Unfalgegner meldet sich nciht ...

    • (1) 03.09.11 - 22:00

      Hallo,
      ich habe am Donnerstag ein parkendes Auto angefahren, ein älterer Opel Omega Karavan.
      Während meine hintere Tür total eingedellt ist, hat der ein paar Lackschrammen auf der Stossstange, ca 20 cm lang und vermutlich wegpolierbar.

      Ich habe natürlich trotzdem ordnungsgemäss die Polizei gerufen, die haben das aufgenommen und dem Unfallgegner einen Zettel unter die Scheibe geklemmt, mit meiner Handynummer.

      Der hat sich bislang nicht gemeldet, nachmittags war das Auto aber nicht mehr dort und der Zettel war kurz vorher noch unterm Wischer.

      Mich irritiert das etwas, bislang keine Meldung von meinem Unfallgegner.
      Klar, ich bin nicht böse wenn er das auf sich beruhen lässt aber ich grübel hier die ganze Zeit, ob ich der Polizei evtl meine alte Handynummer gegeben habe.
      Im zuge meiner Aufregung (gab da so ein paar kleine Nebenerscheinungen #schein )
      hm, würdet ihr nachfragen gehen?

      Gruß Seluna



      • dann ruf nochmal bei der polizei an -ob sich der unfallgegner#nanana;-)(geschädigte;-))-dort gemeldet hat



        du hast einen unfallbericht -den mitnehmen




        lg dany

        Hi,

        Du hast den Unfall deiner Versicherung gemeldet?
        Das solltest du auf jeden Fall gemacht haben, sonst kann u.U. die Versicherung die Zahlung des Schadens verweigern.

        Der Geschädigte hat sich ggf. schon bei Deiner Versicherung gemeldet. Durch das Kennzeichen kann die entsprechende Versicherungsgesellschaft festgestellt werden.

        viele grüße
        emma

        • Seit wann muss die Versicherung das vorher wissen? Der schaden wurde polizeilich festgehalten, es gilt das aktenzeichen und da ist es eigentlich egal ob es sofort von mir, oder vom gegner gemeldet wird.
          Ist das neu?
          Ist doch überhaupt noch nichts los, evtl ist das auch ohne Versicherung regelbar, warum vorher die Hunde scheu machen?

          Das er die Versicherung über das Kennezcihen raus bekommt, weiss ich.
          Ich ahbe das auch schon gemacht und bekam ohne Probleme meinen Schanden ersetzt und die wussten das vorher auch nicht.

          wenn er von der Polizei mein Kennzeichen einfordert, bekommt er ja auch meine Kontaktdaten, ich glaube irgendwie nciht das er über das Kennzeichen gegangen ist, wissen tu ich das natürlich auch nciht.

          Ich werde morgen einfach mal bei dem Revier vorbeifahren...


          • Dein Verhalten ist falsch.

            Du bist haftPFLICHTversichert und demnach verPFLICHTet, einen Schaden auch unverzüglich Deiner Versicherung zu melden.

            Ob Du Dir am Ende mit dem Unfallgegner einig wirst, ist doch eine ganz andere Sache.

            • Ich habe neulich einen Unfall verursacht, da es nur ein kleiner Schaden war, habe ich es aus eigener Tasche gezahlt. Sowohl Polizei auch die kurz danach getroffene Versicherungsvertreterin meinte, es gaebe keine Pflicht dies der Versicherung zu melden, da ich es privat bezahle.
              Die Polizei meinte, dass es ganz klar ausser dem "angefahrenen" Aussenspiegel keinen ersichtlichen Schaden gaebe.

            • Der TE entsteht aber in der Praxis im vorliegenden Fall kein Nachteil, wenn sie den Schaden der Versicherung nicht selbst meldet.

              Aufgrund theoretischer Hochstufung die später wieder zurückgenommen wird, rate ich sogar dazu den Versicherungsfall nicht selbst zu melden (trotz der Obliegenheit hierzu).

              Eine verspätete Meldung kann hier nämlich nicht zu einem Nachteil des Versicherers führen.

              Unterm Strich würde ich also gar nichts machen (insbesondere wenn es ein Schaden ist bei dem die Möglichkeit besteht, dass der Geschädigte nichts macht).

      Ich würde an Deiner Stelle nichts machen und einfach abwarten. Dadurch entstehen im vorliegenden Fall in der Praxis keine Nachteile.

      parzifal



Top Diskussionen anzeigen