Vier Wände Teil IV, neuerliches Dienstagsdrama in drei Akten

    • (1) 14.09.11 - 02:19

      ...ach war das Wochenende schön - so viel Ruhe... *seufz*.

      Aber natürlich habe ich mich zu früh gefreut.

      Gestern Abend hörte ich ein schabendes Geräusch im Hausflur - der Nachbar zur Linken kehrte (aus der Psychatrie?!) zurück und schleifte seinen Koffer in die Wohnung.
      Offenbar stand er jedoch unter dem Einfluss diverser Sedativa denn weiter hörte ich nichts...



      Heute dann:


      Akt 1, 14:32:

      Ich stehe in der Küche, mein feines Tomatensugo prötschelt lecker vor sich hin, ich rühre versonnen als...."BRRRRRRRRRRRRMMMMMMMMMMMMM" - er hat den Schlagbohrer wieder entdeckt!!
      Die Sedativa sind im Klo gelandet!
      Er will offenbar um jeden Preis seine Küchenschränke retten!
      Mir ist der Löffel hochkant aus der Hand gefallen denn seine Küche ist direkt neben meiner - seine Bohrmaschine und ich standen uns wahrscheinlich nur 40cm Luftlinie entfernt gegenüber!


      Nun gut - das Essen nahm ich dann also wieder mit fast gewohnter Geräuschkulisse ein.



      Akt 2, 18:46:

      Ich husche nur kurz 'rein um mich umzuziehen, habe eine Karte für's Varietè.
      Während ich hektisch versuche wie ein eleganter Mensch auszusehen traue ich meinen Ohren kaum: "Toktok" ist wieder da! Unverkennbares Stilettotrappeln auf dem Parkett über mir!

      Ich bin ein böser Mensch weil ich hoffe sie holt nur ihren letzten Kram ab und hetze wieder 'raus...



      Akt 3, 0:27:

      Das Varietè war toll und ich komme beschwingt nach Hause...

      ...aber über mir ist - immer noch - "ES" - und es stöckelt noch!
      Die müssen einen Fetisch haben! Oder die Dinger sind angewachsen! Die Frau zieht die Stilettos offenbar nie aus und kann auch nicht stillsitzen!
      Vielleicht hat sie auch nur unerträglichen Fußgeruch und ist hyperaktiv.

      Ich gönne meinem freakigen Nachbarn wirklich die große Liebe - aber bitte leiser!



      Wenn das hier so weitergeht muss ich handeln - und mir eine Pumpgun kaufen.
      Oder in einen Bunker ziehen.

      Bis dahin - der 100er Megapack Ohropax ist bestellt.



      Gruß von Katzz - die heute wieder von Stilettogetrappel in den Schlaf begleitet wird...




      Teil III:
      http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=11&tid=3297317&pid=20900248



      • Guten Morgen

        wann ist das Buch fertig? #rofl

        lg #winke

        Mäuschen... deine Geschichten sind amüsant.

        Aber tu mir einen Gefallen: ziehe aus. So habe ich es immer gehandhabt. Das Leben ist zu kurz, um es sich durch nervende Nachbarn vermiesen zu lassen.

        Und: ich leihe dir gern meine Pumpgun (die hat auch einen Namen: Lovely Lucy). Ich habe nur keine gescheiten Patronen dafür. Die, die ich habe, können nur SPatzen vom Baum schießen. Sch... deutsche Waffengesetze. Da will man mal die Nachbarn erschießen und dann bekommt man als Otto-Normalo keine Patronen. Aber die Waffen kann man ungehindert kaufen...


        • Danke für den Rat... das werde ich auch sicher in naher Zukunft tun...

          Und danke für das Angebot mir Lovely Lucy zu leihen - hier liegt jedoch auch eine feine Magnum Desert Eagle herum - aber ich ziehe dann lieber in den Bunker ohne die schwedischen Gardinen ;o).


          LG, katzz

      Ich liebe deine Erzählungen!! #huepf

      Bin dafür, dass du einen Blog einrichtest und uns regelmäßig auf dem Laufenden hältst!!

      Ich gönne dir zwar die Ruhe im Haus, aber für uns sind die Aktivitäten deiner Hausbewohner natürlich viel spannender :-p

    Warscheinlich bist du der einzige Freak, denn wer ständig seine Nachbarn beobachtet hat auch nicht alle Tassen im Schrank!

    Übertreibung und Ironie sind doch für einen witzigen Schreibstil gerade gut!

Top Diskussionen anzeigen