Unheimlicher Morgen...

    • (1) 22.09.11 - 09:01

      Guten Morgen ihr Lieben! #tasse

      Ich muss mein unheimliches Erlebnis jetzt irgendwo los werden und da grad keiner da ist außer meinem Baby (naja und mein aus der Nachtschicht gekommener Mann,der aber seinen wohlverdienten Schlaf nachholt) ... :-p

      Also um genau 4Uhr heute morgen klingelte mein Telefon und ich dachte mir nur im Halbschlaf welcher Idiot mich zu der Zeit wagt zu wecken :-[

      Es klingelte nur ein einziges mal und natürlich habe ich nicht geschafft ranzugehen.
      Als ich richtig wach wurde und wieder etwas klarer denken konnte, kam mir in den Sinn es kann ja NUR mein Mann oder meine Mutter (sie wohnt neben an) gewesen sein und einem von beiden ist was passiert.
      Ich ging also doch widerwillig zum Telefon und schaute nach wer es denn war...

      Ich muss dazu sagen das eigentlich mein Telefon NIE die Nummer anzeigt wenn es nicht mindestens 2 mal klingelt.
      Aber es stand die Nummer meiner Mutter da, also rief ich sofort zurück.
      Sie ging dann auch gleich ran und im etwas patzigen Ton fragte ich sie was sie möchte und das sie mich geweckt hat.

      Sie war etwas verwundert und fragte mich was ich denn wollte?? ICh hätte sie ja angerufen und gleich wieder aufgelegt #kratz

      Wir stellten also fest keiner von uns hatte ein Telefon in der Hand.
      Beide Telefone klingelten Punkt 4Uhr mit jeweils der Nummer des Anderen und das genau ein mal #zitter

      Nun überlege ich schon den ganzen Morgen wie sowas gehen kann.
      Jaaaa ich bin seeeeeeeehr schreckhaft mit solchen Sachen und mein Mann hat heute und morgen noch Nachtschicht :-(

      Hat einer dafür eine Erklärung die möglichst wenig gruselig ist??
      Und ist euch auch schon sowas ähnliches wiederfahren?

      Ich freu mich auf eure Storys #sonne

      LG von einer verängstigten natsl
      (Ich entschuldige mich für Rechtschreibfehler, ich bin durch den Wind und bin müde)

      • Einfach ein Fehler im System. Ich hatte mal eine Zeitlang dauernd neben meinen eigenen Telefonaten noch jemand anderen mit drin. Also wir hatten quasi eine unfreiwilliger Vierer-Telefon-Konferenz. ;-)

        Die Technik hat halt auch ihre Macken und funktioniert nicht immer perfekt. Ich würde mir darüber keine weiteren Gedanken machen, ehrlich gesagt.

        Grüßle
        p

        • Danke!!
          Das versuche ich mir auch schon die ganze Zeit einzureden.
          Gut das nochmal von jemandem bestätigt zu bekommen #sonne

          Ja einen Fremden hatten ich und eine gute Freundin auch vor Jahren mal in der Leitung.
          DAS fanden wir nicht so unheimlich sondern eher lustig, dieser Herr hat sich einfach in unser (damals noch Teenie-) Gespräch eingemischt und mitgelabert.

          Wenn aber sowas Nachts oder so früh am Morgen, wo alles noch dunkel ist passiert und ich dazu noch allein bin, dann kommt meine paranoide Seite zum vorschein ;-)

          LG

            • hihi, verstehe ich. damals hatte ich null plan von frequenzüberlagerungen und co. Ich stillte gerade meinen sohn als aus dem babyphone ein baby schrie!

              hab den kleinen vor schreck fast fallen lassen und mir nebenbei dank meines durchaus noch untrainierten beckenbodens etwas eingetröpfelt *lach*

              ich legte ihn kurz ab und zog den stecker, lauerte regelrecht drauf dass das ding wieder nen mucks macht - dann hät ich nen grund zum flüchten gehabt. aber es war ruhe und mein LG klärte mich am abend über frequenzüberlagerungen aus :-p

      ich glaub nicht, dass du dich auf andere "storys" freust #zitter. bist dir ja schon ziemlich unsicher. wir haben auch einen bekannten, bei dem ist der toaster ohne strom angesprungen, radios von an und ausgegangen, mitten in der nacht sprang der fernseher an etc. ich hab ihn ausgelacht, da der bekannte ganz und gar kein feines nervenkostüm hat, wenn einer angst hat dann bestimmt nicht er. aber die vorfälle in seinem haus haben ihn an den rand der verzweiflung gebracht, weil er nicht wußte, was da abging, und irgendwann geht sowas ja auch an die nerven.

      für mich persönlich, ich habe das aber nie selbst erlebt, sponn bei dem die technik, dann halt gleich bei mehreren Geräten gleichzeitig, und bei dir wohl auch. trotzdem gibt es doch erlebnisse zwischen himmel und erde, die man nicht erklären oder gar aufklären kann... aber nicht anfangen, an geister oder sowas zu denken! Net das sie schon da sind ;-) und du ihnen damit "futter" gibst #mampf.

      LG, 004

      • Rein interessehalber...
        wie geht es denn jetzt deinem bekannten? Ist er ausgezogen? Das hört sich ja schlimm an. Ich gucke auch zu viele Horrorfilme.
        bei uns ging mal andauernd der wasserhahn an. und das nachts...
        bis wir irgendwann festgestellt haben, das es die dichtung ist.. puuuh.

        (10) 22.09.11 - 11:18

        Eigentlich bin ich ganz hart im nehmen...
        Ist im moment wohl nur der Umstand Nachtschicht meines Mannes und das ich eh schlecht schlafe, weil ich so nen blöden Husten mit mir rumschleppe ;-)

        Außerdem wenn ich lese das es bei anderen noch gruseliger zugeht, dann beruhigt mich das und meines kommt mir nicht mehr so schlimm vor :-p ich weiß das war gemein...

        LG

        PS.: DAs interessiert mich auch ob der Bekannte ausgezogen ist??

        • (11) 22.09.11 - 11:47

          Das Haus wird verkauft und er wird auswandern, aber das dauert noch und hat damit nichts zu tun. Allerdings ist der "Spuk" wohl vorbeigegangen. Meine Freundin, die gleichzeitig seine Schwägerin ist, hat mir das auch erklärt, und zwar bezüglich dem Glauben. Sie ist gläubig, und ihr Mann mittlerweile auch. Ich krieg das hier aber nicht mehr zusammen. Geister und Zauberei und Teufelei gehören ja zusammen zum Bösen. Und gegen das Böse stemmt sich das Gute, also Jesus etc. mit seinen Gläubigern. Sie haben sich dann irgendwann mal, als mein Bekannter ihnen endlich alles erzählt hat (ist ja auch nicht so lustig, als beinharter Mann dazusitzen und zu weinen, weil es spukt) zusammengesetzt zu 3., er hat in der Bibel wahllos eine Seite aufgeschlagen und was dort stand traf wohl auf die Umstände meines Bekannten zu. Dann haben sie zusammen gebetet und mein Bekannter ist in der nachfolgenden Zeit zum Glauben (kath.) übergetreten (sagt man das so?) bzw. er war ja getauft, aber hat nie richtig an Gott geglaubt. So hätte er dann das Böse "besiegt", mit seinem alten neuen Glauben, allerdings ging das auch nicht von heut auf morgen. Ich persönlich finde, obwohl ich mir das nicht anmaßen kann, darüber zu urteilen, was mein Bekannter da erlebt hat, was ich hier schreibe hört sich für mich nicht nach Realismus an, wie gesagt, Dinge zwischen Himmel und Erde. Aber davon abgesehen bin ich nicht getauft und kann in kirchlichen Dingen / Glaubensfragen überhaupt nicht mitreden, deswegen hört sich meine Schreiberei hier auch konfus an. Sicherlich gibts gläubige Menschen, die sich darauf einen Reim machen können, aber ich kanns nicht mehr anders zusammenbringen. Ansonsten ist er durch diese "besonderen" Erlebnisse ein anderer Mensch geworden, im positiven Sinne.

          Meine Schwägerin und auch mein Englishcoach sind beide -für mich- besondere Menschen. Beide sind sehr vereint mit Gott, jede für sich, sie kennen sich nicht, aber
          jetzt nicht diese Vorstellung von röcke- und pferdeschwanztragenden strengstgläubigen, sondern zwei moderne aufgeschlossene junge Frauen verschiedener Kreise sozusagen. Doch beide umgibt irgendwas, ich kanns nur so ausdrücken: Kraft zum Leben. Ich habe das bisher auch nur bei diesen beiden gespürt. Kann man vllt. auch nur, wenn man besonders empfänglich für sowas ist. Aber wenn beide von ihrem Glauben sprechen und täglich mit ihrem Glauben leben, geben sich sicherlich gleichzeitig viel davon ab, ohne es zu wissen. Ach schitt, bin vom Thema abgekommen, eigentlich wollte ich damit sagen, dass man vllt. böses besiegen kann oder mit dieser Kraft helfen kann, wenn man eine solche Aura hat und diese positiv weitervermittelt, versteht Ihr??? Schwer zu beschreiben :-(

          LG, 004

Top Diskussionen anzeigen