2. und 3. A-Verstoß, Probezeit - wie gehts weiter?

    • (1) 29.08.11 - 23:28

      Hallo ihr lieben!

      Ich habe eine Frage und hoffe, dass mir irgendjemand hier weiterhelfen kann.
      Ich habe im Mai diesen Jahres ein AUfbauseminar machen müssen, da ich auf der Autobahn mit 39 km/h zu schnell geblitzt wurde und leider noch in Probezeit war. Meine Probezet wurde jetzt um 2 Jahre verlängert und promp nach dem Aufbauseminar überhole ich einen LKW auf der Autobahn und das Auto, das hinter dem LKW war schneidet mich und überholt ebenfalls den LKW... nun wurde eine Abstandsmessung durchgeführt und ich wurde zu unrecht geblitzt...
      Theoretisch wäre dies der zweite A-Verstoß. Angaben zum Fahrer wurden schon gemacht es kam aber noch kein weiteres Schreiben. Ich werde eh Einspruch erheben, da es ja einen Überholvorgang gab und ich geschnitten wurde... wie soll man denn da auch abstand halten....

      So und weil ich ja noch nicht genug Pech habe wurde ich jetzt vor kurzem mit 32km/h zu schnell auf der Autobahn geblitzt... (hatte nicht auf die Schilder geachtet)
      Nun wäre dies ja der 3. A-Vestoß aber beim 2. werde ich ja Einspruch einreichen und wahrscheinlich auch mein Recht bekommen!

      Jetzt hab ich aber echt keinen Plan wie jetzt dieser ganze Mist weiter geht... Ich müsste ja erstmal ein Schreiben für die Abstandsmessung bekommen und die müsste erstmal durch sein. Jetzt ist die Behörde von dem aktuellen Blitzer aber schneller in der Bearbeitung...

      Ich würde einfach gerne wissen, (vielleicht gibt es ja auch jemanden, dersich damit sehr gut auskennt) wie das nun mit den ganzen blöden A-Verstößen und Probezeit die sich noch in der Bearbeitungsphase befinden weitergeht....

      Ich brauche kein Geschimpfe und keine doofen Smilies... ich weiß selber, dass das alles doof ist und ich besser aufpassen muss... :-( Bitte antwortet nur, wenn ihr auch sinnvoll drauf antworten könnt :)

      Liebe Grüße
      sunrise008

      • (2) 29.08.11 - 23:31

        >>Nun wäre dies ja der 3. A-Vestoß aber beim 2. werde ich ja Einspruch einreichen und wahrscheinlich auch mein Recht bekommen!<<

        Ich war schon 2 Mal in der gleichen Situation und habe kein Recht bekommen.


        LG

        Biene

        • (3) 29.08.11 - 23:35

          Wie doof! Darf ih fragen, wie du mit dem Einspruch vorgegangen bist?
          Auf meinem Blitzerbild ist sehr gut der LKW zu sehen, den ich vorher überholt hatte und vorher geschnitten wurde... -.-

          • (4) 29.08.11 - 23:41

            Das hat mein Anwalt fuer mich gemacht, der wirklich bisher fuer mich Faelle gewonnen hat, bei denen ich nicht daran geglaubt habe.
            Was genau sieht man auf dem Foto? Der Moment, in dem der andere Fahrer von seiner auf Deine Spur faehrt?

            • (5) 30.08.11 - 00:05

              Nein, man sieht eben nur den LKW, der auf der rechten spur hinter mir ist. also ich auf der überholspur und nicht weit dahinter der LKW, den ich vorher noch überholt hatte... und DAVOR war ja der nette PKW; der mich beim überholvorgange geschnitten hat....

              • Der in Deinen Augen für die Situation verantwortliche Autofahrer ist auf dem Foto nicht zu sehen?

                Wie willst Du das dann beweisen.

                Im Zusammenhang mit den anderen 3 heftigen Geschwindigkeitsübertretungen während der Probezeit finde ich es jetzt auch nicht so furchtbar dramatisch, sollte Dir in diesem 4. Fall nicht 100% Recht geschehen, ehrlich gesagt.

                Gruß,

                W

      Hallo sunrise008,

      puh ... also bei mehreren A-Verstößen innerhalb der Probezeit kann es sehr gut sein, dass du dich von deinem Führerschein komplett verabschieden darfst und eine neue Fahrprüfung ablegen musst.

      Genau kenne ich mich da nicht aus, aber google das Ganze mal. Es gibt sehr viele spezielle Verkehrsforen, deren Mitglieder da super Auskunft geben können. Allein schon durch das Stichwort "A-Verstöße Probezeit Führerschein" habe ich zahlreiche Treffer gefunden.

      Ansonsten: Doofe Sprüche verkneife ich mir. Die darfst du vermutlich so schon reichlich hören. Aber einen guten Tipp möchte ich dir geben: Nimm dir diese vermeintlich doofen Sprüche zu Herzen. Sooooo doof sind sie nämlich nicht. Besonders nicht, was die StVO betrifft #liebdrueck

      LG Emestesi

      (9) 30.08.11 - 01:18

      Ich arbeite nebenberuflich hinterm Steuer. Habe noch keine Punkte, bin erst einmal zur Kontrolle um Papiere gebeten worden und habe schon 12 Jahre meinen Lappen.
      Ok, nicht lange, aber so grobe Verstöße würden meinen Arbeitsplatz gefährden.
      Und in der Probezeit bin ich sowas von vorsichtig gefahren, keine gewagten Überholmanöver, keine Raserei auf der Autobahn und wie mein Fahrlehrer zu sagen pflegte: Los, such die Schilder, such such such......;-)

      Es hätte auch ins Auge gehen können. Bißchen "Pech" hast ja schon, Selbstschuld noch viel mehr.
      Ich würde an deiner Stelle fairerweise sagen, du nimmst die Strafe an. Viele schreiben ja schon, daß es keinen Erfolg haben wird.

      Ich hoffe, daß du dann noch eine einsichtige Autofahrerin wirst. #zitter

      Dein zweites mal Blitzen, als du wieder viel zu schnell warst, hat nix mit Pech zu tun, sondern Uneinsichtigkeit. Ich fahr auch gern mal 10 km/h zu schnell, aber 30 und das auch noch in der Probezeit, wo man wissen sollte, dass in der Zeit die Strafen nen Tacken schärfer sind.

      selber schuld, hoffentlich gibst du das teil mal ne ganze weile ab #klatsch

      vielleicht raffst du es dann und gefährdest nicht im schlimmsten fall weiterhin anderer leut leben


      sowas gehört mal aus dem straßenverkehr gezogen


      und auch zu deinem überholvorgang gehört vorrausschauendes fahren, aber du scheinst ja allgemein in der fahrschule nicht viel mitbekommen zu haben #augen

      (12) 30.08.11 - 11:19

      einmal 39 zu schnell un deinmal 32 ist nicht Pech sondern schiere Ignoranz gegen geltende Gesetze.
      Ich bin dafür das rasenden Kindern wie dir der "Lappen " abgenommen wird und sie ihn erst mit 25 erneut machen dürfen, natürlich dann mit 5 Jahren Probezeit und beim ersten schweren Verstoß ist er auf Lebenszeit weg.

      • Jupp #pro

        • es gab bis 1978 mal eine Sonderregel für Söhne , ja nur Söhne, von Schwerkriegsbeschädigten sie durften dann schon mit 16,6Monate ihren Führerschein machen aber mit Aufdruck: Nur in Begleitung oder im Auftrag von XXX gültig und hätte ich mir da Punkte eingefahren wäre 1. der Lappen sofort weg gewesen und 2. hätte mir mein Vater wohl nicht nur die Ohren auf 3 Meter gezogen!

    (15) 30.08.11 - 11:42

    Hatte ich auch in der Probezeit.
    1 Tag erstes Auto,Polizei in zivil hinter mir,ich denke ich bin zu langsam,der drängelt,fahr n bisschen schneller:-[- Kelle raus
    23 zu schnell in der 30 GER Zone, 100€ Busgeld,2 P Flensburg und Nachschulung (500€ eigene Kosten),Probezeit 2 j verlängert.

    Ganz schön hart was.
    Mir wurde damals erklärt das es in der Probezeit so ist: Ordnungswiedrigkeiten zählen wie Fahrverstoesse.
    Also 3 x falsch parken = Plastik weg.


    War im Saarland,denke mal du kannst dein Plättchen abgeben.
    Machst aber auch viel Mist hintereinander,findest nicht.
    Dir wurde doch bestimmt defensives Fahren erklärt.

    Sei mir nicht böse aber bis der Lappen weg ist könntest du mir sagen wo du so rumfaehrst,ich nehme dann so lange die Bahn.:-)

    • (16) 30.08.11 - 13:12

      "Sei mir nicht böse aber bis der Lappen weg ist könntest du mir sagen wo du so rumfaehrst,ich nehme dann so lange die Bahn. " #rofl

(17) 30.08.11 - 11:47

Leg Dir ein gutgehendes Fahrrad und/oder eine Bahncard zu.

Andere Tipps seh ich hier nicht.

Hi,

da hilft nur ein Auto mit mehr Überholprestige.

Dann traut sich keiner mehr dich zu schneiden und sich in den Abstand zu drängen :)

Vielleicht hilft aber auch nichts mehr...

Viel Glück

(19) 30.08.11 - 12:05

Ein weiteres Plädoyer für Leistungsbeschränkungen für Fahranfänger, so wie es sie bereits für Motorräder gibt!

Zweimal mit mehr als 30km/h zu schnell auf der Autobahn geblitzt, wohlgemerkt ist da die Toleranz schon abgezogen...#augen

Ich bin selber sicher kein Heiliger auf der Straße, aber das ist schon ein bisschen dreist, denn offenbar lernst Du es erst durch harte Strafen.

Die Geschichte mit dem Widerspruch kannst Du mit hoher Wahrscheinlichkeit vergessen, gerade auch in Anbetracht der Häufung der Ereignisse.
Die werten solche Fotos zuhauf aus, die merken ganz schnell, ob jemand geschnitten wurde, oder nicht. Und wenn dem so ist, dann wird der "Verstoss" nicht zur Anzeige gebracht...

Viel Spass damit. Ich hoffe, Deine Schuhe sind frisch besohlt...

  • (20) 30.08.11 - 12:07

    Da muss ich Dir widersprechen, sorry.
    Es ist mir 2 Mal passiert, beide Male musste ich zahlen. Und ich jemand, der eher zuviel Abstand haelt als zuwenig.

    LG

    Biene

    • (21) 30.08.11 - 12:42

      Ich sage doch, dass sie mit Sicherheit bezahlen muss, da wenn es anders wäre das beim Auswerten der Fotos bereits berücksichtigt wird...

      "Schneiden" ist relativ klar definiert. Wenn da vor mir jemand in meine Spur fährt, so dass ich ausweichen muss, dann ist das Schneiden. Ansonsten bin ich im Verkehr dazu verpflichtet meine Geschwindigkeit und mein Fahrverhalten so anzupassen, dass ich mein Auto jederzeit gefahrlos zum Stillstand bringen kann. Dazu gehört das Abschätzen des Verhaltens anderer Verkehrsteilnehmer leider dazu...

      Subjektives Empfinden, ob jemand schneidet ist da recht irrelevant, was leider zugegebenermassen nicht immer ganz fair ist, aber man kann (oder muss) sich eben drauf einstellen...

Naja, das mit der Leistungsbeschränkung wird ja gerne aus der Kiste geholt.

Das Problem ist aber du kannst ja auch mit einer lahmen 75 PS Krücke 30 zu schnell fahren.

Ich sehe extrem untermotorisierte Kleinwagen sogar eher als Sicherheitsrisiko, zumindest auf der Autobahn.
Das sind meistens die Autos die beim Überholvorgang eines LKW mit 120 daran vorbeikriechen, wenn du dann schneller auf der Überholspur von hinten ankommst musst du regelmäßig voll in die Eisen gehen.

VG

  • wobei das hinterher wieder beschleunigen bei einem Auto höherer Leistung ja nicht wirklich ein Problem darstellt, während der kleinere Wagen eben Anlauf nehmen muss zum Überholen.
    Das ist kein Sicherheitsrisiko, dass sich nicht mit etwas Aufmerksamkeit seitens des Stärkeren minimieren liesse.

    Ich habe selber jahrelang hochklassige Wagen überführt und kenne das von Dir geschilderte auf der Autobahn nur zu gut. Irgendwann lernt man das Abzuschätzen wer noch ausschert und stellt sich entsprechend drauf ein. Dann klappt das auch wie am Schnürchen OHNE jegliche Gefährdung...

    • Das mag sein, da gebe ich dir zum Teil recht.

      Wobei man hier auch nicht die komplette Verantwortung auf den vermeintlich "stärkeren" abwälzen kann.

      Ich fahre sehr viel auf der Autobahn und bi n auch zügig unterwegs.
      Wenn ich nun überhole und sehe die klassiche Situation LKW rechts, kleinwagen klebt direkt hinter dem LKW, dann bin ich schon bremsbereit.
      Trotzdem erlebe ich es immer wieder das gerade soche Fahrer schwach motorisierter kleinwagen im letzten Moment rausziehen und man dann voll in die Bremsen gehen muss.

      Meiner Meinung nach hat man auch wenn man den nachfolgenden zum bremsen nötigt etwas falsch gemacht, viele Leute können anscheinend die Geschwindigleit sich von hinten nähernder Fahrzeuge schlecht einschätzen.

Top Diskussionen anzeigen