Autokauf (Anzahlung)

    • (1) 06.09.11 - 10:03

      Hallo
      Mal ne kurze Frage. Interessiert mich einfach.

      Man schaut sich Privat ein Auto an und will es haben. Man zahlt 100 Euro an. Dann macht einem die Bank aber einen Strich durch die Rechnung wegen dem Kredit.
      Hat man dann ein Recht darauf die 100 Euro zurück zu bekommen?

      Ob der Vertrag schon unterschrieben ist, weiß ich nicht #kratz. Denke aber nicht.

      LG
      Jelena

      Auch mündliche Verträge sind gültig. Ich würde allerdings nie Geld anzahlen, ohne einen schriftlichen Vertrag und eine Quittung über die Anzahlung zu bekommen.
      Dann kommt es darauf an, was im Vertrag vereinbart wurde. Wird z.B. vereinbart, dass bei Nichtabnahme des Fahrzeugs die Anzahlung als Vertragsstrafe beim Verkäufer verbleibt, so ist es klar.
      Wird nichts vereinbart, muss der Käufer den Wagen abnehmen und den vereinbarten Kaufpreis zahlen. Darauf kann der Verkäufer dann notfalls klagen.

Top Diskussionen anzeigen