Wg. falsch halten 72,05 von Privatunternehmen. Rechnung erhalten.

    • (1) 09.09.11 - 15:26

      Hi zusammen!

      ich bitte um kompetente Infos, Ratschläge, Tips....

      Ich stand ein paar Minuten auf einem Parkplatz vor einem Ärztehaus. Da tigerte so ein Typ rum der zu mir meinte, ich stehe unzulässig da. Bin sofort weggefahren. Heute kam ein Brief von einem Abschleppunternehmen (Kleinunternehmer), ich habe binnen 10 Tagen geforderten Betrag überweisen......und in der Kanzlei von meinem Anwalt geht keiner mehr ans Telefon. Hätte doch gerne gewusst, ob ich das wirklich in voller Höhe zahlen muss.


      Die Forderung stellt sich wie folgt zusammen:


      Feststellungsprämie (haben festgestellt, dass ich falsch stehe) : 65,50
      +
      Halterermittler durch Zulassungsstellen 5,10
      +
      Porto/Postauslagen 1,45 = 72,05 Euro. (Briefmarke für 55 Cent. Wenn ich zahlen muss, ziehe ich die 90ct. ab. :-p

      Was würdet ihr tun?

      • War es ein öffentlicher oder privater Parkplatz?

        Beim öffentlichen muss eine Behinderung vorliegen, um ohne Wartefrist abschleppen zu lassen.

        Wer hat den Abschleppdienst gerufen?

        Manche private Abschleppdienste haben eine "Übereinkunft" mit privaten Inhabern von Parkplätzen, z.B. von Supermärkten und gucken dann regelmäßig vorbei und schleppen ggf. ab.

        Rechtssprechung ist vage und eine Präzedenzurteil fehlte in 2010 noch.

        Da kann dir wahrscheinlich tatsächlich nur dein Anwalt helfen, der sich wiederum nur lohnt, wenn du eine Rechtschutzversicherung hast. Ansonsten bist du schnell bei mehr als 62.05 €....

        • Hi,

          ich wurde nicht abgeschleppt.
          Mir wurde gesagt, dass ich widerrechtlich stehe (Privatparkplätze vor einem Ärztehaus) und bin daraufhin sofort weggefahren.

          Rechtsschutz vorhanden.

          • Dass du nicht abgeschleppt wurdest, habe ich verstanden.
            Aber ein Abschleppunternehmen darf nur dann tätig werden, wenn der Tatbestand des widerrechtlichen Parkens erfüllt ist.

            Wenn der nicht erfüllt war, keine Behinderung vorgelegen hat und kein Hinweis auf das Abschleppen ersichtlich war, ist die Rechnung nicht berechtigt.

            Aber befürchtungsweise ist da tatsächlich der Anwalt dein freund und Helfer, zum Glück hast du eine Versicherung.

          • Hallo,

            in so nem komischen Fall und bei vorhandener Rechtsschutzversicherung würde ICH...

            nicht zahlen
            bei einem evtl. Mahnbescheid Widerspruch einlegen
            mich auf eine evtl. Klage einlassen.

            Aber ich glaube kaum, dass die klagen würden.
            Hört sich nach Abzocke von dem Abschleppunternehmen an.
            Die Ärzte wissen vielleicht nicht mal was davon.
            Sowas kam schon mal im Fernsehen.

            LG

      Hallo,

      ich kann dir nicht wirklich einen Rat geben. Ich weiß nur, dass es in Augsburg mal einen relativ großen Prozess um so etwas gab. Vll interessiert es dich http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,694107,00.html oder du googlest mal nach Parkplatz-Sheriff Augsburg. Die, die dir da diese Rechnung geschickt haben, ich weiß nicht, ob das rechtens ist. Hilft wahrscheinlich wirklich nur der Anwalt. Ich würde aber erstmal nicht überweisen. Diese Feststellungsprämie ist ja lächerlich.

      Viele Grüße,

      Kathrin

    • Hallo

      Woher wußte der Mann vom Abschleppunternehmen das du nicht im Ärzthaus warst?
      Selbst wenn du nur einen Brief hättest einwerfen wollen hättest du da parken können.

      Oder war es der Parkplatz von Hernn Dr. xxxxx?

      Wie lange hast du da gestanden?

      Hast du da geparkt oder nur gehalten?

      Fakt ist, dass ein Besitzer eines Privatparkplatzes ein dort unberechtigt parkendes Fahrzeug abschleppen lassen und das dem Falschparker in Rechnung stellen darf. Hierzu gibt es entsprechende Urteile des BGH (ich habe über Google gerade eines aus 2009 gefunden).

      Bei dir liegt der Fall aber ja etwas anders. Ob es rechtens ist, dir eine Feststellungsprämie in Rechnung zu stellen, entzieht sich meiner Kenntnis...das solltest du wirklich mit einem Anwalt besprechen, bevor du zahlst.



      Der Brief kommt vom Abschleppunternehmen?
      Wenn sie eine Feststellung und Halterermittlung gemacht haben, müßten sie ja vor Ort gewesen sein oder?
      Soweit ich verstanden habe, bist du gleich wieder weg, also war wohl keiner da.

      Was war das denn überhaupt für ein "Typ"?
      Welche besonderen Rechte hat er denn?
      Politesse?

      Wenn jemand privat einen Abschlepper ruft, muß er ihn zahlen, deshalb ruft man ja auch die Polizei und läßt diese dann den Abschlepper anrufen.



      Kommt mir alles sehr undurchsichtig vor, so ohne Hand und Fuß.
      warte doch bis Montag und du den Anwalt erreichst, vllt lacht er sich ja schlapp.

      Was heißt Parkplatz vor einem Ärztehaus? Privatparkplatz oder Besucherparkplatz? Allein das ist schon ein feiner Unterschied.


      Wenn es ein Privatparkplatz ist, dann ist das, was Du gemacht hast, eine Besitzstörung.

      Es kann durchaus sein, dass das Ärztehaus einen Vertrag mit dem Abschleppunternehmen hat, die Parkplätze zu überbewachen und freizuhalten.

      Ob die Summe gerechtfertigt ist, kann ich nicht sagen. Du kannst es ja per Anwalt klären lassen.

      Gruß wasteline, die immer einen ganz dicken Hals bekommt, wenn sich nette Mitmenschen auf die Privatparkplätze vor unserem Büro stellen

      huhu

      mich würde interessieren,woher die deine andresse,name etc haben??
      und nein,würde ich sicher nicht zahlen.

      lg mutschki

      Deine Schilderung ist nicht ganz eindeutig.
      Hast Du geparkt und das Auto verlassen oder gehalten?
      War das ein Privatparkplatz mit entsprechendem Hinweis, das abgeschleppt wird?

      Gruß,

      W

Top Diskussionen anzeigen