Als ich ein Kind war... - Anekdoten aus der Kindheit

    • (1) 05.09.11 - 23:15

      Hallo alle zusammen!
      Mir kam gerade die Idee zu einer sinnloses Erzählrunde.
      Jeder kennt sie- die kleinen Missverständnisse aus der Kindheit oder die alten Anekdoten, die auf Familienfeiern immer wieder hervorgekramt werden.

      Als ich noch klein war...
      - war ich so schüchtern, dass ich mich immer wenn Besuch außerhalb der Familie kam unter dem Bett versteckte und nicht hervorkam, bis die Besucher gegangen waren
      - war ich der festen Überzeugung, die Kinder würden durch den Baunabel geboren (denn für irgendwas muss das Teil ja gut sein...) ;-)
      - hatte ich panische Angst vor Ohrenkneifern, weil mein Bruder mir sagte, die würden einem ins Ohr krabbeln und das Trommelfell zerkneifen #zitter
      - habe ich nie verstanden, was es mit dem Spruch der Lotto-Tante auf sich hatte. "Die Angaben sind ohne Gewähr." Ich verstand immer 'Gewehr' und fragte mich, was die Frau vom Lotto wohl machen würde, wenn die Angaben 'mit Gewehr' wären...
      - wollte ich meinen Bruder heiraten #hicks #schein
      - malte ich einen Tannenbaum an die Wohnzimmerwand, weil mein Vater mir sagte, dieses Jahr würde es keinen Baum geben. Ich wollte halt nicht darauf verzichten...
      - setzte ich mich in einen Kaktus #klatsch Zum Glück trug ich damals noch Windeln und war gepolstert. Geschrien habe ich angeblich trotzdem wie verrückt.
      - hatte ich tierische Angst vor Samson. Auf die Frage weshalb antwortete ich: "Der ist so hässlich!" Ja, ich bin auch heute noch zuweilen ein wenig Oberflächlich. Aber nicht in den Ausmaßen!

      Mehr fällt mir gerade spontan nicht ein...

      Und jetzt seid ihr dran!

      • Hallo!

        - mit 5 Jahren nackt Sonntagsmorgens im Hof gestanden.
        Alle Leute gingen zur Kirche und ich wollte ihnen mitteilen das ich Tante geworden bin.

        - als ich in die Hose gemacht habe(ich war 2-3 Jahre alt) auf die Frage:Hast du Pipi in der Hose....geantwortet

        Nein,is hab Spagatt über die Pfütze gemacht.

        -Meinem Bruder in die Stiefel gepinkelt,weil mein Vater sagte,als die so unbequem waren,mußt du reinpinkeln.
        Ich habs wörtlich genommen.

        Mehr fällt mir momentan nicht ein.

        Steffi

        Hallo

        Mit 5 Jahren habe ich mein Oberbett zerschnitten und darin die Gans gesucht die auf dem Waschzettel abgebildet war#klatschmeine Mutter war total begeistert.

        War als Kind nur barfuß unterwegs, auch noch im Herbst. Im Winter wurde es dann doch zu kalt.

        Lach, das mit dem "Gewehr" kenne ich.

        Habe ich mit etwa 6 Jahren heimlich Pudding gekocht. Hat auch geklappt, bis auf die Tatsache, dass mir anschließend mega schlecht war. Hab die riesige Schüssel alleine aufgegessen.

        War ich der Überzeugung, Babys wachsen ganz langsam im Hodensack. Ein Känguru hat das Baby ja auch im Beutel. Habe meinen Vater öfter gefragt ob da noch Babys drin sind. Da war ich 4 oder so....#hicks

        Damals hatte ich noch keine Angst vor Spinnen und habe etliche in Einmachgläsern gefangen und tagelang beobachtet. Meine Mutter fand das überhaupt nicht nett. Ebenso wenig die Weinbergschnecken in meiner Schreibtischschublade oder ein krankes Vögelchen von draußen, dass ich unbedingt aufpeppeln wollte.

        LG poca

        Suuuper ... #freu

        Zu erst mal ... das mit dem Lotto ging mir auch so.

        - Mein Opa hatte Strohballen von seiner Pferdekoppel geräumt. Darunter kam eine Feldmausfamilie zum Vorschein. Meine Mutter hat geschrien wie am Spieß, als ich ankam ... rechte Hosentasche ein Feldmausbaby, linke Hosentasche etwas Stroh ... ihr die Maus hinhielt und sie fragte, ob ich sie behalten dürfte .... #schein

        - Mit etwa 1,5 Jahren muss ich eine schlechte Essensphase gehabt haben.
        Bis meine Oma mich erwischte, wie ich aus dem Katzennapf Kartoffeln klaute. #mampf

        - Mein Vater hatte am Abend vor Ostern einen Korb mit "Ostergeschenken" (Süßkram, Bastelzeugs und so) in den Keller gestellt, damit er es ganz früh verstecken kann. Ich war schneller. :-p Ich wollte kurz nach Sonnenaufgang nachsehen, ob der Osterhase schon da war, fand den Korb im Keller und stürzte ins Schlafzimmer meiner Eltern, mit den Worten: "Mama, Papa ... der Osterhase hat alles in einem Korb im Keller versteckt ..." #klatsch Ich war vier und die Stimmung an dem Tag war irgendwie komisch .... #gruebel

        - Man erzählte mir, dass ich mit ca. 1,5 Jahren (Ich schlief noch im Elternschlafzimmer) mal nachts die Frage gestellt haben muss "WER wackelt denn da an meiner Mama rum?" #schwimmer#schock:-p#schwitz#schein#sorry

        - Mein Papa hat den Hahn von meinem Opa geschlachtet, weil das Vieh mich immer angefallen ist ... und riesigen Ärger mit meinem Opa bekommen.

        - Wir hatten Verbot, in Opa´s Scheune zu spielen. Nunja ... vom Heuboden konnte man aber so wunderbar ins Strohlager springen ... Wir hatten gewartet, bis Opa Mittagsruhe hält und dann gings los ... bis ich die Luke auf dem Heuboden verpeilte und in den Pferdestall runter fiel. #schock Aber bis auf einen aufgeschrammten Bauch ist nicht passiert. #schwitz

        - Der Hof meiner Großeltern liegt an einem Hang. Man konnte dort wunderbar Schlitten fahren im Winter. So auch mein Cousin, der auch prompt Omas Hausschlüssel verlor dabei. Oma war stinksauer. Als ich dann im Frühjahr von Pferd flog und mit der Nase direkt neben dem Schlüssel landete, war das Schloss natürlich längst ausgetauscht. #gruebel

        ... es gibt noch soooo viele Storys. Wenn man auf dem Land aufwächst, erlebt man jeden Tag irgendwelche Abenteuer.

        Ich hör jetzt trotzdem auf. :-p

        lg
        chaos

      Lustige Frage!!

      Ich war noch recht klein, und trank mal so zum probieren Fit (Abwaschmittel im Osten). Just in diesem Moment kam meine Butter rein, und fragte, ob ich davon getrunken habe. Ich antwortete "Nein!" und es blubberte aus meinem Mund!

      Es war Winter, und es wollte einfach nicht schneien. Was macht man da als fleißiges Mädchen? Natürlich!!! Frau Holle Spielen!! Federbetten aufschneiden und raus aus dem Fenster mit den Federn! Das waren allerdings meine Schwestern.

      Ich ging in die erste oder zweite Klasse, damals im Osten von Deutschland. Vor dem Unterrichtsbeginn gab es immer heißen Pfefferminztee. Um die Runde beim nächsten mal etwas zum Staunen zu bringen, entschloss ich bin, das Westgeld (?) meiner Eltern mitzunehmen und zu verschenken mit den Worten "Meine Eltern brauchen das nicht mehr!.... Mutter Theresa Komplex,.. den habe ich heute noch. Glücklicherweise wollte keiner dieses Geld, weil es ja nicht echt war (sah ja auch anders aus ;-) Meine Eltern waren heilfroh!

      Ich war schon etwas älter und Radlerhosen waren total "in" im Sportunterricht! Tja,.. meine liebe Mutter weigerte sich standhaft, mir so eine Radlerhose zu kaufen. Tja, was macht man da so als Kind? Klar, man nehme eine Strumpfhose, schneide sie entsprechend kürzer,... nichts leichter als das!!! Nie habe ich mich im Sportunterricht unwohler gefühlt, denn es war wohl unübersehbar, daß dies eine Strumpfhose ist,... ich wollte einfach die Nähte am hinteren Teil übersehen ;-)

      Meine Eltern hatten früher einige Alkoholika in entsprechenden schönen Glasflaschen. Zur Zier auch die entsprechenden Gläser in der Anbauwand. Meine Eltern waren Abends weg, und wir spielen. Soweit nicht schlimm,.. bis uns der Gedanke kam, doch mal Kneipe zu spielen. Wir zogen die Hackenschuhe meiner Mutter an, und servierten uns abwechselnd diverse Sorten des Alkohols. Es war ganz lustig,.. Wir gingen später schlafen und wähnten uns in Sicherheit,... bis meine Mutter Staub wischte am nächsten Tag. "Komisch, die Gläser sind so klebrig!"#kratz Erwischt!!!#schein

      Es war ein, zwei Tage nach der Wende und meine Mutter wollte unbedingt einkaufen gehen, endlich Westartikeln in den Regalen. Wir Kinder waren zu Hause ganz aufgeregt, mit was unsere Mutter wohl nach Hause kommen würde. Gefühlte Stunden vergingen! Meine Mutter öffnete die Tür,... mit derem Beutel.... "Da ist so viel!!"

      LG

      • (8) 06.09.11 - 07:48

        <<<<Es war Winter, und es wollte einfach nicht schneien. Was macht man da als fleißiges Mädchen? Natürlich!!! Frau Holle Spielen!! Federbetten aufschneiden und raus aus dem Fenster mit den Federn! Das waren allerdings meine Schwestern. <<<<

        Wenn das heute unsere Kinder machen würden, aber da!!!!#aerger #rofl



        >>>>Meine Eltern hatten früher einige Alkoholika in entsprechenden schönen Glasflaschen. Zur Zier auch die entsprechenden Gläser in der Anbauwand. Meine Eltern waren Abends weg, und wir spielen. Soweit nicht schlimm,.. bis uns der Gedanke kam, doch mal Kneipe zu spielen. Wir zogen die Hackenschuhe meiner Mutter an, und servierten uns abwechselnd diverse Sorten des Alkohols. Es war ganz lustig,.. Wir gingen später schlafen und wähnten uns in Sicherheit,... bis meine Mutter Staub wischte am nächsten Tag. "Komisch, die Gläser sind so klebrig!" Erwischt!!! >>>>

        So haben wir auch gespielt nur eben Limo in dei besten Gläser oder gleich die Zinn und Messingbecher genommen, die standen ja eh bloß als Deko rum #rofl
        Die Flaschen erinnern mich an die Flasche mit Blattgold drinnen und Aufziehballerina, meine Mutter war da ganz stolz drauf, und ich wollte die Puppe haben, dachte man kommt rann wenn die Flasche leer ist. Wir haben dann den Schnaps durch eine Filtertüte gefiltert um das Goldpapier aufzufangen, fiunktionierte nicht wirklich. So haben wir dann das weinige Gold was zu Retten war mit Silberpapier aus der Schokolade und Wasser wieder in die Flasche gefüllt. ich glaube meine Mutter ist heute noch sauer deswegen #rofl Das war auch das erste was ich mit dem Westgeld gekauft habe, war zwar 12 Jahre später, aber egal.

        VG 280869

    Ohja, eins bekomme ich heute noch zu jeder Feier aufs Brot geschmiert #klatsch

    Also seitdem ich denken konnte waren bei meiner Oma Enkelkinder zu besuch, und es hieß genau wie später bei meiner Schwester. Babys darf man nicht mit ins Bett nehmen, wenn man sich da im Schlaf drauflegt erstiicken sie.
    Meine Mutter hatte oft Migräneanfälle und wir kinder haben zeitig gelernt wo die nächste Telefonzelle ist und welche Nummer wir so anrufen und welche im Notfall anrufen müssen und was so zu tun ist.

    Eines Mittags beim Mittagschlaf(der war der ganzen Familie heilig) konnte ich nicht schlafen weil meine Geschwister nicht da waren. Ich schlendere so durchs Haus und erwische meine Eltern im Schlafzimmer beim Sex.
    Es gab nur einen Gedanken. Papa ist im Schlaf auf Mama gerollt,Mama erstickt!Wenn Mama krank ist muß ich den Arzt anrufen, aber das ist ein Notfall, also ab zur Telefonzelle den Notarzt angerufen, nur meinen Namen und Straße und Mama erstickt gesagt und heimgerannt. Kaum war ich da kam der Krankenwagen. Die stürmten auch sofort rein .........#rofl
    Meine Eltern waren dann noch lange Gesprächstoff #rofl

    Dann habe ich noch einige, ich war nicht ganz nett!
    Ich mußte immer auf die kleine Schwester aufpassen, , die war nicht nur eine Klette, nein auch nervig und hinterlistig, sie hat mich oft verpetzt.

    Meine Schwester klaute mir immer die Bonbons und legte Steine ins Papier,Ich habe ihr dafür zwei Tage Rizinusöl (vom Opa gemopst ist ein Abführmittel)in jedes Getränk oder Süßigkeit geträufelt. Die hat sich dann am 2 einen Dauerdurchfall gehabt.
    Und einmal habe ich sie im Hasenstall eingesperrt und vergessen, zum Glück hat Opa abends nochmal die Hasen gefüttert.

    Ansonsten das Harmlose
    Ich habe Kletten geliebt und ofters in den Haaren gehabt, hatte zur Folge das die Haare nie lang werden konnten,

    Ich war als Kind sehr Kreativ und habe meine weiße Bettwäsche inklusive Laken und Bett mit Kuli verziert.

    Ich habe alles aber wirklich alles was schrauben hatte zerlegt und nicht mehr zusammenbekommen.

    Meinen Hamster der im Herbst beerdigt wurde , habe ich im Frühjahr wieder ausgebuddelt,wollte sehen ob noch was da ist.

    Ich habe sehr gern Salz in die Zuckerdose gemacht um alle zu ärgern, bis es mich mal voll erwischt hat.

    Nachdem ich mal einen Piratenfilm gesehen habe dort wurde ein Schiff gewischt (Eimer wasser ausschütten und mit Schrubber drüber) habe ich meiner Mutti eine Freude gemacht und die Küche genauso gewischt.

    Wir haben wenn emien Eltern nicht da waren immer Sandmann gespielt, er hatte immer eine Handvoll Traumsand verpustet, ja und wir haben Mehl genommen.

    Bei den Nachrichtensprechern habe ich immer gedacht die haben keine Hosen an, weil man die Beine nicht sah.

    Das mit dem Gewehr kommt mir auch bekannt vor, ich ahbe dann die Lottofrau gefragt und als Antwort erhalten. Sie braucht das Gewehr nur wenn jemand nicht zahlen will.

    Wenn ich nicht schlafen konnte habe ich alle geweckt und gefragt ob sie auch nicht schlafen können, danach waren alle munter und ich konnte sofort einschlafen(das mache ich heute noch mit meinen Mann#hicks)

    Oh Gott je mehr ich schreibe um so mehr fällt mir ein. ich höre lieber auf#schock

    VG 280869

Ich kann mich nur an ein paar Dinge erinnern.

Als kleines Kind bin ich mal mit einem Hanuta in den Streichelzoo voller Ziegen. Auf jedenfall sind mir alle Ziegen hinterhergerannt und ich habe geschrien als ob ich aufgefressen werde.

Wir haben einen grossen Heuballen von einem Bauern zerpflückt um daraus uns ein Versteck zu bauen. Der Bauer fands natürlich nicht lustig.

Wir haben im Getreidefeld immer Gänge reingemacht. (hingelegt gerollt) um dort verstecken zu spielen auch das war für den Besitzer nicht lustig.

Vor Ohrenkneifern bei uns hiess das aber Ohrenhöhler hatte ich auch mächtigen Respekt.

Bei Hochwasser bin ich als 4 jähriger Stepke mit meinen grösseren Geschwistern da durchgelaufen. Man muss sich das so vorstellen.
Nach jedem Winter hats unseren Bach überschwemmt und die ganze Bauernwiese unter Wasser gesetzt. Dieses Wasser stand natürlich nicht still sondern hatte schon eine Strömung. Wir waren damals spazieren und mein Bruder und eine Freundin meinten an der Seite wo es noch nicht so tief war entlang zugehen um eine Abkürzung nach Hause zu machen. Ich bin natürlich mitgelaufen. Gut ab und zu mussten sie mich doch tragen da die Strömung zu stark war. ( Ich konnte auch nicht schwimmen ) Am Ende mussten wir um unser Haus zu erreichen über einen Holzzaun der das Feld abgrenzte klettern. Den Anschiss den wir bekommen haben weil wir hätten sterben können wenn wir weggeschwemmt worden werden habe ich nie vergessen.

In der Schule bin ich mal mit einer roten Unterhose aus dem Umkleideraum habe vergessen meine Sporthose anzuziehen. War das peinlich.

Ich hatte mal ein Zwergkaninchen das nicht wirklich zahm war. Ich musste es aber unbedingt meinen Freunden zeigen und habe es mit nach draussen genommen. Irgendwann meinte aber das Zwergkaninchen nicht mehr bleiben zu wollen und ging flitzen. Ich glaube 20 Leute haben sie gebraucht um es einzufangen und ich war nur am heulen..

Ich musste immer aufpassen wenn meine Freundin und ihr Freund Sex gespielt haben.. Also sich aufeinander gelegt und so getan haben als ob.
Wie es richtig funktioniert wussten die natürlich noch nicht.

Ich hatte wahnsinnige Angst vorm Nikolaus und habe mich immer unter unserer Essbank versteckt.

Tiere habe ich auch immer heimlich gehalten vorallem Mäuse..

mehr fällt mir jetzt nicht mehr ein..


Als ich klein war
... hab ich mit meiner Freundin im Schuppen ihres Opas dessen Zigarren aus dem Versteck geholt, Tabak raus, Marmelade rein und das dann rausgelutscht. #schock
... als ich in der zweiten Klasse die Schule wechseln musste (wegen Umzug) hab ich versucht krank zu werden, damit ich zuhause bleiben kann. Also bin ich zum nahegelegenen Feuchtbiotop gegangen und hab ich gefühlte Ewigkeiten barfuß ins Wasser gestellt. Und bin trotzdem nie krank geworden, bis auf einen Schnupfen.
... hab ich mal zwanzig Mark auf unserem Flur gefunden und hatte die geniale Idee, mir ein Kaninchen zu kaufen. Also hab ich das Geld eingesteckt, bin zum Zooladen gelaufen und hab mir ein weißes Kaninchen gekauft. Als ich damit nach Hause kam und meine Eltern natürlich das Geld vermissten, musste ich das Tierchen wieder zurück bringen.
... war ich mit meinem Bruder in einer Kleingartenanlage und wir wollten nach Hause. Als wir an einem Tor ankamen, war es abgeschlossen, wir hatten aber keine Lust auf einen Umweg. Also ist mein Bruder über das Tor geklettert. Das hatte oben spitze Eisenzähne.
Mein Bruder hatte keine Probleme mit dem Hindernis, aber ich blieb hängen, hab mir den Rücken aufgekratzt und baumelte mit der Jacke an den Zacken.
Nach endlosen Minuten des Geheules kam mir dann die Idee, den Reisverschluss zu öffnen. So war ich befreit und bekam zuhause einen Anschiss wegen der kaputten Jacke. Meine verletzung wurde unter "Das haste davon!" abgehakt.
... wurde ich kurz vor Weihnachten von meiner Patentante gefragt was ich mir denn wünsche. Ich war total schüchtern und sagte: "Eine Pommes." Meine Tante lachte und fragte, was denn ausserdem. Darauf ich: "Mit Mayo." #rofl
... waren mein Bruder und ich knapp bei Kasse und hatten die geniale Idee, in unserem Garten einen Flohmarkt zu eröffnen - mit Gegenständen aus dem Haushalt meiner Eltern. Also haben wir mit Kreide Pfeile gemalt, vom Bürgersteig bis in den Garten, ausserdem unsere Freude aus ihren Häusern geholt um ihnen "unseren" Kram anzubieten. Ich muss wohl nicht sagen, wie spottbillig unsere Preise waren. Meine Eltern wunderten sich irgendwann über die ganzen Kinder im Garten, kamen runter und dann gab`s Stress. Wir mussten unseren Flohmarkt abbauen, unseren Verdienst zurückgeben und die Sachen von unseren Freunden zurück holen.

So, das reicht erstmal.
Sandra

Hi,

als ich ein Kind war...

... habe ich mich abends manchmal mit meinem Bruder ins Wohnzimmer unter die Eckbank geschlichen und von dort aus heimlich mitgeschaut, was meine Eltern gerade im TV sahen. Sie habens nie gemerkt.
... gab mir meine Mutter mal eine Banane zum Essen, die ich aber nicht wollte. Kurzerhand warf ich sie in einem unbeobachteten Moment auf den Kleiderschrank (!) und dachte, das Thema wäre hiermit erledigt. Tage später wurde das völlig verschimmelte Teil entdeckt und ich saß in der Tinte.
... pirschten wir uns zu gerne an die Oma meines Freundes an, wenn sie völlig arglos Wäsche im Garten aufhängte, und erschreckten sie mit einem lauten "Buuuuuh". Die arme Frau bekam immer fast einen Herzanfall.
... durfte ich meiner Mutter immer mit Kuli den ganzen Rücken anmalen, weil sie das kratzige Gefühl so gern hatte.
... spielten wir "Autos erschrecken", indem wir an unserer (wenig befahrenen) Straße im Gebüsch warteten, bis eines vorbeifuhr und dann so taten, als wollten wir noch schnell über die Straße laufen (Das ist etwas, was ich im Zuge der Vorbildfunktion, die ich haben sollte, meinen Kindern nie erzählen werde).
... kam ich nie zur vereinbarten Zeit vom Spielen nach Hause. Mein Vater musste mich immer rufen, ein lautes "Keeeeerstiiiiiiiiin" hallte durchs ganze Dorf.
... schickte meine Oma aus Deutschland regelmäßig "Fresspakete" mit vielen Süßigkeiten, darunter dieser Nippon Puffreis. Was war das lecker.
... bin ich fast mal an einem Stück Schogetten erstickt, weil ich das in die Luft geworfen und mit dem Mund gefangen hatte. Es steckte so tief drin, dass ich röcheln musste. Meine Freundin meinte, ich würde Spaß machen und lachte nur. Als ich schon dachte, jetzt ist es aus, rutschte es ganz langsam und schmerzhaft runter.

Und das mit dem "Gewehr" ging mir auch so, wenn ich den Ausdruck hörte! Muss wohl ein häufiges Phänomen sein.

LG Kerstin

hallo,
also das mit dem gewährt/gewehr kenne ich auch.mein papa sagte dann immer"nee aber mit pistole!"#zitter
-wir mussten damals zur hochzeit meiner tante und onkel.meine mama zog mich an,machte mich fertig."sette,mach dich nicht schmutzig."jup.ich gehe nach draussen,um zu warten,bis meine eltern fertig sind.puh war mir langweilig,und drausen tobten alle herum.....tja,als meine mama und papa raus kamen,#schock ich war in den pflaumenbaum geklettert,die wren doch sooooooo lecker.tja dem entpsrechend sahen das kleid und ich aus.#rofl
--vor unserer türe war eine baustelle,wo neue rohre verlegt worden.uns fand man regelmässig in den rohren,nach bauschluss.#schock:-p
-war regelmässig im winter noch schneefrei.da es so hoch geschneit hatte,das der bus nicht mehr durch kam.oder weil es zu glatt war,das der bus nicht mehr fahren konnte.:-D#huepf
-mit 13 oder 14,ich bekam meine periode noch unregelmässig.....tja eines tages sitze ich mit weisser vanillahose im bus,stehe auf."susette,deine hose ist total rot."#zitter#hicks
im unterricht,mir war total übel.und unsere lehrerin reagiert nicht,als ich neben ihr stand und sie fragen wollte,ob ich auf wc darf.sie war der meinung,sie muss erst ausreden.und raus rennen durfte man nicht,sonst gabs einen tadel,egal as der grund war.#zitternun ja, irgendwnn konnte ich nicht mehr an mich halten,und übergab ich,mitten ihren schoß hinein.#rofl#schockich werde nie den ausdruck in ihrem gesicht vergessen.#rofl
meine eltern waren vor weihnachten in essen einkaufen.und d ich nicht wissen durfte,as sie mit gebracht haben,schlich ich mich abends aus dem bett und ein wenig schnüffeln.#roflich fand schnell die tüten mit weihnchtsgeschenken....:-p wo auch bögen mit aufklebern von regina regenbogen drin waren.die bekam man wohl als danke dabei.und ich liebte regina regenbogen,schnappte mir also den bogen,rannte runter und ab ins wozi."mama,papa,darf ich die aufkleber haben.die sind ja sooooooooo toll.":-p#rofl#hicks#augen
da gibt es noch und nöcher,ich könnte gar nicht mehr aufhören.
lg

Mein Vater sagte immer "En´ Bub solls werre´, rote Hoar solla ho´, rotzfrech solla soi und Tomm solla hoise´". Naja.....bis auf die roten Haare hat es gepasst.....insofern:

* (4 od. 5J) Sonntags in der Kirche habe ich Papierschiffchen im Weihwasserbecken "segeln" lassen. Der Pastor fand es nicht komisch und der falsche Fuss auf dem wir uns damals erwischt haben, hat ein Leben lang angehalten.

* Die obligatorischen Hosentaschen ausräum Aktionen beim nach Hause komme, und die darin befindlichen Mäuse, Frösche, Schrauben, Nägel, Steine etc.

* (5 J) Der Vater meines damals besten Kumpels hatte einen Krämerladen, und hat sich im Dezember immer als Nikolaus verkleidet. Ich wollte nicht zum Nikolaus hin, aber meine Oma hat mich hingezerrt. Vor lauter Angst habe ich ihm als er mich auf seinen Schoss setzen wollte mitten ins eingemachte getreten. Für die anderen Kids war es bestimmt traumatisch als der Nikolaus plötzlich umgekippt ist, und den Boden vollgek....übelt hat.

* (5 J) St. Martin....Laternenumzug. Ich hatte absolut keine Lust die dämliche, selbst gebastelte Laterne herumzutragen. Also hab ich sie vom Stock abgemacht, und der Frau vor mir an die Jacke gehängt. Leider kamen "irgendwie" die langen Haare von ihr in die Flamme.....naja. Sie sah mit kurzen Haaren und der von Daddy gesponserten neuen Jacke eh viel besser aus *hust*

* (3-4 J) Ich habe mir mit dem Nachbarshund immer mein Eis geteilt.....erst habe ich geleckt, dann er....dann wieder ich, dann er............das Holzstäbchen durfte er dann natürlich alleine zerkauen.

* (6 J)Ich hatte mal nachgeplappert was der Rektor der Grundschule über die Frisur einer Kollegin sagte "die hat en´ Dutt wie a´ Nutt". Dafür gab es eine Ohrfeige von ihr für mich, und ich musste mich vor versammelter Mannschaft für etwas entschuldigen von dem ich gar nicht wusste was es bedeutet. Erklärt hat es mir natürlich auch niemand, und der Rektor wusste selbstverständlich von nichts.

* (4 J)Zur Hochzeit meines Onkels hatte meine Mutter mir einen dunkelgrünen Samtanzug genäht, den ich anziehen musste, der mir aber absolut nicht behagt hat. Irgendwann nach 3 Stunden gemotze meinerseits (nach der Trauung) meinte sie dann völlig blank mit den Nerven "DANN ZIEH IHN HALT AUS UND GEH NACKIG". Tja.....großer Fehler *g*. Aber ich hatte alle Blicke und das Brautpaar war erst mal abgeschrieben, bis mein Vater (mit breitem Grinsen im Gesicht) mit mir nach Hause gefahren ist, und ich anziehen konnte was ich wollte.

* (4 od. 5J) Irgendwo gibt es angeblich noch eine Tonbandaufname (wohlgemerkt nicht Kassette...TONBAND!) auf der ich "englisch" singe.....ohne jemals auch nur eine Vokabel gelernt zu haben.

* (4 J) Ich habe meine Kindergärtnerin in Grund und Boden geredet, weil ich nicht mehr in den Kindergarten wollte. Nach einer Woche musste ich auch tatsächlich nicht mehr hin. Leider hat das mit der Schule nicht auf die Art geklappt.



Mhh...ich glaube ich will doch ein Kind....ne Tochter oder so....rotzfrech soll sie sein, und rote Haare soll sie haben.....

Ist eine Dame hier die Interesse hat, da produktiv mitzuwirken? ;-)

Top Diskussionen anzeigen