Übergewichtig - Mensch zweiter Klasse?

    • (1) 28.09.11 - 10:40

      Nicht nur im täglichen Leben, auch hier im Forum ist mir schon oft aufgefallen, dass bei manchen Leuten alle Regeln der Höflichkeit aus dem Gehirn gelöscht sind, sobald sie einen übergewichtigen Menschen vor sich haben.

      Der Ton - gleich, ob geschrieben oder gesprochen - wird schärfer, spöttisch, herablassend. Ich war selbst lange Zeit stark übergewichtig, schon in meiner Kindheit. Deshalb weiß ich, in welchem Teufelskreis man sich in dieser Situation befinden kann. Dem Essen folgt der Frust über noch ein paar Kilo mehr auf der Wage, dem Frust folgt die 'Verarbeitung' durch essen. Zumindest war es bei mir so. Als wäre das nicht schon schlimm genug, muss man sich dann noch mit Beleidigungen und Vorwürfen seiner Mitmenschen auseinandersetzen oder sich anhören, wie diszipliniert andere doch sind und wie stolz auf ihr Aussehen.

      Damals wie heute frage ich mich, warum ist das so? Weshalb reagieren manche Menschen schon fast aggressiv auf stark Übergewichtige? Weshalb ist man praktisch zum Abschuss freigegeben mit Kleidergröße 50? Was ich manchmal lese und höre lässt mich wirklich mit offenem Mund zurück.

      Magersucht wird in der Gesellschaft als Krankheit akzeptiert, darüber macht sich kein Mensch lustig - Gott sei Dank. Aber warum kann nicht auch akzeptiert werden, dass Übergewicht in vielen Fällen eine Krankheit ist, sei sie nun physisch oder psychisch hervorgerufen.

      Ein beliebter Spruch ist: Wie kann man sich denn so wohlfühlen? Ich zumindest habe mich nie wohlgefühlt, das aber nicht einmal zugegeben. Hätte ich das getan, wäre als nächstes gekommen: Ja dann nimm doch ab. Tolle Idee, wirklich. Warum bin ich nie selbst darauf gekommen? Nichts einfacher als das, musste mir nur erstmal jemand vorschlagen.

      Wie auch immer, mich würde wirklich mal interessieren, woher diese Abneigung gegen Übergewichtige bei manchen kommt. Vielleicht kann mich da jemand aufklären?

      • Hallo,

        vielleicht ist es die Angst, dass man mal selber so aussehen könnte #zitter

        Meine letzte Diät habe ich angefangen, als ich bei H+M in der XXL-Abteilung stand, die übergewichtigen jungen Frauen in ihren hautengen Leggings da stehen sah, wo überall das Fett rausquillt.

        Da hat mich richtig der Ekel überkommen. Ich bin raus und habe ab dann erst einmal eine Fast-Null-Diät gemacht, die mich wieder auf Gr. 36/38 runter gebracht hat.


        LG

Die Regeln der Höflichkeit müssen gewahrt bleiben, auf jeden Fall. Ich würde auch niemals einem Menschen einen Kommentar über deine Figur vor den Latz knallen, egal ob dick oder dünn.

Aber schon rein optisch finde ich Übergewicht nicht besonders ansprechend und beim Anfassen, Sex o.ä. auch nicht ästhetisch wenn alles weich ist und mir praktisch durch die Finger flutscht, sich Hautfalten bilden und alles hängt.
Ein straffer und fester Körper fühlt sich einfach besser an und ist für den Partner angenehmer.

Wenn ich im Flieger sitze oder in der Bahn und neben mir sitzt ein besonders fülliger Mensch empfinde ich es z.B. als sehr unangenehm wenn seine Oberschenkel direkt an meinen liegen oder seine Schultern meine berühren. Das liegt einfach daran, dass in einem normalen Sitz ein extrem übergewichtiger Mensch den Individualabstand nicht gewährleisten kann den ich für mich aber gerne hätte. Dieses Problem hat man mit extrem dünnen Menschen beispielsweise nicht.

Nick

  • ##
    Wenn ich im Flieger sitze oder in der Bahn und neben mir sitzt ein besonders fülliger Mensch empfinde ich es z.B. als sehr unangenehm wenn seine Oberschenkel direkt an meinen liegen oder seine Schultern meine berühren. Das liegt einfach daran, dass in einem normalen Sitz ein extrem übergewichtiger Mensch den Individualabstand nicht gewährleisten kann den ich für mich aber gerne hätte. Dieses Problem hat man mit extrem dünnen Menschen beispielsweise nicht.
    ##
    Das unterschreibe ich mal, denn mir ist das auch schon passiert.
    Ich fand es nicht so furchtbar unangenehm, weil es ein fülliger Menshc war, sondern weil es einfach ein fremder Mensch war und ich möchte nicht so gequetscht sitzen und so dicht an einem Fremden.

    "Wenn ich im Flieger sitze oder in der Bahn und neben mir sitzt ein besonders fülliger Mensch empfinde ich es z.B. als sehr unangenehm"

    Das unterschreibe ich mal, nachdem ich einen Langstreckenflug zwischen 2 Menschen verbringen musste, die mir durch ihre Leibesfülle gleich von 2 Seiten auf den Leib rückten. Als genau so unangenehm hätte ich aber auch dünne Menschen empfunden, wenn sie mir körperlich auf die Pelle gerückt wären. Weil ich generell die körperliche Nähe mir fremder Menschen unangenehm finde. Nur bei fülligeren Menschen besteht eher die "Gefahr" wenn sie neben mir sitzen.

    hier muss ich dir recht geben. ich habe schon viele langstreckenflüge hinter mir und an einen erinnere ich mich sehr stark negativ. ich saß in einer 5er reihe, gsd am rand... und neben mir eine sehr übergewichtige frau. sie hat konsequent einen teil meines platztes beansprucht und ich habe mich durch die starke nähe zu einem mir fremden menschen sehr unwohl gefühlt (und um gleich einigem vorzugreifen: ich hatte auch schon flüge, wo normalgewichtige mir mehr als auf den keks gegangen sind;-))

    lg

    ach gott.. was für ein blödsinn ... es sind doch die schlanken männer die sich so breitbeinig hinhocken, dass der perfekte indivualabstand nur noch ein schöner traum ist

Top Diskussionen anzeigen