Umfrage zu Kinderklamotten

    • (1) 30.08.11 - 01:10

      Hi,

      habe mich heute mit einer Freundin unterhalten. Sie kauft Kinderklamotten (Kind ist 13 Monate alt) moeglichst guenstig, kombiniert die Klamotten des Kindes teilweise zum Davonlaufen, aber ihr ists egal, was ja auch total ok ist. Ich habe das niemals angesprochen, ist ja ihr Kind ;-)
      Heute sassen wir auf dem Spielplatz und meine Tochter hatte eine neue Uebergangsjacke an (The North Face), als sie ploetzlich losdonnerte "Sag mal Emma muss aber auch immer die besten tollsten schoensten Klamotten anhaben, was?"

      #schock#zitter#schwitz#kratz

      Ja, so ungefaehr sah mein Gesicht aus.
      Habe dann erstmal darueber nachgedacht und bin zu dem Schluss gekommen, dass es tatsaechlich wichtig fuer mich ist, das mein Kind gut gekleidet ist. Im Sinne von kinderfreundlich, qualitativ hochwertig und ja, auch SCHICK.
      Ich fuehlte mich latent angegriffen von ihr.
      Emma traegt einen Mix aus Next, H&M (Organic Cotton), Lands End, Monsoon, Cyrillus, Vertbaudet, Marks und Spencers und einige andere Firmen, aber die genannten sind der Hauptanteil in ihrem Kleiderschrank.

      Emma ist jetzt 4 und faengt nun auch an Sachen farblich zu kombinieren, etc. Ich finde das vollkommen ok, ich habe weiterhin meine Hand drauf, damit sie sich wettergerecht anzieht und nicht unbedingt die schicksten Kleider zum moddern anzieht, ansonsten lasse ich sie aber ihren eigenen Geschmack entwickeln (wobei man als Mutter natuerlich immer irgendwie Einfluss ausuebt).

      Wie ist das bei euch? Ist es euch voellig egal was eure Kinder anziehen oder schaut ihr auch auf Qualitaet und/oder das die Sachen zusammenpassen.

      PS - Dies ist kein Thread um irgendjemanden zu bewerten. es interessiert mich einfach :-)

      LG

      Biene

      • Ich achte auf eine ausreichende Qualität (= sieht nach dem 10. mal waschen immer noch super aus) und dass es farblich einigermaßen zusammenpasst. Das bedeutet allerdings nicht, dass ich mein Kind als Werbepuppe herumlaufen lasse. Einen eigenen Geschmack entwickeln hat für mich nichts mit bestimmten (teuren) Marken zu tun. Mein Kind trägt kein KIK, TAKKO oder ähnliches. Allerdings haben wir viel Ernstings, H&M und C&A, denn dort stimmt das Preis/Leistungs-Verhältnis.

        Lg kleinefeine

        (3) 30.08.11 - 01:31

        >>>als sie ploetzlich losdonnerte "Sag mal Emma muss aber auch immer die besten tollsten schoensten Klamotten anhaben, was?"<<<

        Warum hast du nicht einfach nur "ja" gesagt? :-)

        Ich habe immer darauf geachtet, dass meine Kinder sauber gekleidet waren. Und natürlich, dass die Sachen zusammenpassen.
        Ich war nie ein Marken-Junkie, ich konnnte auch nie feststellen, dass Markenklamotten generell länger halten...

        Meine erwachsenen Töchter haben früh ihren eigenen Geschmack entwickelt, mein 19jähriger Sohn würde ein kariertes Jacket zu einem gestreiften hemd mit Rauten-Pullunder anziehen... :-)

        • (4) 30.08.11 - 10:29

          >>Warum hast du nicht einfach nur "ja" gesagt?<<

          Tja.. warum nicht. Warscheinlich weil sie einer meiner besten Freundinnen ist und ich gar nicht so richtig fassen konnte, dass sie mir so einen Spruch an den Kopf haut.
          Naja, wir haben uns jetzt nicht gestritten.

          LG
          Biene

      Ich achte schon darauf das es farblich zusammen passt!

      Markentechnisch ist es hier gemixt , mal günstiges , mal teureres , mal second hand.

      Wichtig ist mir das die sachen auch ein bisschen was aushalten. Aber dreckig machen darf sie sich in allen sachen, denn wozu habe ich eine Waschmaschine :)


      Lass dich nicht ärgern :)

      (6) 30.08.11 - 01:41

      Vielleicht möchte sie ihre Tochter auch gerne so anziehen, hat aber kein Geld und fühlt sich ..... "angegriffen", wenn andere neue Sachen haben?!

      Wenn dem so wäre, könntest Du ihr doch mal einen Second Hand Laden nahelegen, da bekommt man doch auch bestimmt Markensachen, die nicht so teuer sind.


      Unsere Kinder tragen auch alle eher Markenklamotten, warum? - Als meine Große kleiner war, habe ich auch viel bei Lidl, KiK etc gekauft, aber die Klamotten sehen nach dem 10. mal waschen nicht mehr schön aus, die Schuhe von Lidl waren immer nach wenigen Wochen kaputt etc.

      Unsere Große möchte aber auch alles in rosa/lila/Glitzer..... Weil ich aber nicht möchte, dass sie nur in den Farben rumläuft, habe ich jetzt eine Fleecejacke in Grün-Grau gekauft, von ihrer Lieblingsmarke mit der Wolfstatze... Ihr Kommentar "Damit seh ich aus wie ein Junge, das zieh ich nicht an!" :-p

      Manche haben da wirklich ein Problem mit, eine Bekannte von mir hat mir auch mal einen ähnlichen Spruch an den Kopf geworfen,.....

      Ignoriere das einfach und gehe garnicht weiter drauf ein. Habe ich auch so gemacht und dann gabs relativ schnell auch ein neues Thema....


      Lg,
      Mausmadam

      • (7) 30.08.11 - 10:31

        >>Vielleicht möchte sie ihre Tochter auch gerne so anziehen, hat aber kein Geld und fühlt sich ..... "angegriffen", wenn andere neue Sachen haben?! <<

        Nee, daran kann es eigentlich nicht liegen. Sie verdienen eigentlich beide ganz gut. Legen nur ihre Prioritaeten anders. Was ja auch total ok ist. Vielleicht sollte ich mich mal revanchieren, ala "Du musst aber auch immer den groessen Trompetenbaum in der Stadt haben, was?" #rofl

        LG

        Biene

    (8) 30.08.11 - 02:17

    Hallo...

    unsere Maus ist auch 4 und weiß genau was sie anziehen möchte und was nicht. Ich lass sie auch entscheiden und wenn wir uns eben am Tag 3 mal umziehen, na und? Wenn was schmutzig ist, kommts eben in die Waschmanschine.
    Ich passe natürlich auf, dass alles zusammen passt. Auch Marken sind bei uns im Kleiderschrank zu finden, denn die Qualität spricht oft für sich. Mein Menne sagt immer: "Wer billig kauft, kauft zweimal." Kik, Takko ect. findet man in unseren Schränken eher weniger bis gar nicht.

    Ich muss gestehen ich bin auch eine Mama, deren Kind nicht 2 mal die gleichen Sachen hintereinander zBsp im KiGa anzieht. Ausser die Hose, wenn die noch wirklich ohne Flecken ist, dann gibts die einen 2. Tag an. Aber einen 3. Tag ist ein NO-GO. Auch die Jacke wechselt in der Woche 2-3 mal. Mein Spleen - das ist nun mal so.

    Ich kaufe die Sachen wie wir es brauchen. Oft gehe ich auch in Second-Hand Läden oder auf Kleiderbasars. Dort hab ich schon sehr günstige Schnäppchen gemacht: zBsp. Esprit Jeans für 2,- € das Stück, Pampolina Kleid für 5,-€ ect.

    Wie man sieht muss "Marke" nicht teuer sein.

    Zum Thema noch kurz gesagt: Meine Schwägerin ist auch so eine die immer meckert, wenn unsere Kleine etwas "schickes" anhat. Ich denke, dass sie neidisch ist. Ich lass sie reden und mach mir einen Spaß draus und ziehe unserer Maus extra etwas Neues an, wenn wir wissen, wir fahren dorthin. Dann wissen wir genau, die wird sich wieder aufregen. Naja Spaß halt.

    LG x.

    (9) 30.08.11 - 02:29

    Na ja. "Losdonnern" hätte sie nicht müssen, aber inhaltlich hat sie ja Recht wenn man sich deine Liste so durchliest.


    rotten

    • (10) 30.08.11 - 03:32

      Es geht die Freundin der TE aber nichts an, ob die TE ihre Tochter nun teuer oder günstig einkleidet. Wenn sie findet, die Kleidung ist zu teuer, kann man das auch anders sagen und ggf. darüber dikutieren. Aber die letzte Entscheidung treffen die Eltern.

      (11) 30.08.11 - 13:31

      und was ist schlimm daran?

(12) 30.08.11 - 02:58

Hallo Biene,

ich finde es doof, wenn sich Mütter über die Kleidung ihrer Kinder streiten. "Über Geschmack lässt sich nicht streiten", heißt meine Devise. Meine beste Freundin z.B. kauft nur billige Gebrauchtkleidung für ihre Kids, während ich aus Prinzip keine gebrauchten Klamotten kaufe. Gestritten haben wir uns aber noch nie darüber.

Ich selber kaufe keine teuren Markenklamotten, aber auch nicht das Billigste. Kik oder Takko also nicht, H&M oder C&A oder Ernstings schon. Ich achte darauf, dass die Materialien okay sind und sie nicht 100-Prozent-Polyester-Zeugs tragen. Manchmal kaufen die Omas und Opas Markenkleider, die ich dann auch meistens schön finde.

Meine Kinder durften schon früh ihre Kleidung selbst zusammenstellen, auch wenn die Farbkombinationen manchmal ziemlich schräg waren. Mittlerweile haben sie richtig Geschmack entwickelt, und wenn sie irgenwo mal ein teures Markenstück sehen, das sie haben wollen, dann kaufe ich ihnen das auch. Ich selber handhabe das bei meiner Kleidung genauso - ich gehe nicht nach der Mode, aber habe einen individuellen Stil, wobei ich je nach Geschmack manchmal was Teures kaufe, aber insgesamt nicht zu viel Geld in Kleidung investiere.

LG Meggie

(13) 30.08.11 - 03:18

Hallo Biene,

meine Tochter (6) und mein Sohn (9) haben bereits einen sehr guten Geschmack, deshalb dürfen sie meist selbst aussuchen, was sie anzieht. Ich achte darauf, daß die Sachen zusammenpassen und kaufe auch sehr gerne Kleidung für meine beiden. Teure Markenkleidung gibt es bei uns nur sehr selten, ich kaufe am liebsten bei H&M. Wir haben aber auch viel von C&A und Ernstings family. Bei Jeans schwören wir auf die Rundum-Gummizug-Jeans vom Wochenmarkt, die Jeans sind super bequem, sehen gut aus und sind sehr günstig.

Liebe Grüße

Nicole

Hallo,

ich kaufe eigentlich keine Markensachen.
Das bischen was wir am Marke haben sind Geschenke von Uroma und die Schuhe. Da würde es mir im Traum nicht einfallen zu Deichmann zu gehen.
Für vernünftige Schuhe greife ich also gerne mal tiefer in die Tasche.

Ansonsten trägt unser Sohn H&M, C&A, Ernstings usw.
Ich achte auch drauf, dass seine Sachen nicht wild zusammengewürfelt sind. Schon beim Kaufen achte ich drauf und nehme schlichte Jeans, Shirts und Pullis ohne großartige Drucke oder unkombinierbare Farben mit.

Ich ziehe Paul immer so an, dass es passt und schick aussieht.
Wenn er mal größer ist und sich Kleidung selbst aussuchen will wird es damit vermutlich vorbei sein.

Das einzige was ich wie gesagt wirklich meide sind billige Schuhe und KIK.
Kik nicht mal unbedingt wegen der Herstellung (da sind andere viel teurere Läden ja ebenfalls im Verdacht) sondern wegen dem abartigen Gestank der Kleidung.

LG

(15) 30.08.11 - 09:40

Lieben Dank fuer eure Antworten!
Hat mich erstmal zum Nachdenken gebracht was eigentlich genau Markensachen sind. Macht man das am Preis fest?
Next und Marks & Spencers z.B. zaehle ich nicht dazu. Die beziehe ich auch noch direkt aus GN, dass heisst, es ist nicht teurer als H&M.
Wenn ueberhaupt wuerde ich nur die LandsEnd Sachen als "Markenklamotten" bezeichnen.
Wie seht ihr das?

LG

Biene

  • (16) 30.08.11 - 10:01

    Marke ist eben Marke :-P

    Sagen wirs mal so... für einen NEUEN Pulli würde ich nciht mehr wie 5 Euro ausgeben. Sowas gibt es eben nur bei KiK & Co. Jeans gehe ich bis 7 Euro mit - mehr DARF nciht sein - denn wie unten geschrieben sind meine Kinder richtige Naturräuber :-)

    z.B. Wäre mir eine Jeans für 20 Euro einfach zu Schade, Genau so wie ein Pulli für 7 Euro.

    Und nun bekommt man ja Marke nicht zu "meinen Preisen" :-)

    Schuhe sind auch so ein ding: meine haben jeweils stets ein paar Gute Schuhe - aber für Spielplatz und KiGa gibt es eben die "Billigtreter".

    LG

    (17) 30.08.11 - 11:49

    Das frage ich mich auch immer wieder.

    Auch Palomino ist eine Marke (eben con C&A).

    Wahrscheinlich geht das nach Popularität und höherem Preis und außerdem noch nach "freier" Marke nicht Hausmarke.
    So etwas wie Esprit, Levis, Wrangler, Nike hat eben schon jeder mal gehört.


Hallo Biene,

interessante Umfrage!

Also mir ist schon auch wichtig, dass meine Jungs gut angezogen sind - Markensachen bzw. qualitativ hochwertigere Sachen halten meist auch länger und sehen einfach schöner aus. Wenn ich selbst darauf achte, wie ich herumlaufe - warum sollte ich mein Kind dann nicht auch ebenso anziehen?

Ich kaufe allerdings nicht nur Neuwaren, sondern auch mal was auf dem Flohmarkt / Kinderbasar - da bekommt man Markensachen total günstig. Insofern muss gute Qualität nicht immer teuer sein.
Meine Jungs unterscheiden aber nicht zwischen Marken- und NoName-Sachen (zum Glück, sollen sie auch nicht), denen ist auch noch relativ egal, was ich ihnen rauslege ;-) Sind halt Jungs :-p

Wichtig ist mir außerdem, dass ich Firmen meide, die nachweislich in der Kritik stehen, Leute in armen Ländern auszubeuten oder umweltfeindlich produzieren. Da investiere ich lieber ein paar Euro mehr.

LG
Clarissa

(19) 30.08.11 - 09:55

Ich kaufe oft Secondhand, brauche keine Markenklamotten und achte drauf dass meine Kinder dennoch sauber und ordentlich raus gehen.

Mein SOhn zb. schafft es innerhalb 3 Wochen 4 Jeans zu killen (er kriecht in jedem Busch rum). Meine Tochter ist eine Matschtante ohne Ende und liebt Grasflecken.

Da meine Kinder auch in tiefen Schlammlöchern wühlen dürfen wäre es mir zu Schade den Beiden Klamotten anzuziehen die ich nie wieder sauber bekomme :-P

LG

  • (20) 30.08.11 - 10:25

    >>Mein SOhn zb. schafft es innerhalb 3 Wochen 4 Jeans zu killen<<

    #schock Ok, dann waere ich vielleicht auch anders #rofl

    Nee, es gibt wirklich SEHR wenige Sachen, die meine Tochter bisher wirklich verschlissen hat. Es gibt auch hoechstens 5-10 Teile im Schrank die sie nicht unbedingt zum Matschen anziehen soll.
    Wenn die Sachen dann aber langsam knapp werden, dann ist es auch egal, dann kann sie auch ihre "guten" Sachen zum vollmatschen anziehen.

    LG

    Biene

    (21) 30.08.11 - 13:34

    hi,

    mein Grosser ist auch einer von der Sorte, überall lang und rüber und runter und dennoch schafft er keine Hose einzureissen oder aber einzusauen.

    Vielleicht halten aber die Markensachen einfach doch besser und es wäre auch für die besser, diese zu kaufen!
    Grasflecken gehen in der Reel aber auch raus.

    LG

    • (22) 30.08.11 - 15:06

      bei uns sinds immer die knie wo die hose kaputt geht. und jeder mist wird in die kosentasche grammelt - was ich da manchmal finde glaubt keiner ^^

      flecken bekomme ich auch recht gut raus - aber manchmal bleibt was hängen - das ärgert mich bei 7 euro hosen nicht wirklich ^^

Hallo,

ich schaue natürlich, dass sie Sachen zusammen paasen und auch schick aus sehen. Meiner Meinung nach hängt das nicht von der Marke ab. Die Qualität ist aber schon von der marke abhängig, wobei ich persönlich aber auch schon mal mit Mexx ins Klo gegriffen habe.
Bisher habe ich immer antizyklisch gekauft und so waren neben HuM und Inscene Sachen auch schon mal Tom taylor, S-Oliver usw. im schrank und ja... es hat mir gefallen. Betonung auf MIR, denn meinem sohn ist es wurscht, was drauf steht.
Seit kurzem habe ich eine fantastische Seite im Internet gefunden und kaufe vor allem für meine Tochter dort gern ein. Alles Markensachen, die drastisch gesenkt sind. So habe ich zum Beispiel einen Schneeoverall von Pampolina für 30 € im Schrank oder eine Schneejacke für den Großen von tom Tailor für 34€. Das sind Preise, die ich auch für HuM-Klamotten zahlen müsste und dann ist natürlich klar, wofür ich liebr mein Geld ausgebe, vorallem, wenn ich an den Wiederverkaufswert denke.
Allerdings habe ich ganz klar meine Grenzen. Auf dieser Seite gibts zum Beispiel auf Jeans von Hilfiger oder Polo Ralph Lauren für meinen Sohn und die kosten runtergesetzt immer noch 30 € und mehr und das gebe ich definitv nicht aus.

Fazit: Ich kaufe gern Markenklamotten aber nur dann, wenn sie preislich auf einem vernünftigen Level sind.

vg, m.

(25) 30.08.11 - 10:19

Meine Kinder tragen Markenkleidung die ich second Hand und nur selten neu kaufe.
Sie haben viel im Schrank und ich iehe ihnen gerne Sachen an die farblich passen, abgestimmt sind und in denen nciht "alle" rumlaufen.
ABER: es ist mir völlig egal was die anderen davon halten. Völlig. Wen außer mir geht das etwas an?
Meine Kinder interesieren sich überhaupt nicht für ihre Klamotten udn das finde ich ganz gut. Ich will nicht dass meine Kleine schon wie ein Püppchen vor dem Spiegel posiert. Die Kleidung ist auch kein Thema zwischen ihnen und mir. Ich leg raus, sie ziehen an. Punkt.
Aber ich achte darauf, dass es farblich passt, dass es auch mal was Außergewöhnliches ist, dass die Qualität stimmt, einfach dsas sie (in meinen Augen) besonders süß aussehen.
Die Marken im Kleiderschrank sind ebenfalls: Cyrillus, Mini Boden, Jack Wolfskin, North Face, Finkid, Elkline, wenig H&M, Vertbaudet, Marco Polo, Esprit, S.Oliver, Lands End usw.
Ich nehme auch meine Kinder nicht mit zum Einkaufen und sie schauen sich die Kataloge nicht an. Es soll einfach nciht so viel Raum einnehmen das Thema.
UND: sie dürfen in ihren Klamotten vom ersten Tag an toben und matschen soviel sie wollen.
LG Luise

Top Diskussionen anzeigen