Anwalts-Frage

    • (1) 21.09.11 - 18:12

      Hallo,

      ich hatte heute eine Diskussion mit meinem Göttergatten und bräuchte mal eure Meinung/Hilfe.

      Mal angenommen, jemand hat einen Rechtsstreit, es geht dabei um Geld. Der Anwalt der gegnerischen Partei fordert mehr als ihm lt. meines Anwalts zusteht, der weist ihn auf die entsprechenden Paragraphen und die teilweise Verwirkung seiner Forderung aufgrund von Verjährung hin.

      Viel blabla, eigentliche Frage - wenn ein Fall vor Gericht chancenlos wäre, würde der gegnerische Anwalt seinem Klienten dann raten es auf sich beruhen zu lassen? Kriegt man gesagt wenn man keine Chance hat?

      Ich war der Meinung dass Anwälte - schon aufgrund Ihrer eigenen Rechnung - trotzdem weitermachen auch wenn die Aussicht auf Erfolg gering ist. Schatzü meint, man kriegt gesagt wenn Schicht im Schacht ist.

      Also ihr Kampfhähne, ran an die Tasten - wer hat Recht? :-D

      #danke vorab & Grüßle
      Yvonne

      • Wenn eine Klage absolut chancenlos ist, wird das Gericht die Klage abweisen.

        Ihr habt beide Recht.

        Es kommt auf den Anwalt und das Verhältnis zwischen Anwalt und Mandant an. Da man den Ausgang eines solchen Rechtsstreits nicht unbedingt klar vorhersehen kann, wird ein Anwalt auch kein Hellseher sein. Ein seriöser Anwalt, dem ich vertrauen kann, macht mich auf die Risiken des Rechtsstreits aufmerksam.

        Wir wurden mal von unserer Hausverwaltung verklagt, weil wir - berechtigten - Einspruch gegen die Betriebskostennachzahlung eingereicht hatten. Die Hausverwaltung konnte oder wollte gewisse Rechnungen nicht vorlegen für Leistungen, die den Mietern in Rechnung gestellt wurden. Diese Leistungen wollten wir ohne Nachweis nicht bezahlen.

        Laut unserem Anwalt und auch nach allem, was man sich als Laie so zusammen lesen kann, waren wir eindeutig im Recht. Die haben uns trotzdem verklagt, deren Anwalt hat mitgemacht. Sie haben auch vor Gericht die fehlenden Rechnungen nicht vorgelegt und sie haben am Ende auch verloren.

        Also für mich spricht das dafür, dass die Anwälte auch mitmachen, wenn die Chancen gleich Null sind.

        #winke

        • Ich könnte mir vorstellen, daß es einen Unterschied macht, ob man nun als Privatperson eine Klage laufen hat oder eben als Institution oder Behörde o.ä.
          Letztere lassen es wahrscheinlich immer totlaufen, in der Hoffnung, daß die Privatperson auf der anderen Seite Schiß bekommt, beeindruckt ist und aufgibt.

          Wir haben schon einmal eine Behörde verklagt, das hat auch ewig gedauert, dann kam der Richter zur Ortsbegehung und hat sich an den Kopf gefaßt und und wir haben gewonnen.

          Mit einer Privatperson saßen wir beim Schiedsmann.
          Nach ausführlicher Besprechung des Themas hat der Schiedsman und auch der Anwalt des privaten "Gegners", ihm geraten, nicht weiter vorzugehen, weil es sinnlos ist.



      Ich gehe davon aus, daß es individuell vom Anwalt ausgeht.
      Der eine will weitermachen (hat vllt sonst nichts zu tun), der andere rät aufzuhören.

      Wenn der Mandant nicht allzu naiv ist, dann bleibt er selber inhaltlich über Informationen, rechtliche Argumente usw. im Bilde und läßt nicht alles blind den Anwalt machen, ohne selbst einen Überblick zu haben.
      Und er sollte ja auch entsprechend mit seinem Anwalt über Schwachpunkte oder eben gute Argumente aus der Rechtslage in seinem Fall sprechen.
      Dann weiß er doch auch selber, ob gar nichts mehr geht oder Hoffnung besteht.

      Ich war der Meinung dass Anwälte - schon aufgrund Ihrer eigenen Rechnung - trotzdem weitermachen auch wenn die Aussicht auf Erfolg gering ist.


      Das ist nicht so. Dein Mann hat Recht. Zumindest bei den meisten Anwälten. Leider gibt es aber Mandanten völlig beratungsresistent sind und es gibt sogar welche, die ihren Anwalt belügen. Was willste da machen?

      100-% vorhersehen kann man das sowieso nicht: vor Gericht und auf hoher See ist man in Gottes Hand.

      Gruß

      Manavgat

      Huhu,

      ob der Anwalt abrät oder nicht...liegt am jeweiligen Anwalt.

      Es gibt immer wieder welche die so ehrlich sind und sagen was Sache ist.

      lg

      Andrea

      Danke an alle für eure Antworten! :-)

Top Diskussionen anzeigen