Private oder gesetzliche Krankenversicherung ?

    • (1) 28.09.11 - 12:45

      Hallöchen,
      ich muß mich demnächst selbst krankenversichern,habe aber keine Ahnung was besser ist oder wie eine eine private vers.funktioniert.Ist diese günstiegr als eine gesetzliche???

      Könnt ihr mir helfen???

      Danke und liebe grüße Meli

      Wenn du Privat versichert bist kannst du meist mehr Leistungen in Anspruch nehmen und wirst bei vielen Ärzten bevorzugt behandelt.

      Jedoch musst du die Beiträge selbst zahlen, die nicht wenig sind je nachdem was du für Vorerkrankungen hattest usw. Frauen zahlen immer mehr als Männer. Du musst bei Medikamenten und Behandlungen wie z.b. MRT erstmal selbst in die Tasche greifen und in Vorkasse gehn. Das kannst du dann bei der KK einreichen und bekommst es erstattet. Kommt auch wieder drauf an welchen Selbstbehalt du vereinbart hast. Du musst dich dann auch privat Pflegeversichern.

      Bei der gesetzlichen KV musst du wie die meisten ewig auf einen Termin warten. Kommt immer drauf an. Jedoch musst du bei Medikamenten und Behandlungen nicht selbst zahlen und wenn dann nur Anteilig. Die Pflegeversicherung ist hier schon enthalten und die Beiträge nicht so hoch wie bei der Privaten KV.


      Hat alles seine Vor- und Nachteile. Wenn ich etwas falsches gesagt habe berichtigt mich bitte.

    Kommt darauf an. Warum mußt du dich selbst versichern? Wie sind deine Kinder vesichert?

    In der Regel sind PKVs nur für einen geringen Teil von Menschen günstiger (jung, männlich, ledig, ohne Vorerkrankungen).

    Lass Dich da sehr gut beraten....vor allem was den Eigenanteil angeht. Es kann durchaus sein, bei schweren Erkrankungen das die private KV nicht alles übernimmt.

    Selbstverständlich musst Du da auch immer in Vorleistung gehen. ich selber bin bei der gesetzlichen KV. Kurzfristige Arzttermine bekommst Du als Notfall da auch. Beim Allgemeinarzt werden bei uns alle gleich behandelt.

    Vorsicht auch wenn Du Kinder hast, die musst Du extra versichern, da es bei den privaten KV keine Familienversicherung gibt. War jedenfalls die letzten Jahre noch so.

    Wenn sie günstiger sein sollte Finger weg.....der Eigenanteil kann dann zu hoch sein.

    (10) 28.09.11 - 19:16

    Ich bin seit Jahren privat versichert, mein Mann gesetzlich. Ich muss mal mit dem Gerücht aufräumen, Privatpatienten würden bevorzugt. Stimmt doch mittlerweile gar nicht mehr. Ich werde weder beim Hausarzt, noch beim Gyn oder Orthopäden oder whatever bevorzugt. Auch mein gesetzlich versicherter Mann bekommt diesselben Leistungen wie ich, bekommt immer Termine, Medikamente, alles was er braucht.
    Du musst halt überlegen, dass du immer in Vorkasse gehen musst. Das waren bei der Entbindung gleich mal ein paar tausend. Außerdem steigen die Beiträge ganz schön an.

    • Den ersten Teil deiner Ausführungen kann ich nicht mir meinen Erfahrungen bestätigen.

      Meine Kinder und GG sind privat versichert. Und wenn ich wirklich krank bin, wie letztens Kehlkopfentzündung, Angina und Mittelohr gleichzeitig, nehme ich meinen Sohn, der leichte Probleme hatte mit, und hatte sofort einen Termin.

      Als gesetzlich versicherte hätte ich 2 Stunden gewartet mit 39 Grad Fieber.

      Wir waren auch schon in unterschiedlichen Wartezimmer umtergebracht. Ich Holzklasse, der Rest in einer Chilloutlounge.

      Wenn ich um Termine bitte,gerade bei Spezialisten, höre ich immer Wartezeiten von 2 Monaten. Wenn ich schüchtern einwerfe, sie sind privat versichert habe ich den Termin meist innerhalb von 3 Tagen.

      Nur die Vorauszahlungen sind irre. Gerade bei Beamten, wo die Beihilfe lange nicht so schnell reagiert, wie die PKV.

      Wo wirst du denn beschäftigt, dass dir die Wahl überhaupt offensteht?

Top Diskussionen anzeigen