Mircos mutmaßlicher Kinderschänder u. Mörder "perverser Sadist"

    • (1) 23.09.11 - 17:36

      " Hochintelligent - und vermutlich ein perverser Sadist. Erstmals erklärt ein Gutachter, warum der Angeklagte im Mirco-Prozess den Jungen umgebracht haben könnte. Und dass Olaf H. womöglich "sehr gefährlich" bleibt. "

      Endlich mal ein Gutachter mit Mut der diesen brutalen Kinderschänder beschreibt wie er wirklich ist. Ohne die irrtümliche verbreitete und beschönigte Kuschelpädagogik.

      weiter lesen: http://www.gmx.net/themen/nachrichten/panorama/7086v6e-fall-mirco-perverser-sadist#.A1000146


      • Hallo,

        ich finde es in diesem Zusammenhang eher widersprüchlich von einem Kinderschänder zu sprechen, denn üblicherweise verbindet man damit pädophile Neigungen und die sind in diesem Fall eher nicht gegeben.
        Hier geht es um das wehrlosestes Opfer aber nicht um die Erfüllung sexueller Neigungen.
        Er wird als wahrscheinlicher Sadist eingestuft.
        Eine klare Einschätzung ist nicht zu finden.
        Das wirkliche Wesen des Täters wird nicht genannt, weil sich der Gutachter nicht endgültig festlegt.
        Wo hier jetzt der Grund zum Jubeln sein soll, kann ich nicht nachvollziehen.
        Geht es dir hier um reine Provokation oder welche Intention verfolgst du mit deinem Beitrag?

        M.

        Ich hab den Link angeklickt und schließe mich dem ersten Kommentar an der auf der Seite unten abgegeben wurde dazu. Wenn ich das hier schreibe dann werde ich eh gelöscht.
        Ela:-[

    Letztendlich interessieren mich die Gutachten nicht. Wichtig ist, dass die Strafe angemessen ist. Allerdings wage ich zu bezweifeln, dass es überhaupt eine angemessene Strafe für Kindsmörder gibt.

    Die Höchststrafe haben ja nach wie vor die Eltern, die mit dieser traurigen Gewissheit ihr Leben lang weiterleben müssen.

    • 25 Jahre und anschließende Sicherungsverwahrung.
      Drüber geht hier in Deutschland nicht.
      "Angemessen" ist da nicht zu diskutieren., denn diese Diskussion befindet sich dann auch unterschiedlichen Ebenen.

      Justizia ist blind, also auch blind für die Leiden der Hinterbliebenen und ich persönlich finde das gut.

      M.

(10) 25.09.11 - 14:14

Was dieser Mensch getan hat, zählt für mich. Er hat es getan, da interessieren mich die Hintergründe und das Leben dieses Menschen einen Dreck!

Top Diskussionen anzeigen