Unfall - wie ist der normale Verlauf mit Versicherung usw....

    • (1) 07.09.11 - 20:16

      Hallo,

      uns ist heute auf einem Parkplatz ein junges Mädel an unser Auto gefahren. Als wir zum Auto kamen, stand sie da und machte gerade Fotos von unserem Auto, ihres hat sie aber bereits anders hingestellt.

      Ich habe von ihrem Auto und unserem Auto auch Fotos gemacht.

      Wir haben die Polizei nicht gerufen, haben uns Adresse und Telefonnummer geben lassen und ihr Nummernschild aufgeschrieben.

      Wir sind so verblieben, dass wir in die Werktstatt fahren und uns einen Kostenvoranschlag geben lassen und es ihnen überlassen, ob sie dies über ihre Versicherung laufen lassen oder nicht.

      In der Werkstatt kam heraus, dass sie leider so an das Auto gefahren ist, dass die Stoßstange sich verzogen hat und auf der rechten Seite auch aus den Halterungen gesprungen ist, sodass hier ein Austausch der Stoßstange notwendig wäre. Alles in Allem geht es hier um Kosten von 860 EUR.

      Ich habe sie angerufen und ihr die Sachlage geschildert, worauf sie meinte, sie setzt sich gleich mit ihrer Versicherung in Verbindung und meldet sich dann nochmals bei uns.

      Sie hat dann bis vorhin nicht angerufen, weshalb ich nochmal durchgeklingelt habe. Sie meinte, ihre Versicherung meinte wohl, sie setzen sich dann in den nächsten Tagen mit uns in Verbindung und bräuchten dann noch ein Foto.

      Sollte ich mir hier einen Rechtsanwalt nehmen oder sollte ich erstmal abwarten?

      Ich dachte immer, wenn eine Versicherung im Spiel ist, wird automatisch ein Sachverständigen-Gutachten gemacht? Allerdings ist mein Wissenstand schon etwas älter.

      Danke für Auskunft.
      Janine


      Ich weiß, wir waren naiv, dass wir die Polizei nicht gerufen haben, denn so wären wir auf der sicheren Seite. Aber die Kleene tat uns leid...

                • Du bist nicht der Hellste unter der Sonne, oder?
                  Deine Antwort bestand aus "Kopfschüttel"....naaaaaaaaa, kommen die Zusammenhänge langsam? Wenn nicht erkläre ich es dir gerne nochmal und tippe auch extra langsam.:-)

      Also mir wurde mal erzählt, dass, wenn der Schaden absehbar unter einem Wert von 1000 € liegt, es unnötig wäre, die Polizei zu rufen. Aber ich hätte es trotzdem getan, weil es dann gleich festgehalten wird. Auch wenn einem die kleine leid tut, die Polizei versohlt ihr ja nciht den Hintern ;-)

      Für die Versicherung wäre es auch von Vorteil.

      Naja, Polizei muss ja nicht unbedingt sein. So bekäme sie noch ein Verwarngeld (oder schon bußgeld), ggf. Punkte und müsste zusätzlich eine Nachulung machen etc...

      Ich denke wenn man etwas Menschenkenntnis hat, dann kann man gut auf Polizei verzichten.

      Da die Geschädigte nicht anwesend war steht doch fest, dass die andere den Unfall verursacht hat.

      • Wenn die Verursacherin sich am nächsten Tag aber rein gar nicht mehr erinnern kann (will) und auch keine Zeugen in der Nähe waren, dann wird es richtig lustig.

        Ein Polizeiprotokoll ist da Gold wert.

Guten Morgen,

weißt du, bei welcher Versicherungsgesellschaft sie ist?
Dann könntest du da anrufen (Kennzeichen hast du ja) und dich dumm stellen:

Die Versicherungsnehmerin hätte an deinem Fahrzeug einen Unfall verursacht, du kennst dich in Sachen Abwicklung jetzt nicht aus: Sollst du direkt Fotos schicken oder den Kostenvoranschlag?
So in der Art.

Dann siehst du, ob die Sache bereits gemeldet wurde.
Wenn nicht, ist das somit erledigt ;-)

Den Rechtsanwalt würde ich mir (noch) sparen.

LG,
tajeetah

hallo,

Anwalt würde ich erst einchalten, wenn es Probleme gibt.
Ruf bei der versicherung an und frag nach. Ich denke aber, dass bereits ein Anhörungsbogen zu euch unterwegs ist, den ihr dann ausfüllen müsst. Wenn ihr das fahrzeug repariert haben wollt, könnt ihr auch eine abtretungserklärung und der werkstatt unterschreiben. Die schicken dann Fotos und KVA zur Versicherung. Mit Freigabe können die dann direkt reparieren.
Oder ihr lasst euch das geld auszahlen, dann müsst ihr das son sagen, schickt mit dem anhörungsbogen Fotos und KVA mit und bekommt dann das geld netto.
Ein Gutachten wird von der in der Regel Gesllschaft nur dann gefordert, wenn der Schaden zu hoch im Vergleich zum Wert des fahrzeuges erscheint.

vg, m.

Du kannst es DEINER Versicherung melden und die setzen sich mit ihrer in Verbindung. Ich bin auch mal einem an die Stoßstange gefahren, hatte damals gerade de Lappen neu :-P

Haben es beide gemeldet und nach 3 Wochen war das Ding quasi durch. Mussten nen Unfallbericht einreichen + Fotos.

glG

Top Diskussionen anzeigen