silopo: Männer und der Geschirrspüler...

    • (1) 06.09.11 - 10:48

      Hallo,

      nach jahrelangem qualvollem Kampf gebe ich somit heute udn hier feierlich auf.
      Zuerst hatte ich Nachsicht mit meinem Mann, weil ja meine Schwiegermutter immer alles für ihn gemacht hatte. Er konnte also der Geschwirrspüler nicht sinnvoll einräumen.
      Ich war motiviert, wollte es ihm beibringen. Viele Jahre vergingen, zwischendurch gabs keinen Geschirrspüler und auch keinen Stress deswegen.
      Seit 3 Jahren gibts wieder einen und das Drama nimmt seither seinen Lauf.
      Er kann es einfach nicht, muss ich nun einsehen.
      Dabei könnte es sooo einfach sein. Einfach die Gläser und Tassen an den Rand, dazwischen ordetnlich hintereinander Schüsseln und anfallende Dosen. große Messer seitlich, damit sie sauber werden aber keinen großen Platz wegnehmen.
      Unten hintereinander die Teller (nach Größer geordnet verlange ich ja gar nicht, will ja kein pedant sein, obwohl es zugegebenermaßen Platzsparend wäre...), Schüsseln udn Töpfe passen sehr gut, wenn man es ordentlich macht.

      Aber nein! Mein Mann stellt alles, wie es gerade passt und somit ist der Spüler voll, obwohl doch nur halb beladen.
      Ergo: Um nicht jeden Tag zweimal spülen zu müssen, räume ich nach ihm um.

      Einige leichte Ehekrisen später bin ich nun geläutert. Es hat keinen Sinn. Wenn er es in 12! Jahren nicht lernt, wird es wohl nicht mehr kommen.

      Ich konzentriere jetzt meine Energie aufs Wäscheaufhängen und ordentlich zusammenlegen, was er zwangsläufig ab und an übernehmen muss.

      Dafür kann er gut einparken und die Einkäufe nach oben schleppen. Und er ist so groß, dass er mir von weit oben immer alles runterholen kann. Und er kriegt Dosen mit einem Dreh auf! Ja, man muss sich an das Gute halten...

      PS: Mein Stiefvater kann es auch nicht udn meine Schwester meint mein Schwager ist auch ein hoffnungsloser Fall in Sachen Geschirrspüler einräumen.

      lg

      • #rofl


        Also mein Mann kann das.

        Er hat eine andere Schwäche:
        Kleidung einsortieren.
        Ich habe schon mehrfach seine Socken bei mir gefunden, meine bei ihm (warum laufen die denn immer ein?.... weil es meine sind ;-) )
        (Er hat 44 ich 37, also kein großer Unterschied ;-) )

        Und letztens lag ein schwarzes T-Shirt meiner Tochter bei mir im Schrank.
        Ich gebe zu, daß ihre Größe meiner immer näher kommt, aber man kann es schon noch unterscheiden.

        • Hallo

          Ja das kenne ich auch mit der Kleidung.Socken von unserem Sohn bei mir.T-Shirts vom Baby beim Sohn,meine Hosen landen im Schrank unserer Großen usw.Hier wird immer gesucht.

          lg

          • Da muß ich ja froh sein, daß wir nur drei sind ;-)


            Ich habe ja schon Angst, wenn meine Tochter irgendwann auch so viele schwarze Socken oder Unterhosen trägt, bisher sind sie ja bunt, da ist alles klar.
            Aber wenn alle schwarz ist, kommt mein Mann gar nicht mehr damit klar.


            Aber mal ehrlich, Socken in 44 und 37 sehen wirklich ganz eindeutig verschieden aus, ist mir echt ein Rätsel, wie man sie verwechseln kann.

    na den mann hat es ja geschaft, sorry, aber wenn er es nicht kann, dann holst du ihn zurück und er darf unter deiner aufsicht umräumen, sowas hilft wunder!

    • er ist doch kein kleinkind. sorry, aber was sollen das denn für methoden sein?
      dafür macht er andere dinge, keine sorge.

      • ja offensichtlich ja schon, wenn er es nicht lernt, aber sowas hättest du eh am anfang machen sollen, jetzt ist es wirklich zuspät, oder du lernst damit zu leben. meiner konnte sowas am anfang nicht, weil sowas frauenarbeit ist, also haben wir es so gemacht, auch weil er es ja lernen wollte!

    wow ist dein mann noch nicht erzogen?ist doch keine kind,sondern dein mann,der von seinen eltern erzogen wurde!!

    • ja schon, aber hausarbeit zählte als frauenarbeit in seiner fam. geschirrspüler einräumen, naja die jungs und der papa haben ihr geschirr auf die maschine gestellt, wenn sie mal sich zwischen durch ein brot gemacht haben oder so, tisch wurde nicht mit gedeckt oder abgeräumt, er konnte wirklich sowas nicht, dass einzige was er wohl mal gemacht hatte war staubsaugen, aber alles andere wurde von mama gemacht, auch die anziehsachen jeden tag rauslegen#zitter, sein vater wartet jetzt auch wenn er frei hat, dass seine frau von der arbeit kommt und mittag kocht!

Hallo

Da ich gerne eine ordentliche Küche habe und ich kein dreckiges Geschirr rumstehen mag wenn die Minna läuft mußte mein Mann den rest der nicht in die Spüma passte abwaschen.#rofl#schein.

Das klappt ganz gut weil abwaschen ja nicht soviel Spaß macht.

lg

(15) 06.09.11 - 11:00

"Mann" muss sich nur dumm genug stellen...

Top Diskussionen anzeigen