Meine Schwester...

    • (1) 24.09.11 - 10:20

      Erstmal einen guten (hoffentlich besseren als meinen) Morgen!! #tasse

      Weiß nicht ob ich hier richtig schreibe oder ob ich im Familienleben besser reingepasst hätte. Also wenn fehl am Platz bitte einfach verschieben :-) .

      Ich bin grad so unglaublich traurig und sauer zugleich.
      Meine Schwester (17) hat mir soeben den sofortigen Tod an den Hals gewünscht und das ich auf ewig in der Hölle brenne.

      Angefangen hat das ganze mit einer einfachen Disskusion darüber das sie zum Islam konvertieren möchte...

      Sie hat eine Freundin,deren Familie streng gläubig ist, die sie wohl etwas in ihre Sitten eingeführt hat.
      Ich muss ehrlich gestehen das ich wirklich nicht von dieser Familie angetan bin. Nicht wegen Ihren Glaubens, sondern aufgrund das die Brüder von ihr (sie ist das einzige Mädchen) regelmäßig zusammenschlagen, weil sie Kontakt zu Jungs hat.
      Meine Schwester wird dort ständig beschuldigt das SIE sie so macht das sie auf gut deutsch gesagt "rumhuren" geht.
      Somit wurden Ihr auch schon öfters Schläge angedroht und sie durfte mal ne Zeit lang sich dort nicht sehen lassen.

      Mittlerweile hat sie einen türkischen Freund, er scheint mir ganz nettzu sein (ich kenne Ihn nicht wirklich, sie will nicht das wir "deutschen" Kontakt zu ihm haben).
      Allerdings hat sein Vater ein Problem mit der Beziehung, er will keine Deutsche an seiner Seite und ebenso ist er schon versprochen und soll bald in der Türkei heiraten.

      Das ganze macht sie wohl ziemlich fertig, sie ist aber leider ein Mensch der über seine Probleme nicht redet.

      So haben wir nun eben am Frühstückstisch gesessen und angefangen über Religionen zu reden.
      Ich wollte lediglich, ohne jeden Vorwurf oder sonstiges wissen, wie sie sich das mit dem Religionswechsel so vorstellt und ob sie sich schon genug informiert hätte über das was sie tut.
      Das hat sie natürlich nicht, sie ist eben eine Mitzieherin, der alles mitmacht was ihr Umfeld macht.
      ICh und meine Mutter wollten ihr nur nahe legen das man soetwas nicht einfach unbedacht durchziehen sollte, eine Religion sollte man richtig wollen und danach leben können und nicht mal eben aus Spaß am Trend annehmen.

      Sie ist daraufhin völlig ausgerastet... meinte zu mir Sie hasst mich, ich solle heute noch elendig sterben und für immer in der Hölle brennen.
      Sowieso hasst sie uns weil wir scheiß Christen sind und warum sie in solch ein Dreckspack geboren wurde.
      Nun hockt sie in ihrem Zimmer und heult.

      ICh bin einerseits vollkommen sauer und würde ihr am liebsten für ihre FRechheiten eine knallen.
      Andererseits ist das bei ihr vermutlich einfach verzweiflung über ihre Situation.

      Wie soll ich mich denn nun Ihr gegenüber verhalten? Alles nicht so ernst nehmen und einfach wieder gut Freund machen??
      ICh finde man kann sich nicht alles erlauben, auch nicht als Schwester.

      Oder soll ich Ihr wie angedroht einfach keine Beachtung mehr schenken?
      Ich sagte ihr einfach aus Wut heraus das sie für mich gestorben sei, wenn sie mir schon den Tod wünscht.

      Ich weiß da ehrlich nicht mehr weiter und bin sehr traurig, meine Familie ist mir sehr wichtig. :-(

      Sorry das es so lang geworden ist.

      PS.: Wir haben im übrigen überhaupt nichts gegen andere Religionen, wir sind da tolerant, sollte das falsch rübergekommen sein.
      Wir sind selbst ev. allerdings mehr auf dem Papier im Grunde sind wir nicht sehr Gläubig.

      LG

      • Ob DU ihr sagst sie sei für dich gestorben oder sie dir den Tod wünscht kommt aufs Selbe raus.
        Mit dem Unterschied dass DU erwachsen bist und sie ein Kind und du es besser wissen solltest.
        Meine Güte sie ist 17 und ihr seid wie eine Mauer die ihr erklärt und sie belehrt und ganz ehrlich: Hast du mit 17 da nicht gebockt?
        Ich schon.
        Natürlich stellt sie sich das jetzt so schön einfach vor, dafür ist man jugendlich und naiv.
        Natürlich könnt ihr ihr erklären dass da mehr dazu gehört als nur die Laune einen Türken heiraten zu wollen, aber man kann an deiner Haltung ihrer Einstellung gegenüber HIER schon gut erkennen WIE du ihr das gesagt hast: Die typische, belehrende große Schwester und wie diese sind weiß ich denn ich HABE eine große Schwester und ich BIN auch große Schwester.

        Das Recht ihr eine zu knallen hast du nicht, weder als große Schwester noch als sonst jemand und nur weil du 8 Jahre älter bist hast du nicht automatisch mehr Respekt verdient als du ihr entgegenbringst.
        Nimm ihr das nicht so übel, erkläre ihr aber-wenn ihr euch beide beruhigt habt-dass dich das verletzt hat und dass es vielleicht anders rüber gekommen ist als du es gemeint hast.

        • Es gibt eine Grenze zwischen Bocken und unmöglichem Benehmen! Das, was die Schwester vom Stapel gelassen hat, gehört für mich zum Letzteren.
          Ich habe mittlerweile den Eindruck, daß ein solches Verhalten immer mehr mit 'die ist doch erst 17 Jahre, die ist in der Pubertät, da ist das so, da kann die auch nichts zu, das bessert sich dann (irgendwann)' entschuldigt wird. Ist ja auch bequemer sich so rauszureden, als den Jugendlichen entsprechend entgegenzutreten.
          Wenn eines meiner Kinder sich so aufführen würde, dann bekäme es von mir keine verständnisvollen Kopftätscheleien, sondern entsprechende Konsequenzen. Wobei ich es mir kaum vorstellen kann, daß es überhaupt dazu kommt, denn meine Kinder wissen wie weit sie gehen dürfen - oder auch nicht!
          Ach ja, ich war auch mal 17 Jahre und SO unmöglich habe ich mich mit Sicherheit nicht benommen!

          • Das Problem daran ist ganz einfach das meine Mutter ALLES durchgegehn lässt.
            Sie lässt sich das alles um die Ohren pfeffern und hinterher gibts 50€ zur belohnung zum shoppen, damit sie sich wieder beruhigt.

          • Was heißt "mittlerweile"?
            Sorry aber auch ich kenne dieses Verhalten von meinen Geschwistern, mir, Cousins und Cousinen, Freunden, Bekannten....und ich bin keine 17 mehr.
            SIE hat mti "Du bist für mich gestorben"nichts anderes gesagt als ihre Schwester und daher verstehe ich deinen Beitrag so gar nicht.
            Ich hab auch schon sowas gehört und ein "Du bist für mich gestorben" kann genauso tiefe Narbe hinterlassen wenn man es von einem Menschen hört den man eigentlich liebt.

        Danke!

        Ja ich weiß ich hab da mir vielleicht etwas zuviel rausgenommen.
        Natürlich würde ich ihr auch keine klatschen (das war mehr so daher gesagt als das ich sowas tun würde).

        Ich versuche keineswegs sie zu belehren, auch wenn das eventuell aus meinem Post so rauszulesen war.
        Ich versuche wirklich Interesse an ihrem Leben zu zeigen.
        Ich mache mir Sorgen um sie.
        Meine Mutter lässt vieles schleifen und schaut lieber mal weg, als das sie versucht ihr zu helfen.

        Sie schmeißt grad ihre Schule, hat keineswegs jegliches Intresse an Arbeit oder Ausbildung.
        Sie möchte möglichst schnell heiraten und Kinder bekommen.
        Auf der anderen Seite hängen sie und ihre Freundin mit Zuhältern rum und Dealern.

        JA ich war mit 17 ähnlich...
        Habe genauso meine Schule geschmissen um dann irgendwann in tiefe Depressionen zu fallen über mein versautes Leben.
        Inzwischen hab ich mich gefangen. Bin glücklich und zufrieden mit mir, aber der Weg war hart.

        Und genau aus diesem Grund möchte ich nicht das es Ihr irgendwann genauso ergeht.
        Sie ist doch meine kleine Schwester und ich komme einfach nicht mehr an sie ran :-(

        • Es ist klar dass du ihr helfen willst deine Fehler nicht zu wiederholen, aber meistens möchten das Eltern auch und wer hört mit 17 schon auf die Eltern?!
          Was meine Mama sagte als ich in dieses Alter kam ging mir, salopp ausgedrückt, am Arsch vorbei.
          Ich dachte mir "jaja red du nur, hast eh keine Ahnung wie heute der Hase läuft"#schein
          Heute denke ich mir, und weiß es auch, dass die Erwachsenen schon oft wissen was sie sagen, aber heute bin ich auch erwachsen und ich weiß ich werd genauso meinen Kindern sagen wie der Hase läuft und sie werden sich genauso denken "Red nur Mama, du hast eh keine Ahnung"#schwitz

          Hallo,

          "Meine Mutter lässt vieles schleifen und schaut lieber mal weg, als das sie versucht ihr zu helfen.

          Sie schmeißt grad ihre Schule, hat keineswegs jegliches Intresse an Arbeit oder Ausbildung.
          Sie möchte möglichst schnell heiraten und Kinder bekommen.
          Auf der anderen Seite hängen sie und ihre Freundin mit Zuhältern rum und Dealern. "

          nicht deine Schwester ist das Problem, sondern eure Mutter (habt ihr keinen Vater?).

          "JA ich war mit 17 ähnlich..."

          Wenn dir wichtig ist, dass deine Schwester nicht auch so ein "versautes Leben" hat wie du, muss sie ganz dringend von eurer Mutter weg.

          Es scheint, als würde eure Mutter es schaffen, noch das liebenswerteste Kind auf die schiefe Bahn zu bringen.

          Ruf das Jugendamt an und schildere die Verhältnisse, in denen deine Schwester lebt.

          LG,
          J.

          Sicherlich sind Pubis zickig aber wenn deine SChwester schon mit Dealern und Drogis rumhängt und dann setzt sich deine Mutter nicht durch? Na ja jeder zickt in dem alter mal das aber geht über das normale Maß hinaus.
          Ela

    Ich würde mir weniger Sorgen machen, über das, was sie zu Dir sagt, als über die Situation.

    Wäre das meine Tochter, ich würde zusehen, dass sie aus diesem Dunstkreis verschwindet, ehe sie sich ihr Leben ruiniert.

    Gruß

    Manavgat

Hallo
Ihr habt 2 Probleme, so liest sich das für mich! 1. Diese Familie die die Perspektivlosigkeit deiner Schwester ausnutzt und 2. Die genannte Perspektivlosigkeit. Jetzt ist es zufällig der Islam der alle ihre Probleme löst, hätte auch eine andere Religion/ Sekte sein koennen! Ich finde es gut, dass du dich um deine Schwester sorgst! Lass sie nicht allein. Biete ihr praktische Hilfe an. Abstand wäre das beste für sie. Auslandsjahr? Aupairmädchen? Rede mit ihr über ihre Zukunft, Träume, wenn du selber Hilfe dafür brauchst, schau ob du Unterstützung in eurer Familie findest, vielleicht hat da jemand einen tollen Beruf den deine Schwester ibterressant finden könnte!? Geh mit ihr zum Arbeitsamt, Berufsberatung, zeig ihr dass sie wertvoll ist u noch alles aus ihrem leben holen kann! Ich habe zuviel Mädchen gesehen die zum Islam aus den gleichen gründen konvertiert sind! Es hat nie gut geendet.
Alles gute und viel Kraft für richtige Entscheidungen!
Ummhilal

  • <<<Auslandsjahr? Aupairmädchen?<<<
    Genau hier würde ich ansetzen wenn es meine Tochter wäre.

    Allerdings ist man als Schwester sicherlich überfordert mit der Problematik.

    • Danke für eure Meinungen!!
      Es waren gute Anregungen dabei.

      Die Sache mit dem Jugendamt und das sie vin meiner Mutter weg soll, halte ich für übertrieben.
      Es ist nicht so als kümmere sie sich nicht, sie ist nur manchmal zu lustlos sich mit manchen sachen rumzuärgern und lässt es dann auf sich beruhen.
      Sie arbeitet eben auch sehr viel um um die Runden zu kommen.
      Das war schon immer so eine Sachen, auch als ich jünger war.
      Aber was soll sie da machen sie ist alleinerziehen??

      Zumindest haben wir uns erstmal wieder vertragen und uns gesagt das wir beide es nicht so meinten.

Top Diskussionen anzeigen