aber sie hätte nie annehmen dürfen, finde ich .
      Oder andersherum, warum sie hat sie dann nicht ihr Kind mit dem Mann fahren lassen?


      Nein, ich vllt sehe ich das zu eng, aber meiner Meinung nach geht das einfach nicht.

      • "Oder andersherum, warum sie hat sie dann nicht ihr Kind mit dem Mann fahren lassen? "

        weil ihr "ranzen" schon geplärrt #rofl hatte, als die mutter mit der älteren tochter fahren wollte.

        "die große von ihr unbedingt rutschen wollte und der kleine von ihr wollte die mama aber nicht gehen lassen und hat theater gemacht"

Top Diskussionen anzeigen